abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Welche EFT wählen?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2019

Hallo zusammen,

 

nehmen wir an ich müsste 50k Euro aus Cashbestand in Sachwerte umschichten, um der gallopierenden Inflation zu entkommen.

Immobilien sind bereits abbezahlt. Anlagehorizont ist 15 Jahre+

 

Hat jemand eine Empfehlung, was habt Ihr Euch für einen Emittenten ausgesucht ? Herumtauschen ist nicht geplant, also Einmalanlage.

 

Verteilung würde mir jetzt vorschweben 1/3 Dax, 1/3 DJ, was mache ich mit dem letzten Drittel?

 

Ich freue mich über alle Vorschläge!

 

A.

0 Likes
5 Antworten 5

Enthusiast
Beiträge: 872
Registriert: 22.11.2016

@apeter Wenn du in einen ETF anlegen willst, solltest du dir überlegen ob du wirklich auf einzelne Indexe setzt oder die Weltwirtschaft abbilden willst. Dein Cashbestand lässt beides zu.

 

Ich persönlich habe mir zwei ausschüttende MSCI World ETFs ins Depot gelegt.

A1XEY2 schüttet in der Regel einmal aus. Kann bis zu vier mal ausschütten
A0HGV0 schüttet vier mal aus


Enthusiast
Beiträge: 422
Registriert: 17.02.2017

Hallo @apeter 

ich könnte mir vorstellen, wie von @urvater vorgeschlagen, in nur einen (!) Welt-ETF zu investieren. Der genannte A1XEY2 wäre zudem kostenfrei im Sparplan erhältlich. Also, Sparplan bspw. sechsmal mit je 10.000 EUR ausführen lassen, ganz ohne Ordergebühren.

 

Bevor die Diskussionen beginnen, ein Einmalinvest der kompletten Summe - das kann man natürlich auch machen - ist wahrscheinlich das finanziell beste, ist aber rein psychologisch u. U. schwierig.

Wer die Wahl hat, hat die Qual … aber es gibt sicher Schlimmeres als 50.000 EUR anlegen zu müssen.

 


Enthusiast
Beiträge: 739
Registriert: 06.06.2016

@apeter   50k investieren zu können, ist eine tolle Sache. Ich würde es so einfach und so "weltweit" wie möglich machen. Ein Drittel DAX halt ich für zu hoch, da in D halt nicht die Hauptmusik spielt. Ich würde maximal (falls es für das gute Gefühl ist) 10% beimischen. Ebenso stellt sich die Frage, ob es anstatt dem DJ nicht der breitere S&P 500 sein kann.
Da in einem MSCI World eh schon ziemlich viel Amerika dabei ist wäre dann die Frage, ob  "Amerika extra" noch erforderlich ist.

 

Ich würde einen stinknormalen günstigen MSCI World oder ACWI ETF nehmen. Möglichst schnell "all in" und fertig. Einzig würde ich noch daran denken, ob es ein Ausschütter oder ein Thesaurierer sein soll (oder ein Mix). Das hängt davon ab, ob du deinen Sparerfreibetrag schon ausgenutzt hast oder nicht. Bei einem Thesaurierer kannst du im Moment mit der Vorabpauschale nur Centbeträge deines Freibetrags nutzen.

 

Den Emittenten würde ich nach den Kriterien niedrige TER und kostenloser Sparplan wählen. Bei einem Brot-und-Butter-MSCI World wäre der Emittent für mich nicht das entscheidende Kriterium.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2019

Vielen Dank Euch beiden, kann mich mit Euren Ansätzen sehr gut identifizieren. Ich denke das werde ich machen, alles Buchgeld von meinem Kontro simpel in einen worldwide tauschen. Freibetrag habe ich noch komplett offen, weil bisher alles Geld "nur" dazu verwendet die Immobilie abzuzahlen.

 

Die Aussicht jetzt die nächsten Jahre 5% an die politisch hausgemachte Inflation zu verlieren macht mich jedes mal utopisch zornig, wenn ich mir den Tagesgeldkontostand ansehe. Ich denke auch nicht das das so schnell wieder aufhört, eher hat es mich gewundert das es solange gedauert hat, bis die Inflation auch bei uns Bürgern "unten am Ende der Nahrungskette" ankommt. 

 

Schönen Abend!

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
Beiträge: 6
Registriert: 17.12.2019

Nachtrag: Vielen Dank Euch DREIEN meinte ich natürlich!

0 Likes
Antworten