Community

Antworten
Shurikan
Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2017
Nachricht 81 von 176 (2.030 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Im Falle der Visa Card Gold möchte ich für 60€ Gebühr selbst bestimmen wie viel Geld ich abheben möchte.

Daher bin ich leider über diese Anpassung sehr enttäuscht und überlege die Kreditkarte zu kündigen.

Feidl
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2015
Nachricht 82 von 176 (2.018 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Und ich habe lieber weiter kostenloses Abheben, ohne Nachdenken zu müssen, ob ich schon zu oft am Automaten war, mit einer "Einschränkung", die mich als normalen Kunden kaum betrifft. Wann habe ich je weniger als 50€ abgehoben? Klar, 100 oder noch mehr, wäre schon problematisch, aber 50 sind immer mindestens drin. Und mit der V-PAY ist es zumindest im Euroraum keine Einschränkung.

 

Andere Direktbanken haben übrgiens auch solche Einschränkungen, z.B. DKB oder andere eben mit max. Anzahl an Abhebungen.

CB fällt damit also nicht ab gegenüber diesen, postiv herausstechen tun sie mit den Änderungen aber auch nicht mehr.

 

Antworten
0 Likes
Basti01
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 15.05.2017
Nachricht 83 von 176 (1.984 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

[ Bearbeitet ]

Man stelle sich vor, man hätte damals mindestens 100 DM abheben müssen. 

Finanzminister
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 53
Registriert: 12.09.2016
Nachricht 84 von 176 (1.950 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Hallo bei der Visa Karte Gold ist diese Beschränkung nicht auch gi6 es dort die 10 Cent Regelung und man kann weiterhin weltweit um sonst Geld abheben und um sonst bezahlen. Ich bin gerade amit überlegen ob ich die Karte beantrage. Mir gefällt auch die gesammelte Abrechnung mit eigenen  Abrechnungskonto. Das dürfte sehr übersichtlich sein. 

Antworten
0 Likes
Goethe
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 35
Registriert: 14.12.2015
Nachricht 85 von 176 (1.777 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

An alle Unzufriedenen, die bereits dabei sind ein neues Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen oder darüber nachdenken: Ich kann euch versichern, dass auch andere Banken nachziehen werden! Die Banken wollen Gewinn machen - auf Teufel komm raus. Dass die 10-Cent-Aktion beendet wird, empfinde ich persönlich als sehr schade, da sie doch gerade dazu anregen soll möglichst viel mit VISA zu zahlen um das "teure" Bargeld zu schonen.

Dass man nun aber nur noch mind. 50,- Euro abheben kann ist ein falsches Signal. Damit werden gerade die bestraft, die nur selten abheben um wenigstens beim Bäcker bar zahlen zu können. Denn eines steht fest: Der Einzelhandel lebt noch im tiefsten Mittelalter!

EC-Karten-Zahlung ist in vielen Geschäften erst ab 10,- Euro oder überhaupt nicht möglich. Nur die großen Ketten und Supermärkte bieten das an. Beim Bäcker? Fehlanzeige! Bei der Reinigung? Fehlanzeige! Bei der Schneiderin? Fehlanzeige! Beim Fleischer? Nur bei ganz wenigen! Beim Schuster? Fehlanzeige! Im Paketshop? Fehlanzeige!

 

Ein System wie in Dänemark wäre begrüßenswert. Dort zahlt der Däne alles mit 1 Karte: mit der Dankort. Auflegen. Fertig. Egal ob Bibliothek, Bäcker, Reinigung, Friseur, Fleischer, im Bus oder im Supermarkt. Aber ich denke davon ist Deutschland noch Jahrzehnte entfernt, denn der Deutsche ist generell rückständig was die Nutzung neuer Technologien betrifft.

Goethe
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 35
Registriert: 14.12.2015
Nachricht 86 von 176 (1.633 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

[ Bearbeitet ]

PS. Fakt ist auf jeden Fall, dass das Bargeld in den nächsten Jahren immer weiter verschwinden und sich alles mehr und mehr zu Kartenzahlungen entwickeln wird. Aber wie schon erwähnt, hinkt der Einzelhandel diesbezüglich noch extrem hinterher. Man könnte aber zumindest, so wie aktuell in Italien, mit dem Kupfergeld beginnen und die 1-, 2- und 5-Cent-Münzen abschaffen. Weil die sind wirklich nicht mehr zeitgemäß und "teuer".

Finanzminister
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 53
Registriert: 12.09.2016
Nachricht 87 von 176 (1.573 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Ja das sehe ich auch so, dass die Kartenzahlungen sich durchsetzen werden. Aber ganz abschaffen, nein es gibt bestimmt weiterhin ein paar "versprengte" die nur mit Bargeld zahlen. Gerade heute habe ich einen Bericht gelesen, dass der Chef des IWF nur ein "Handgeld von 100 Dollar" hat, den rest bezahlt er mit Karte. Da wäre ich auch sofort dabei. 

 

Antworten
0 Likes
michaio
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
Beiträge: 18
Registriert: 22.01.2017
Nachricht 88 von 176 (1.556 Ansichten)

Re: Änderung Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preis- und Leistungsverzeichnisse zum 2...

[ Bearbeitet ]

@jb4711 Fragen Sie einfach mal eine/n Bekannte/n, der/die ne Bankkaufmannslehre gemacht hat. 

Ob Sie es glauben oder nicht: Die Kfz-Werkstatt meines Vertrauens wechselt kostenlos die Räder, da es der Kundenbindung dient und die Kunden bei anfallenden Reparaturen gerne wiederkommen. Genauso ist das bei den Banken: Sie geben Ihnen ein Girokonto und Sie nehmen evtl einen Hauskredit auf oder finanzieren ein Auto etc pp. Alles klar?

Antworten
0 Likes
michaio
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Kommentator
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
Beiträge: 18
Registriert: 22.01.2017
Nachricht 89 von 176 (1.538 Ansichten)

Re: Betreff: Änderung Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preis- und Leistungsverzeichnisse zum 2...

[ Bearbeitet ]

Hallo @CB_Kai

eine einfache Möglichkeit, Bestandskunden nicht zu vergraulen und für Neukunden Verlässlichkeit auszustrahlen, wäre, die Konditionen, zu denen ich das Konto eröffne, für einen eine definierte Laufzeit festzulegen. Jeder TK-Anbieter macht das mit Mindestvertragslaufzeiten zwischen 12 und 24 Monaten so. Wäre doch ganz einfach?

Grüße

Antworten
0 Likes
EagleOne
Routinierter Autor
Beiträge: 111
Registriert: 07.04.2014
Nachricht 90 von 176 (1.491 Ansichten)

Re: Betreff: Änderung Allgemeine Geschäftsbedingungen und Preis- und Leistungsverzeichnisse zum 2...

Mit der AGB-Änderung hat die Consorsbank ihren Kunden einen ganzen Haufen bittere Pillen zu schlucken gegeben. 

 

Für mich war's das jetzt. Während ich mit der ein oder anderen Einschränkung noch hätte lebenkönnen, hat sich die Bank mit dem Mindestabhebebetrag selbst ins Aus geschossen. Das können andere Banken besser.

 

 

Antworten
0 Likes