Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 14.12.2014

Hallo,

 

ich muss sagen ich bin etwas unzufrieden mit der Consorsbank, was die Kommunikation und Information über die Möglichkeit der Mietwagenbuchung mit der VISA Card von CB angeht.

 

Offiziell heißt es von der Consorsbank, wenn man z. B. anruft, dass es problemlos möglich sein sollte Mietwagen zu buchen. Sollte der Anbieter es ablehnen und auf die Debiteigenschaft der Karte verweisen, solle man dies CB weiterleiten, die dies wiederum VISA weitergeben würden.

 

Das ist leider zu wenig, da sich Erfahrungsberichte häufen, bei denen man mit der VISA der CB keine Kaution hinterlegen bzw. belasten konnte, trotz ausrechender Deckung. Ein Freund von mir, ebenfalls CB-Kunde, musste das vorletzten Monat in Malaga, Spanien, erleben, als seine CB-VISA Karte abgelehnt wurde, da dies eine Debitkarte sei und die Mietwagenanbieter Debitkarten in ihren Bedingungen ausschließen würden (was diese tatsächlich tun).

 

Nebenbei ist mir persönlich beim Bezahlen oft aufgefallen, dass das Terminal die Karte als "Visa Debit" erkennt, was erklären würde, warum ein Mietwagenanbieter dies ablehnen könnte. Die Bank mit dem Löwen wiederum sagt, dass ihre VISA-Karte, obwohl ebenfalls verknüpft mit dem Girokonto, sich als "Visa Credit" anmelden würde.

 

Ich bitte die Consorsbank um eine klare Stellungnahme, ob die VISA-Karte der Consorsbank nicht nur in Einzelfällen ein Problem darstellen kann, wenn man Mietwagen bucht bzw. die Kaution darüber buchen lassen will und was konkret in diesen Einzelfällen unternommen wird.

 

Einfach nur diese Vorfälle an VISA weiterzugeben ohne weitere Schritte kommt für mich einem "hast dann halt Pech gehabt" gleich. Für den Freund, dessen Consorsbank VISA vor Ort abgelehnt wurde, blieb nichts anderes übrig als den über 200 EUR teureren Tarif des Anbieter mit Barkaution zu wählen.

35 ANTWORTEN 35

Moderator
Beiträge: 478
Registriert: 15.10.2015

Hallo @schmucki,

vielen Dank für Ihre Geduld. Ich freue mich, Ihnen heute eine Antwort der zuständigen Kollegen geben zu können.

Bei Karten, die seit dem 09.06.2016 ausgegeben werden, muss sichtbar der Vermerk "debit", "credit" und auch "pepaid" aufgedruckt sein. Hierbei handelt es sich um eine Vorgabe von VISA.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hat sich hiermit geklärt.

Freundliche Grüße

CB_Petra
Community Moderatorin

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2018

Hallo Michael,

ich bin jetzt auf Mallorca auch geschädigt worden, da ich über 100 Euro bei einer Mietwagenfirma zahlen mußte, weil ich keine Kreditkarte hatte, sondern nur die Debitkarte - der Unterschied war mir offen gestanden bis dahin gar nicht klar.

Als ich nach Rückkehr aber erfahren mußte, daß es bei Consors gar keine Kreditkarte gibt, war ich doch sehr irritiert.

Ich habe diverse Konten und ein Depot bei Euch und stets Guthaben auf dem Girokonto und kann nicht verstehen, daß ich zu einer anderen Bank wechseln muß, um eine normale Kreditkarte zu erhalten.


Enthusiast
Beiträge: 475
Registriert: 14.11.2016
Es gibt bei der Consorsbank sehrwohl eine Kreditkarte. Die VISA gold Karte. Diese kannst Du separat beantragen, sie kostet 60 € p.a.
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 23.04.2018

Nein, lt. telefonischer Auskunft bei Consors (Frau Lorenz) ist die Gold Card auch nur eine Debitkarte, die zwar von einigen Mietwagenfirmen akzeptiert wird, aber nicht von allen. Bei meiner hätte sie nicht funktioniert.


Routinierter Autor
Beiträge: 126
Registriert: 05.04.2017

Fakt ist, wer eine (überall) funktionierende Kreditkarte benötigt, ist bei Consors an der falschen Adresse. Das zieht sich hier seit Jahren durch die Community.

 

Die Consors-Karte benutze ich ausschließlich (wenn überhaupt) zum Geldabheben.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1737
Registriert: 12.12.2016

Ich verstehe nicht, warum  Kunden eine Kreditkarte bei Consors bestellen.

Bevor man bestellt, sollte man eigentlich wissen, ob diese auch ihren Sinn erfüllen.

Es ist nicht so, wie @CB_Petra im Vorjahr schreibt, dass Visa die Vorgaben macht, wie die Karte einsetzbar ist, sondern die Bank.

Visakarten von anderen Banken können ohne jegliche Einchränkung als Kreditkarten benutzt werden.

Mit Visa Gold hat man noch mehr kostenlose Vorteile, z.B. Reiserücktritt-, Reiseabbruchversicherung , Geldabheben im Ausland.

Bei meiner Bank ist die Visa Gold Karte sogar kostenlos.

Mietwagenbuchung, Bezahlung von Pauschalreisen,  in Hotels, Restaurants , sogar bei Aldi und Co. klappen reibungslos. Bloß Unterschrift oder Pin. Fertig ist. Und Abbbuchung erfolgt für den ganzen Monat erst zum nächsten Ersten.

Fazit:

Man sollte für Bankdienstleistungen die Banken auswählen, die am besten passen.

.

 


Autorität
Beiträge: 4149
Registriert: 06.02.2015

@erich12, wenn ich die Aussage richtig verstanden habe, macht VISA schon vorgaben, wie die Karte nutzbar sein darf und nicht die Bank. Seht "debit" drauf, muss es sich um eine Debit-Kreditkarte handeln. Steht "prepaid" drauf muss es sich um eine Prepaid Kreditkarte handeln. Steht "credit" drauf muss es sich um eine "echte" Kreditkarte handeln. So wie ich das verstanden habe, kann sich die Bank nicht aussuchen, was sie auf die Karte schreibt (z.B. "credit" bei einer Prepaid Kreditkarte).


Enthusiast
Beiträge: 475
Registriert: 14.11.2016

@immermalanders

Genau so sieht es aus! Dies ist eine Vorgabe von VISA, seit Mitte 2016 ist dies Pflicht. Und genau diese drei Arten von Karten gibt es, "debit", "prepaid" und "credit". Auf der Debit Karte der Consorsbank steht auch "debit" drauf. Und auf der VISA gold der Consorsbank steht "credit". Und genau das ist diese Karte auch. Denn auch im Magnetstreifen bzw. Chip sind diese Infos kodiert. Wenn ich mit der Debit Visa bezahle, steht auf den meisten Kassenbons "Visa Debit". Wenn ich mit der Gold bezahle, steht dort "Visa Credit". Von daher verstehe ich auch die angebliche Aussage der Kundenberaterin nicht. Solch eine Aussage auf das eigene Produkt bezogen ist schlichtweg falsch!


Enthusiast
Beiträge: 475
Registriert: 14.11.2016

@jergo

Sorry, aber das kann auf keinen Fall sein. Solch eine Aussage einer Kundenberaterin ist schlichtweg falsch! Und warum sollte die Karte bei der Mietwagenfirma nicht funktionieren? Es ist richtig, dass die VISA gold einen ziemlich niedrigen Kreditrahmen hat. Das ist in der Tat lächrlich für eine Kreditkarte. Dennoch ist es eine echte Kreditkarte ("credit"). Wenn nun das MKietwagenunternhemen eine Kaution blocken möchte, so können die das tun. Natürlich nur, wenn es innerhalb des noch verfügbaren Kreditrahmens liegt. Alle anderen Aussagen sind falsch! Aus diesem Grund gibt es ja noch die VISA Vorgabe, dass der Hintergrund der Karte draufgedruckt ist. Wenn, wie bei der gold, "credit" draufsteht, kann das Mietwagenunternehmen die Karte nicht mit der Begründung ablehnen, das wäre keine Kreditkarte. Auf der Karte, die Du benutzt hast, steht aber nunmal "debit", also liegt es da im Ermessen der Mietwagenfirma, diese anzunehmen oder eben nicht. Ich persönlich habe die (wirklichen) Gründe allerdings nie verstanden. Es gibt "debit" Karten (oder auch "prepaid"), die durch den hohen Kontostand mehr Geld bieten als eine "credit" Karte mit niedrigem Kreditrahmen. Die Aussage, dass es um die Bonität geht, kann ich heutzutage nicht richtig glauben.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 54
Registriert: 21.12.2016

Also bei mir steht auf der Visa Gold "Credit" im Chip ist aber "Visa Debit", das wurde hier auch schon xmal besprochen und kann zur Ablehnung führen.

 

Auf eine neue Karte mit richtiger Chip-Programmierung warte ich weiterhin. Vielleicht ist das ja gelöst wenn die jetzige Karte abläuft. Solange nicht der Chip benutzt wird, ist es eine Credit und wenn mit Chip eine Debit.

 

Consors macht sich das Produkt hier selbst kaputt.

Antworten