Community

Letzte Antwort zu: Echtzeitzahlungen
  • 116.233 Mitglieder, 
  • 71.731 Diskussionen, 
  • 1.160 Gelöste Fragen
Antworten
thomasN
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 15.11.2016
Nachricht 1 von 9 (1.349 Ansichten)
Akzeptierte Lösung

Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Hallo zusammen,

 

ich habe meinen Freistellungsauftrag komplett ausgeschöpft und nun in meinem allgemeinen Verrechnungstopf noch weitere Erträge drin, auf welche Kapitalertragssteuer gezahlt wurde.

 

Wenn ich nun einen ETF mit Verlust verkaufe, wird dann zunächst der Verrechnungstopf ausgeglichen, oder habe ich dann zunächst erst mal wieder "Guthaben" im Freistellungsauftrag?

 

Vielen Dank.

 

Gruß Thomas

Antworten
0 Likes
MonoPolly
Regelmäßiger Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 42
Registriert: 03.10.2020
Nachricht 2 von 9 (1.344 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Hallo,

Verlustverrechnung vor Freistellungsauftrag

Die Verlustverrechnung geht vor Nutzung des Freistellungsauftrags. Verbleibt nach der Verlustverrechnung ein steuerpflichtiger Ertrag, ist der Freistellungsauftrag zu kürzen. Wenn im weiteren Jahresverlauf ein verrechenbarer Verlust realisiert wird, lebt ein bereits verbrauchter Freistellungsauftrag wieder auf.

 

Quelle:

http://www.bankazubi.de/wissenspool/artikel.php?opid=1&fachgebietid=1&katid=13&artikelid=341

 

Viele Grüße

Antworten
0 Likes
thomasN
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 15.11.2016
Nachricht 3 von 9 (1.338 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Danke für die schnelle Rückmeldung.

 

Da steht:

"Wenn im weiteren Jahresverlauf ein verrechenbarer Verlust realisiert wird, lebt ein bereits verbrauchter Freistellungsauftrag wieder auf."

 

Genau das ist ja meine Frage: Was passiert, wenn im Verrechnungstopf ein Gewinn verbucht ist und dann Verlust realisiert wird? Lebt zuerst der Freistellungsauftrag wieder auf, oder werden zuerst die Verluste mit den realisierten Gewinnen verrechnet? Das geht hier nicht eindeutig draus hervor, würde ich sagen.

Antworten
0 Likes
MonoPolly
Regelmäßiger Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 42
Registriert: 03.10.2020
Nachricht 4 von 9 (1.323 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

[ Bearbeitet ]

Die Reihenfolge der Verrechnung ist:
Aktien-VVT
Sonstiger VVT
Freistellungsauftrag

Hättest Du z.B. auch Aktiengewinne- dann wird der AktienTopf bei ETF-Verlusten zuerst geleert.

Hättest Du später nochmal Aktienverluste, dann gehen die in den Topf Aktien-Verluste und die vorher mit vorhandenen Aktiengewinnen verrechneten sonstigen Verluste ziehen dann bis zur Höhe der Aktienverluste in den allgemeinen Verlusttopf um.

Die umständliche UmTopfung ist der Tatsache geschuldet, das allgemeine Verluste wertvoller sind, da auch mit Dividenden/Zinsen verrechenbar.

stocksour
Autorität
Beiträge: 2149
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 5 von 9 (1.246 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Diese Darstellung verstehe ich nicht, und der verlinkte Bankazubi darf auch noch an der Klarheit seines Ausdrucks arbeiten. 

@thomasN : Deshalb konkret zu Deiner Frage ein Beispiel zum Nachvollziehen

 

angenommene Ausgangslage:

keine Aktiengeschäfte

Gewinn im VVT Allgemein: 2.000

erteilter FSA                            800 (ausgeschöpft)

= versteuerter Gewinn         1.200 => Steuerabzug 300 (25%)

 

Nun realisierst Du einen Verlust aus einem Fondsverkauf i. H. von angenommen 1.800:

Gewinn im VVT Allgemein:    200

erteilter FSA                            800 (davon 200 ausgeschöpft)

= verrechneter Verlust         1.200 => Steuergutschrift 300 (25%)

 

Das ist das Ergebnis der bankseitig durchgeführten nachträglichen Verlustverrechnung.

Du erhältst also

- die abgeführten Steuern wieder zurück auf Dein Verrechnungskonto und

- von Deinem FSA sind wieder 600 für künftige steuerfreie Gewinne jeglicher Art verfügbar.

 

 

 

Antworten
0 Likes
MonoPolly
Regelmäßiger Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 42
Registriert: 03.10.2020
Nachricht 6 von 9 (1.223 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Dann tut es mir leid.

 

Beispiel :

Mit Aktiengeschäften

Gewinn im VVT Aktien         2000

Gewinn im VVT Allgemein: ´ 2.000

erteilter FSA                            800 (ausgeschöpft)

= versteuerter Gewinn        3.200 => Steuerabzug 800 (25%)

 

Nun realisierst Du einen Verlust aus einem Fondsverkauf i. H. von angenommen 1.800:

 

Gewinn im VVT Aktien            200

Gewinn im VVT Allgemein:   2000

erteilter FSA                             800 (ausgeschöpft)

= verrechneter Verlust          1800 => Steuergutschrift 450 (25%)

 

########################################################

Beispiel 2

Mit Aktiengeschäften

Gewinn im VVT Aktien         2000

Gewinn im VVT Allgemein:  2.000

erteilter FSA                            800 (ausgeschöpft)

= versteuerter Gewinn        3.200 => Steuerabzug 800 (25%)

 

Nun realisierst Du einen Verlust aus einem Fondsverkauf i. H. von angenommen 3.800:

 

Gewinn im VVT Aktien               0

Gewinn im VVT Allgemein:    200

erteilter FSA                            800 (davon 200 ausgeschöpft)

= verrechneter Verlust         3.200 => Steuergutschrift 800 (25%)

 

 

Jetzt besser?

Antworten
0 Likes
thomasN
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 15.11.2016
Nachricht 7 von 9 (1.139 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

[ Bearbeitet ]

@stocksour

 

Danke für dieses Beispiel!

 

Es würde also heißen, wenn ich, bezogen auf dein Beispiel, einen Verlust von 1.200 (statt 1.800) realisieren würde, die EUR 300,-- Steuergutschrift erhalten würde und fertig.

 

Damit wäre dann Freistellungsauftrag immer noch komplett ausgeschöpft und Verrechnungstöpfe auf 0,00. 

 

Ist das so korrekt? 

Dieses Szenario strebe ich nämlich an....

Antworten
0 Likes
stocksour
Autorität
Beiträge: 2149
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 8 von 9 (1.112 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

Ja, Thomas, bezogen auf mein Beispiel ist das korrekt.

 

Sinnvoll ist diese Steuerkosmetik aber nur, wenn die Kosten für den Verkauf und einer eventuellen Wiederanlage des Verkaufserlöses im Rahmen bleiben, damit "die Brühe nicht teurer wird als der Fisch".

Antworten
0 Likes
thomasN
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 11
Registriert: 15.11.2016
Nachricht 9 von 9 (1.108 Ansichten)

Betreff: Verlustverrechnung / Freistellungsauftrag -> Reihenfolge?

OK, dann noch mal vielen Dank! Natürlich lohnt sich das nur, wenn das Verhältnis einigermaßen passt, das war mir schon klar. Es ging mir wie gesagt nur um die Reihenfolge der Verrechnung. Das ist aber jetzt alles für mich verständlich :-)

Antworten
0 Likes