Ihre Ideen. Ihre Bank.

Endlich mal die Online Kontoauszüge nicht auf 90 Tage beschränken!!!

Status: Idee in Prüfung
von am ‎08.12.2014 17:08

Seit jeher erregt es meinen Zorn dass Kontoauszüge online nur 90 Tage abrufbar sind. Und das bei online Banken mit online Konten und wir schreiben das Jahr 2014! Und die fadenscheinigen Argumente es mangle an dem dafür nötigen Speicherplatz sind geradezu lächerlich wie provokant für Storage Cluster. Also muss der Kunde selbst in die Bresche springen und mittels eigener Software im 90 Tage Zeitfenster regelmäßig die Daten abrufen und speichern.

Status: Idee in Prüfung

Hallo @Freigeist,

 

vielen Dank für Ihre Idee!

 

Sie können Ihre Umsätze bereits bis zu 180 Tage rückwirkend einsehen. Hierfür müssen die Konten im Rahmen des Finanzplaners aktiviert werden. Gehen Sie hierzu auf die Gesamtübersicht und wählen den Tab „Auswertung“ aus. Danach können Sie unter den Einstellungen den Finanzplaner aktivieren.

Ihr Wunsch, die Kontoauszüge auch über den Zeitraum von 90 Tagen hinweg abrufen zu können, wird  aktuell geprüft. Wir halten Sie daher weiterhin auf dem Laufenden und bitten Sie noch um ein wenig Geduld.

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

CB_Jasmin

Community Moderator

Kommentare
von
am ‎17.04.2017 10:20

Auch ich stimme meinen Vorrednern zu,

 

selbst bei der Sparkasse konnte man die Umsätze per csv exportieren sowie mittels Bankingsoftware und HBCI zugreifen. Es sind dort auch historische Daten (mindestens 24 Monate) verfügbar gewesen.

 

Ob 2014 oder 2017, 90 Tage wären unzureichend. Das ist eine Begrenzung, die nahezu keine Kosten (vielleicht einige tausend Euro Speicher) spart, aber dafür allen Kunden große Steine in den Weg legt. Bis hin zum Totalverlust von Daten, wenn die 90 Tage doch mal überschritten wurden.

 

Dieses Thema wird offensichtlich nur sehr gering priorisiert, dabei könnte man hier hervorragenden, billigsten Kundendienst leisten und richtig Pluspunkte sammeln.

 

Wie ist der aktuelle Stand? Meine letzte Importierung hatte ich leider erst nach ca. 110 Tagen gemacht (Rechner neu installiert..) und hatte den Eindruck der Vollständigkeit. Eine Unsicherheit über meine Daten bleibt aber, wenn ich mich nicht permanent diszipliniere und nachprüfe / ggf. nachbuche.

von
am ‎17.04.2017 11:45

@nope, ist denn der Finanzplaner für die Konten aktiviert? Ab Aktivierung kann man die Umsätze von bis zu 24 Monaten sehen (10 Tage nach der Aktivierung sieht man die Umsätze der letzten 100 Tage, usw.).

von
am ‎03.06.2017 08:06

Gibt es hier mittlerweile Neuigkeiten?

 

Bin auch von der DAB Bank zwangstransferiert. Dort konnte man rückwirkend bis Kontoeröffnung die Umsätze einsehen...

 

90 Tage sind doch ein Witz!

 

von
am ‎03.06.2017 12:56
Das wird auch für immer ein Witz bleiben. Jahre vergangen und immer noch keine Reaktion. Dieses Thema wird einfach ignoriert. Ich rate mittlerweile auch schon vielen von Consorabank ab aufgrund derer Ignoranz beim wichtigsten Thema überhaupt.
von
am ‎05.06.2017 19:37

Die Consorsbank braucht ernsthaft drei Jahre, um die Idee zu prüfen? Eine Beschränkung auf 90 Tage ist vollkommen lächerlich, zumal ich mir sicher bin, dass die Daten im Hintergrund weiterhin vorhanden sind. Der Zugang wird für die Kunden also künstlich beschränkt. Warum auch immer... 

von
am ‎04.08.2017 04:25

Ich bin mit meinem Konto bei der Consorsbank eigentlich zufrieden, aber kann mich nur anschließen: Die 90 Tage sind ein Witz. Das habe ich noch nirgendwo anders erlebt!

von
am ‎06.10.2017 16:24

Das Thema wird jetzt seit 3 Jahren geprüft? Hat die Bank hier irgendetwas nicht verstanden?

Ich erwarte, wie im Thread dargestellt, ein Abruf digitaler Daten (es sind meine Daten), seit deren Entstehung.

 

Oder soll ich ein Coin nachwerfen, um weitere 180 Tage meiner Daten sehen zu dürfen?

 

Das ist einer Online-Bank nicht würdig.

von
am ‎19.10.2017 12:12

Ich habe auch gerade versucht unter "Eigenen Zeitraum" das ganze Jahr 2016 einzugeben. Völlig unverständlich, dass das nicht möglich ist. Und nun finde ich hier, dass das schon drei Jahre lang geprüft wird? Was kann denn dagegen sprechen? Wäre nett wenn das mal von Bankseite erläutert wird.

von
am ‎22.10.2017 18:14

Gibt es hier eigentlich inzwischen mal ein Update? So schwer kann das doch wirklich nicht sein und lässt mich gerade über einen Bankwechsel nachdenken...

von
am ‎16.11.2017 18:27

eine einzige Katastrophe !
Habe ich noch bei keiner Bank erlebt:
weder ein Export über frei wählbaren Zeitraum noch HBCI oder QIF ... wenn ich mein Verrechnungskonto prüfen will, muss seit seit Eröffnunf alle Kontoauszüge als PDF herunterladen und einzeln die Posten prüfen - dämlicher geht es ja gar nicht.
Bei der DIRABA war das alles kein Problem ... muss dann mein Deport wohl verlegen.

Dabei ist das technisch vollkomen unproblematisch umzusetzen (eine Datenbank lacht sich doch tot, wenn sie mir meine evtl. 200 Posten über 5 Jahre suchen soll)