Ihre Ideen. Ihre Bank.

Consorsbank Silberkarte

Status: Keine Umsetzung
von am ‎26.09.2015 00:53

Ab Anfang Dezember wird der Auslandseinsatz der Standardvisakarte in Nichteuroländern 1,75% des Umsatzes an Gebühr kosten. Als Alternative gibt es dann die Goldkarte, die ohne diese Gebühr ausgestattet ist. Diese kostet aber den Preis von 60 Euro pro Jahr, ist aber dafür auch mit etlichen für mich persönlich leider unnötigen Features wie Reiserücktrittversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung, Reiseabbruchversicherung ausgestattet. Die neue Silberkarte hingegen sollte auf das absolut Wesentliche beschränkt sein, was wirklich den Wert der Karte erhöht und nicht anderweitig besser erhältlich ist und scharf kalkuliert sein. Für mich wären das der kostenlose Auslandseinsatz (oder zur Not auch eine stark reduzierte Gebühr von z.B. 0,25 Prozent) und vielleicht der Bargeld Notfallservice. Ohne die Kalkulation der Consorsbank zu kennen, wäre aus meiner Sicht ein Preis von 20 Euro eine Schwelle, bei der ich nicht lange überlegen würde und die Silberkarte erwerben würde. Preissensitive Kunden, die Kartenzahlung lieben, hätten die Möglichkeit, ohne eine weitere Karte auszukommen und vielleicht würde der ein oder andere Kunde nicht komplett abwandern. Auch könnte so eine Silberkarte die Verbundenheit mit der Bank erhöhen. Man würde z.B. eine Karte mit dem aktuellen Namen der Bank und dem aktuellen Layout erhalten.

Status: Keine Umsetzung

Hallo @JoeEnochs,

 

vielen Dank für Ihre Anregungen zum Thema Kreditkarten!

 

Derzeit ist eine Umsetzung leider nicht möglich, da das Aufsetzen einer neuer Kreditkarte auch erhebliche IT-Änderungen erforderlich macht, die zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der aktuellen Projektsituation nicht möglich sind. Alle Arbeiten zu den Änderungen am Kartenportfolio sind bereits abgeschlossen.

 Die verantwortlichen Produktmanager haben aber signalisiert, Ihren Vorschlag  bei zukünftigen Produktanpassungen oder Neueinführungen in die Überlegungen mit einzubeziehen.

 

Auch wenn wir Ihre Idee diesmal nicht realisieren können, freuen wir uns jederzeit über weitere Vorschläge und Anregungen von Ihnen!

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator

Kommentare
von blueman
am ‎26.09.2015 19:50
Super Idee, bitte umsetzen
von
‎26.09.2015 20:36 , bearbeitet ‎26.09.2015 20:42

Mir wäre es lieber wenn man bei der Visa Classic eine kleine Gebühr für den Bargeldbezug z.B. 1 Euro einführt anstatt diese Auslandseinsatzgebühr. Der Trend geht sowieso weg vom Bargeld, und das kostenlose Fremdabheben verursacht nicht unwesentliche Kosten, die bei einem komplett kostenlosen Konto nicht unbedingt zu rechtfertigen sind. Lässt sich wohl aber auf dem Markt gegen andere Onlinebanken im Moment nicht so durchsetzen.

Meine Hausbank hat erst kürzlich die Zahl der kostenlose Fremdabhebungen auf 4 im Monat eingeschränkt und nimmt danach eine Gebühr. Trotz einer schon verhandenen Kreditkartenjahresgebühr von 30 Euro die auch keine Versicherungen beiinhalten versteht sich. Die Premium-Kreditkarte die Versicherungen hat ist da übrigens noch erheblich teurer als bei Consors. Also jammern wir doch auf hohen Niveau.

von
am ‎26.09.2015 20:41

Sehe ich auch so wie @VollDerGangster.

Das Konzept "Visa Debit mit 0% Fremdwährungsgebühr" ist ideal für Flug- und Reisebuchungen und auch eine Visa Credit Gold würde das definitiv nicht rausreißen.

 

Mir fallen spontan drei deutsche Direktbanken ein, die ihren Kreditkarteninhabern nur ein bestimmtes Kontingent an Abhebungen – ob 2, 4 oder 5 – pro Monat kostenfrei anbieten. Danach kostet es Geld. Aus dem Umfeld des größten Issuers von Prepaid MasterCard in Deutschland vernimmt man, dass ein ganz großes Problem für die Bank ist, wenn jemand jeden Tag zum Automaten geht, um 10 Euro abzuheben und dabei pro Abhebung 2 Euro Kosten für die Bank verursacht. Deswegen wurde diese Preisgestaltung eingeführt. Sie ist ehrlicher gegenüber den Kunden.

von
am ‎26.09.2015 20:51

Ganz klar, mir wäre eine Barabhebungsgebühr auch lieber als diese Fremdwährungsgebühr. Schade, dass die Consorsbank hier nicht vorher die Kunden einbezogen hat. Ich bezweifele nur, dass die Consorsbank hier im Nachhinein umsteuert. Und ja die, die Silberkarte sollte natürlich als Debitkarte und nicht als Kreditkarte ausgestattet sein und nur besserer Konditionen bieten eben wie keine Fremdwährungsgebühr oder mehr kostenlose Barabhebungen, sofern die Standardkarte hier in Zukunft beschränkt würde.

von
am ‎26.09.2015 20:57 - zuletzt bearbeitet am ‎29.09.2015 11:35 von

Da ich eigentlich immer wo es nur geht mit Karte zahle, habe ich keine Lust mehr diesen unsäglichen Bargeldfimmel der Deutschen indirekt mitzufinanzieren. Andererseits gehöre ich aber auch zu den Kleinabhebern die mehrmals in der Woche immer nur 20 Euro holen. Kiosk, Bäcker und Firmenkantine sind nämlich immer noch im Bargeldzeitalter stehengeblieben. Zum Glück hat meine Hausbank (hat auch keine eigenen Geldautomaten) eine Kooperation mit einer weiteren Bank sodass ich mit meiner Girocard beliebig oft an Geldautomaten dieser Bank abheben kann, und kann darüber hinaus dann noch 4 mal kostenloses Fremdabheben mit der Kreditkarte.

von
am ‎26.09.2015 21:13

Zeitschriften und (mittlerweile ganz passable) Backwaren gibt's auch an der Tankstelle oder bei Rewe, das sehe ich also nicht als großes Problem an.

 

Bargeld hole ich mir einmal im Monat am Schalter bei der ReiseBank. 100 Euro in 10ern, von einem Konto bei einer anderen Bank, wo der Schalterservice kostenlos ist. Das reicht locker.

 

In Helsinki (Finnland) war das gar kein Problem, einen Hotdog an der Wurstbude am Marktplatz kontaktlos zu bezahlen.

In Berlin, das fünfmal so viele Einwohner hat, wird man ausgelacht, wenn man an der Wurstbude fragt, ob man denn auch mit Karte zahlen kann.

Eine Wurstbude wohlgemerkt, die die bekannten zwei Menüscheck-Systeme annimmt und dafür knapp 5% Disagio abführen muss (offenbar tut das nicht weh – die 0,95% bzw. 2,75%, die iZettle mit ihrem Kontaktlosleser verlangen würde, aber schon). Fortschritt sieht anders aus.

von Ryo
am ‎26.09.2015 22:27

Die Gold-Karte ist für mich definitiv keine Option, da man die Extras, die einem damit geboten werden, wo anders zu besseren Konditionen bekommt. Eine Silber-Karte wäre daher eine sinnvolle Ergänzung. Optimal wäre es natürlich, wenn man die 20€ durch einen bestimmten Umsatz abarbeiten könnte. Der Umsatz kommt dann entweder über das Volumen der Kreditkarte zusammen, oder auch z. B. durch einen Gehaltseingang. 

 

Zur Diskussio über Kartenzahlungen: Ich verstehe hier Deutschland auch überhaupt nicht. Egal wo ich im Ausland bin, Japan, Korea, USA, Frankreich, man kann überall ohne Probleme mit Kreditkarte bezahlen, selbst wenn die Ware nur 1€ kostet. Und in Deutschland muss man sich anhören, dass erst ab 10€ die EC-Karte akzeptiert wird... Von der Kreditkarte brauchen wir ja gar nicht erst anfangen zu sprechen.

von
am ‎28.09.2015 13:31
Status geändert in: Zur Diskussion
 
von
am ‎10.12.2015 10:27
Status geändert in: Keine Umsetzung

Hallo @JoeEnochs,

 

vielen Dank für Ihre Anregungen zum Thema Kreditkarten!

 

Derzeit ist eine Umsetzung leider nicht möglich, da das Aufsetzen einer neuer Kreditkarte auch erhebliche IT-Änderungen erforderlich macht, die zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der aktuellen Projektsituation nicht möglich sind. Alle Arbeiten zu den Änderungen am Kartenportfolio sind bereits abgeschlossen.

 Die verantwortlichen Produktmanager haben aber signalisiert, Ihren Vorschlag  bei zukünftigen Produktanpassungen oder Neueinführungen in die Überlegungen mit einzubeziehen.

 

Auch wenn wir Ihre Idee diesmal nicht realisieren können, freuen wir uns jederzeit über weitere Vorschläge und Anregungen von Ihnen!

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator