Community

Antworten
Highlighted
Finanzminister
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 53
Registriert: 12.09.2016
Nachricht 131 von 176 (1.516 Ansichten)

Betreff: @as_no5

Die Consorsbank ist schon viel besser geworden. Die Tradingkosten zu senken wäre für eine Bank die sich überwiegend mit der Börse beschäftigt und Fonds usw. In allen Varianten anbietet sicher angebracht. 

as_no5
Routinierter Autor
Beiträge: 144
Registriert: 11.05.2014
Nachricht 132 von 176 (1.487 Ansichten)

Betreff: @as_no5

[ Bearbeitet ]

@Finanzminister @didi47

 

Ihr habt sicherlich zum Großteil Recht. Was die Trading-Kosten angeht, gibt es einige bessere Wettbewerber.

Jedoch finde ich die Software (Active Trader, läuft sogar unter Mac OS X) sehr gut, das kompensiert IMHO die etwas höheren Kosten.

Antworten
0 Likes
Genius1
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 25
Registriert: 20.07.2015
Nachricht 133 von 176 (1.456 Ansichten)

Re: Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

@CB_Christina Super, dass man hier mal ein bisschen auf den Kunden gehört hat. 
Da Du ja gesagt hast, eine Gebühr wäre möglich: Kann man als Idee eventuell mit einbeziehen, dass diese erst nach der 1.ten oder 2.ten Abhebung unter 50,00€ greift? So dass man doch mal wenn es ein muss, die Möglichkeit dazu hat?

 

Daher 1 oder 2 Abhebungen unter 50€ im Monat möglich?

 

Alternativ: Warum nicht einfach den Kunden entscheiden lassen:

2 verschiedene Preismodelle anbeiten:

 

1.) Unbregrenzt Abhebungen über 50,00€, darunter 2€ je Abhebung

2.) Generell 5 Abhebungen im Monat kostenfrei (egal welche Höhe), darüber jeweils 2€

 

Die Limits oben können/sollen durchaus variieren, sollen einfach nur die verschiedenen Preismodelle mal symbolisieren Smiley (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
immermalanders
Autorität
Beiträge: 2577
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 134 von 176 (1.447 Ansichten)

Re: Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Man kann auch weiterhin unter € 50 abheben, mit der Girocard. Dabei fallen (eventuell) die Gebühren des Betreibers an, aber mehr auch nicht...

Antworten
0 Likes
VollDerGangster
Enthusiast
Beiträge: 243
Registriert: 30.12.2014
Nachricht 135 von 176 (1.425 Ansichten)

Betreff: @as_no5

Finde ich super das Consorsbank hier zurückgerudert ist!

 

@as_no5

Die Häufigkeit der Abhebungen ist das Problem. Es soll ja wirklich Menschen geben, die 2-3 Mal die Woche an den Geldautomaten gehen, statt 1-2 Mal im Monat...

Das dieses Verhalten problematisch ist erahnen wir hier vielleicht! Aber dem normalen Kunden da draußen, der vielleicht jeden Tag am Geldautomat seiner örtlichen Filialbank vorbei kommt und dort jeden zweiten Tag Geld holt, das seit vielen Jahren so praktiziert hat ohne das die Filialbank das irgendwie anstößig fand, kann man wohl kaum einen Vorwurf machen, wenn der jetzt zur Consorsbank gewechselt ist und das einfach so weiter macht wie vorher. (Vermutlich lacht sich die Filialbank ins Fäustchen, verdient sie doch durch den Abgang vielleicht sogar mehr durch die Automatennutzung als vorher mit der Kontoführungsgebühr.) Oder vielleicht jetzt erst recht, weil mit einmal der Geldautomat der besonders praktisch gelegen ist jetzt auch gebührenfrei Bargeld ausgibt.

Ob und wie kostspielig das für die Consorsbank ist, kann der normale Kunde doch nicht erahnen!

50€ Minimum sind da der völlig falsche Weg, und erst recht die Auszahlung darunter ganz zu sperren. Und ja, natürlich gibt es Leute die wollen keine 50€ auf einmal abheben.

Weil sie die 50er-Scheine die dann rauskommen schwer los werden.

Oder weil sie zum Monatsende eben keine 50€ mehr auf dem Konto haben.

Oder weil sie vielleicht an einem Geldautomat im Ausland stehen, der ein niedrigeres Auszahlungslimit als umgerechnet 50€ hat.

Oder weil ein Geldautomat hier nicht mehr ausreichend befüllt ist (selten aber möglich).

 

Wenn die Kosten für häufige Bargeldabhebungen zu hoch sind, dann muss man sie dem Kunden in Rechnung stellen, und zwar mit einer fairen Gebühr!

Das machen mittlerweile viele Banken so, auch gerade die sog. "Fintechs"! 4mal gratis abheben und das kostet es Gebühr!

Antworten
0 Likes
Feidl
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 07.10.2015
Nachricht 136 von 176 (1.414 Ansichten)

Betreff: @VollDerGangster

[ Bearbeitet ]

Die 50€ Grenze sollte doch gerade eine alternative Möglichkeit sein, die Anzahl der Abhebungen zu reduzieren, ohne das man die Anzahl der kostenlosen Abhebungen begrenzt.

Und was hier zig mal falsch gesagt wird, dass man nicht weniger als 50€ abheben kann, stimmt einfach nicht, man kann es nur nicht kostenlos, aber es geht, mit Girocard.

Die 50€ Grenze haben andere Banken auch.

 

Das CB nun zurück gewichen ist, ist zwar ok, aber ich kann jetzt schon voraussagen, wenn Gebühren für Abhebungen mit VISA für unter 50€ eingeführt werden, dass dann die Kunden genauso sich beschweren. Schließlich wurde kostenloses Abheben versprochen und plötzlich fallen doch GEbühren an, das wird manche mehr abschrecken, als wenn die MEldung am Automaten kommt: "Zu gernger Auszahlungsbetrag, bitte mindestens 50€ abheben"

Antworten
0 Likes
as_no5
Routinierter Autor
Beiträge: 144
Registriert: 11.05.2014
Nachricht 137 von 176 (1.403 Ansichten)

Betreff: @VollDerGangster

@Feidl 

 

eben, mit der VPAY kann man auch weniger als 50 EUR abheben... 

Hoffen wir mal, dass jetzt nicht generell für alle Abhebungen Gebühren eingeführt werden...

Antworten
0 Likes
DuRoble
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2017
Nachricht 138 von 176 (1.309 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Hallo,

 

wie ich bereits auch dem E-Mail Support mitgeteilt habe und dort für dumm verkauft wurde ist eine Abhebung beim Supermarkt keine echte Alternative! Erstens lasse ich mich nicht zwingen bei Supermärkten Ihrer Wahl einzukaufen, zweitens besteht auch hier ein Mindestbtrag (wenn auch indirekt). Ich bezahle grundsätzlich immer mit Karte wenn möglich aber manchmal ist es nuneinmal nicht möglich. Mein Beispiel hierfür war der kleine Pizzaladen um die Ecke, bei dem ich einmal im Monat bin. Wenn ich mir dort in Zukunft eine Pizza holen möchte (sagen wir für 7€), dann muss ich entweder 50€ abheben und stehe mit dem Rest dann doof da oder ich muss bei einem teilnehmenden Supermarkt für min. 20€ Lebensmittel einkaufen um mir eine Pizza holen zu können. Meiner Meinung nach ein wahrer Geniestreich der Marketing-Abteilung!

Ich gebe meinen Vorrednern absolut recht, das System sollte ein paar Gratis-Abhebungen pro Monat gewähren und danach eine faire Gebühr für Abhebungen unter 50€ verlangen. So wahrt man die Nutzbarkeit und Freiheit der Kunden und hat trotzdem die wirtschaftlichen Interessen gewahrt! Sollte die Consorsbank die neue Regelung tatsäclich so umsetzen wird der gebotene Service für mich und viele andere teilweise bis vollkommen unbenutzbar und Sie zwingen uns quasi zu einer anderen Bank abzuwandern. Dass Kundenservice in Deutschland leider eher im Kleingedruckten zu finden ist, ist keine große Neuigkeit, aber dass man den Kunden - also den der das Geschäft überhaupt erst möglich macht - einfach ignoriert, ist bodenlos!

 

Der Erhalt vieler Bestandskunden und die Attraktivität der Consorsbank für Neukunden steht und fällt mit dieser Neuregelung. Ich hoffe Sie entscheiden sich für eine faire Variante für Ihre und unsere Interessen.

Antworten
0 Likes
Goethe
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 35
Registriert: 14.12.2015
Nachricht 139 von 176 (1.298 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Sie müssen schon die Beiträge lesen bevor sie antworten. Die Regelung mit der Mindest-Abhebe-Summe von 50,- Euro wurde ausgesetzt. Zudem wäre jederzeit eine gebührenpflichtige Abhebung mit der EC-Karte möglich (also auch unter 50,- Euro). Die Consorsbank behält sich natürlich vor in naher oder ferner Zukunft Gebühren für Abhebungen unter 50,- Euro auch mit der Visa-Karte einzuführen.

DuRoble
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 25.01.2017
Nachricht 140 von 176 (1.293 Ansichten)

Betreff: Koditionsanpassungen Brief per Post vom 22.05.2017

Ok das habe ich dann wohl übersehen. Ich gebe zu nicht alle 14 Seiten gelesen zu haben Smiley (überglücklich) Wenn die Regelung ausgesetzt wird wäre es aber trotzdem schön wenn der Support einem das auf Anfrage auch mitteilen würde und nicht einfach nutzlose Standardsätze antworten würde.

Antworten
0 Likes