Ihre Ideen. Ihre Bank.

0 Likes

Entwicklung einer Smart-Card für die Consorsbankkunden

Status: Zur Diskussion
von Hunter1974 am ‎23.02.2019 14:49

Hallo!

 

Ich habe neben dem Giro- und Tagesgeldkonto hier auch das FIDOR-Smart Girokonto.

Zu diesem gibt es auch eine beantragbare Karte namens Fidor-Smart.

Das besondere daran ist, das diese  Produkt sowohl die Kreditkarte von Mastercard und die Maestro-Funktion in sich vereint. Und zusätzlich natürlich die Kontaktlos funktion.

 

Das die Consorsbank ja Karten von VISA bzw. V-Pay verwendet und anbietet, wäre es doch mal überlegenswert ob es eben nicht praktisch wäre  so ein eigenes Kartenmodell anzubieten.

 

Man würde als Kunde nur noch eine Karte brauchen und könnte damit auch weiterhin an allen VISA-Geldautomaten Bargeld abheben.

Und im Supermarkt oder im Handel kann man´sich dann entscheiden ob es die Kreditkarte oder die Debitfunktion sein soll.

 

Kommentare
von bankgenie
am ‎01.03.2019 14:12

Nette Idee, aber die Kosten für eine solche Karte wären doch viel zu hoch?

 

Und wie läuft das an der Kasse ab? Fragt dann die Kassierin ob man Debit oder Kreditkarte beanspruchen soll?

 

 

von Hunter1974
am ‎01.03.2019 15:50

Hallo !

 

Warum sollen die Kosten zu hoch sein? Die FIDOR Bank AG hat doch auch eine solche Karte (nur eben Mastercard statt VISA). Und ebend im Geschäft kann man normalerweise beim zahlen per NFC wählen ob eben die Kreditkartenseite oder die mit der Debitkartenkartenfunktion  (Rückseite) angenommen wird.

 

Hat bei REWE z.B. immer gut geklappt. Und beim Bargeldabheben (VOBA oder Sparkasse bei mir um die Ecke) fragt in der Regel der Automat ob der Betrag von der Kreditkarte oder der Debitkarte abgebucht werden soll.

 

Damit habe ich solange ich die FIDOR Smartcard verwende nie Probleme gehabt.