Community

Antworten
desibonn
Routinierter Autor
Beiträge: 93
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 311 von 316 (3.155 Ansichten)

Betreff: Neue Kreditkartengebühren

zu den (Auslands-) Fremdwährungsgebühr noch eine kleine Information.
Keine Fremdwährungsgebühr fällt zur Zeit bei Transaktionen an, wo die Karte in dern EURO-19 Ländern eingesetzt wird. Dazu gehören z.B. nicht Monaco, San Marino, etc. (Details siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Eurozone ). Meine Erfahrung dazu: Hatte im Internet etwas in Euro in einem Euroland gekauft, hatte übersehen, dass die abwickelnde Bank in Monaco saß und schwupp-die-wupp hatte ich die Frendwährungsgebühr auf der monatlichen Abrechnung. Nachträglich hatte ich gesehen, dass das alles im Kleingedruckten des Verkäufers stand.
Antworten
0 Likes
Jockel1
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 8
Registriert: 05.10.2015
Nachricht 312 von 316 (3.125 Ansichten)

Betreff: Neue Kreditkartengebühren

Mit dem Vorschlag würde zwar die Bank sparen, da sie die Abhebegebühren weiterbelastet bzw. sogar höhere als die Interbankengebühr nehmen würde. Aber das ist keine Alternative.

 

Bei anderen Banken werden bei schwedischen Kronen, Norwegischen Kronen und ich glaube Rumänische Leu keine Umrechnungsgebühren genommen. Allerdings bin ich auch gerne außerhalb Europas unterwegs und nutzte die Karte intensiv.

Gerade aufgrund der Auslandsgebühren bin ich aber zu Consors gewechselt.

 

Nun verdient die Bank halt die Bank beim Einsatz der Karte außerhalb des Eurolandes kein Geld mehr mit mir und ich würde bei Einführung weiterer Gebühren dann endgültig die Bank wechseln oder eine Karte einer anderen Bank nutzen. Somit würde Consors künftig kein Geld mehr mit mir verdienen. Die VISA-Card für 60 Euro, die Consors anbietet, ist viel zu teuer, die Selbstbeteiligungen der Versicherungen sind teilweise zu hoch.

Antworten
0 Likes
Totti
Enthusiast
Beiträge: 321
Registriert: 18.12.2014
Nachricht 313 von 316 (3.112 Ansichten)

Betreff: Neue Kreditkartengebühren

Sich zusätzlich zur CB-Visacard eine zweite kostenlose Kreditkarte zu holen macht doch immer Sinn.

 

Die CB-Karte kann ja mal aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren. Bei mir wurde mal eine Kreditkarte während einer Dienstreise in Saudi Arabien gesperrt, da die Fluggesellschaft die Umbuchung über die USA abgerechnet hatte und es für die Bank (nicht CB) unlogisch erschien, dass jemand am selben Tag in Los Angeles und Jiddah bezahlt.

 

Ich habe noch eine kostenlose Mastercard ohne Fremdwährungsgebühr mit der man auch kostenlos Geld am Geldautomaten bekommt. Da ich bei dieser die PIN ändern kann brauche ich mir auch nicht eine zusätzliche PIN merken. Die Bank hat eine Zahl zwischen 25 und 27 im Namen.

 

VG Totti

Antworten
0 Likes
votacom
Gelegentlicher Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 12
Registriert: 10.09.2016
Nachricht 314 von 316 (2.765 Ansichten)

Karteneinsatz in Wettbüros, Casinobetrieben und Lotteriegesellschaften

Jetzt bin ich auch in die Falle getappt.

 

Erst seh' ich diese Werbung von einem Online-Wettscheinvermittler: 6 Tipps für Lotto 6 aus 49 für nur 1€ statt 6,50€. Als preissensibler Mensch spiel' ich nie Lotto, aber das ist aus einer risikoneutralen Perspektive sogar geschenktes Geld. Dachte ich mir. Und schlage zu.

 

Nur um zwei Tage später in meinen CB-Umsätzen eine Gebühr von 5€ für den Einsatz der VISA-Karte zu Wettzwecken zu verzeichnen. 500% Gebühr!

 

Das ist mal Wucher.

Antworten
0 Likes
Wiederaufsteher
Enthusiast
Beiträge: 207
Registriert: 15.11.2016
Nachricht 315 von 316 (2.345 Ansichten)

Betreff: Neue Kreditkartengebühren

Hallo,

Ich habe dazu einen interessanten Beitrag gefunden. Scheint also so, dass es generell KreditKarten betrifft.
Ausnahme Amex, die haben diese neuen Regelungen noch nicht umgesetzt

http://www.kontofinder.de/blog/kreditkarteneinsatz-in-wettbueros-teurer
Antworten
0 Likes
Jockel1
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 8
Registriert: 05.10.2015
Nachricht 316 von 316 (2.302 Ansichten)

Betreff: Neue Kreditkartengebühren

Das ist bekannt und wurde im Blog berits erwähnt. Die dort genannten Gebühren sind die Gebühren, die die Banken von den Einzelhändler erhalten. Zuvor lagen diese Gebühren bei bis zu über 3 % und wurden gesetzlich eingeschränkt. Und das die Banken alternative Geldeinnahmequellen suchen, ist ja auch bekannt, wie die Gebühren bei Lotto-/Wetteinsätzen und Auslandsumsätzen...
Antworten
0 Likes