Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 14
Registriert: 21.11.2014

Liebe Consorsbank,

 

einer der Gründe damals zur Consorsbank zu wechseln war der Vorzug des bargeldlosen Kreditkartenverkehrs im Ausland ohne die horrenden Zusatzkosten von anderen Anbietern.

 

Da dies nun entsprechend dem neuen Leistungsverzeichnis entfällt kann ich leider die Consorsbank nicht mehr weiter empfehlen und werde mir sicher eine Kreditkarte bei einem anderen Anbieter nehmen, der mir diese Konditionen - ebenfalls ohne laufende Kosten - weiterhin bieten kann.

 

Schade, denn somit geht das Konzept "alles in einer Hand" zumindest für mich nicht mehr auf...und ich ärgere mich, dass ich viele Empfehlungem im Freundes- und Bekanntenkreis aufgrund des ehemals attraktiven Angebots der Consorsbank ausgesprochen habe.

315 ANTWORTEN 315

Community Manager
Beiträge: 1882
Registriert: 13.01.2014

Hallo @EagleOne,

 

zu Ihrer Frage vom 29.12.2015 möchten wir auch noch einmal Feedback geben:

 

Sollten Sie Ihre VISA Card Gold im Ausland verlieren, oder sollte sie gestohlen werden, bekommen Sie  selbstverständlich eine kostenlose Ersatzkarte ausgestellt. Diese Ersatzkarte wird an Ihre reguläre (Heimat-) Adresse geschickt.

 

Wir bieten Ihnen allerdings bei Verlust / Diebstahl der VISA Card Gold im Ausland zusätzlich den Service des Notfallbargelds bzw. der Notfallkarte. Entscheiden Sie sich so zum Beispiel für eine Notfallkarte, so fällt das Entgelt wie im PLV beschrieben an.

 

Das BGH Urteil, dass für Ersatzkarten keine Gebühr verlangt werden darf hat hier keine Anwendung da es sich, wie beschrieben, nicht um eine Ersatzkarte sondern um eine Notfallkarte handelt.

 

Die Notfallkarte wird an einer von sechs weltweiten Standorten (Köln, Singapur, Sydney, Miami, Sao Paulo & Louisville) produziert und binnen 48 Stunden via Kurier an den jeweiligen Urlaubsort gebracht und übergeben. Daraus resultieren die hohen Kosten für die Notfallkarte.

 

Für Kunden, denen im Ausland alles gestohlen wird, ist dieser Service eine hilfreiche Dienstleistung. Sie haben als Kunde stets die Wahl, eine Notfallkarte bzw. Notfallbargeld zu beantragen.  Sollten Sie diesen Service nicht in Anspruch nehmen, so bekommen Sie natürlich, wie beschrieben, eine kostenlose neue VISA Card Gold ausgestellt.

 

Dieser Service ist allerdings auf die VISA Card Gold beschränkt und gilt nicht für die VISA Card Debit. Eine Notfallkarte bzw. Notfallbargeld kann hier nicht beantragt werden. Sie erhalten damit automatisch die kostenfreie Ersatzkarte an Ihre im Konto hinterlegte Adresse zugestellt.  

 

Ich hoffe das klärt insoweit Ihre Fragen!

 

Beste Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator


Routinierter Autor
Beiträge: 112
Registriert: 07.04.2014

@CB_Sonja

Danke für die umfangreiche und sorgsam recherchierte Antwort.

Ich halte 180,- Euro Gebühr für ein Notfallkärtchen weiterhin für extremst überzogen, ganz gleich wo dieses hergestellt wird. 

 

Was die BGH-Entscheidung angeht, so teile ich Ihre Aufassung nicht, dass der Versand an die Heimatadresse den gesetzlichen Vorgaben genügt. Beim Verlust der Karte bei einem Wochenendurlaub auf Mallorca mag das so sein.

 

Hält sich der Kunde aber beispielsweise für 4 Wochen in den USA auf, kann die "unverzügliche und kostenlose" Bereitstellung einer Ersatzkarte nicht durch Versand an die Heimatadresse erfolgen. 

 

Unabhängig von der Rechtslage fragt man sich schon, warum bei anderen Banken dieser "Service" in der Jahresgebühr enthalten ist, während die "Consorsbank" hierfür horrende Zusatzgebühren verlangt. Es entsteht der äußerst unschöne Eindruck, dass man sich am Notfall des Kunden bereichern möchte. Ein absolutes No-go.

 

Damit ist die Visa Gold auf Reisen keine Option. Da bleibe ich lieber bei meiner guten alten AMEX, da bekomme ich weltweit kostenlos eine Ersatzkarte wenn's mal brennt.

 

 


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2016

Ich fühle mich wirklich ver****** von der Consorsbank.

 

Da habe ich mich noch im Februar 15 kurz vor Vertragsschluss beraten lassen und mir die Vorzüge der CB-Kreditkarte von den Telefonisten der Consorsbank aufzeigen lassen.

 

Gab für mich als Student nur die Option einer kostenfreien Kreditkarte. Ergo sollten auch sämtliche Zahlungsvorgänge umsonst sein. Somit Entscheidung pro CB und gegen DKB. 

 

Leider habe ich die neuen AGB'S nicht gelesen, weil ich davon ausgegangen bin, dass man sich die USP nicht selbst nehmen wird. Habe somit Kosten in Höhe von 10€. Sicher nicht die Welt aber für mich eine Prinzipfrage. Wurden nicht sogar Fernsehspots gezeigt, in denen mit 0€ Gebühren geworben wurde?

 

Irgendwelche Vorschläge, wer zur Zeit auf dem Markt ähnliche Konditionen hat wie CB vorher? Kündigung ist quasi fertig.

 

Besten Dank

 

Werde meine Karten kündigen und zum Wettbewerb gehen. Irgendwelche Ideen?

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 60
Registriert: 2014-06-16

Welche 10 EUR FIxkosten hast Du denn?

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2016

meinte damit nicht Fixkosten, sondern Zusatzkosten.

Bin seit Dezember häufiger im Ausland gewesen.

 

Unwissenheit schützt nicht... ist mir klar.

Ärgert mich trotzdem. Muss mich jetzt mit einer Kündigung rumschlagen etc...

Dabei waren die Vorteile als Student grandios und einmalig.

Zudem war ich erst seit März dabei. Nun ja

 

Offensichtlich ist eine spanische Bank dahinter gekommen, dass es nun mehrere unzufriedene Kunden gibt. Denke, dass dies mein nächstes Ziel sein wird.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 60
Registriert: 2014-06-16

Gibt es denn noch eine Bank, die bei Fremdwährungen keine Gebühren bei einer kostenfreien Karte berechnet?

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 7
Registriert: 15.09.2015

Ja es gibt einige Angebote... Teilweise ist ein Wechsel der Bank nicht notwendig. Einfach eine Kreditkarte unabhängig vom Girokoto auswählen. Auf einer bekannten StromPreis Vergleichseite gibt es auch immer mal wieder entsprechende Aktionen, wo dann sogar die sonst üblichen Kreditkarten Jahresgebühren entfallen. 😉

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 159
Registriert: 12.01.2015

Es gibt noch solche Angebote, ja. Aber man sollte bedenken, dass auch andere Banken solch ein Angebot jederzeit ändern können. Und die Vermutung liegt nahe, dass solche Angebote, wenn sie nicht vornherein als befristete Angebote geplant sind, regelmäßig daraufhin überprüft werden, ob sie für die Bank noch lohnenswert sind.

 

Die "Payment Services Directive" des Europäischen Parlaments hat unlängst die Provisionen begrenzt (0,2 bzw. 0,3 Prozent im Vergleich zu bisher in Deutschland üblichen 1,5 Prozent), die Banken bei der Nutzung der Karte in Rechnung stellen können. Banken verdienen danach also deutlich weniger an Kartenuzahlungen als bisher. Das befördert natürlich nicht die Bereitschaft, Währungswechselgebühren (die ja in jedem Fall anfallen), für den Kunden zu übernehmen.

 

Manche Startups (Fintecs) haben es da noch ein bisschen leichter, weil sie in der ersten Phase der Produkteinführung durch ihre Form der Finanzierung mit dem Produkt selbst (noch) kein Geld verdienen müssen.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2016

ja die Bank gibt es. 

habe den Eindruck, dass die Bank auf die Änderungen bei Consors reagiert hat.

 

dieses Angebot gibt es meines Wissens noch nicht so lange.

 

bei mir kommt vor allem hinzu, dass ich grundsätzlich gar keine Gebühren bezahlen möchte.

bin noch Student und möchte keine Jahresgebühren bezahlen.

 

Und jetzt möchte ich nicht hören: wovon sollen dann die Banken leben, wenn sie alles umsonst machen... die armen Banken...

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 159
Registriert: 12.01.2015

Ohne Frage, es ist natürlich klug, aus der eigenen Position heraus das jeweils beste (und damit vielleicht auch preiswerteste) Angebot herauszusuchen. Ich persönlich finde, die Consorsbank ist vor allem auch als Depotbank mehr als konkurrenzfähig auf dem deutschen Markt. Und wenn man dann ein gutes Girokonto umsonst dazu bekommt, ist das nach wie vor eine attraktive Kombination. Für das Produkt Girokonto + Karte alleine gibt es in der Tat aktuell andere Alternativen.

0 Likes
Antworten