Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Autorität
Beiträge: 4177
Registriert: 06.02.2015

Hallo zusammen,

 

es gibt ja Unternehmen, die innerhalb von 12 Monaten viele bzw. alle ihre Prognosen kassieren und diese jeweils nach unten korrigieren. Sobald eine solche Meldung kommt ist das doch theoretisch eine interessante Möglichkeit bei dem Wert Short zu gehen. Einerseits will jeder Geld verdienen, aber wie seht ihr das von der moralischen Seite? Sollte man in solchen Fällen die Moral Moral sein lassen und die Massenausstiege zum Geldverdienen nutzen?

Wie verhalten sich die Kurse bei solchen Unternehmen, bzw. wie lange hält nach eurer Erfahrung der Downtrend an?

 

Viele Grüße

immermalanders

 

0 Likes
4 ANTWORTEN 4

Routinierter Autor
Beiträge: 87
Registriert: 13.02.2014

Das "Short-Gehen" auf eine Wert ist immer eine Option bei einem fallenden Trend. Egal ob du das mit Put-Optionscheinen, Turbo-Bear Hebelprodukten oder über Leerverkäufe machst. Ich weiß nicht warum du moralische Bedenken haben solltest. Du schadest ja niemandem direkt damit.

Gedanken machen solltest du dir nur darüber dass fallende Trends zwangsläufig irgendwann enden müssen (gilt natürlich nicht für den Devisenmarkt), was bei steigenden Trends nicht unbedingt so ist. D.h. dein Gewinn ist praktisch und theoretisch begrenzt. Bei Leerverkäufen hast du zudem ein unbegrenztes Risiko, wenn du nicht absicherst.

Ich selbst handele seit vielen Jahren in beide Richtungen, wobei ich allerdings festgestellt habe, dass ich in der Long-Richtung sichere (weniger Fail-Trades) und höhere Gewinne mache.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Hallo @immermalanders,

 

also ich persönlich sehe dieses große Gezocke an den Finanzmärkten aus ethischer Sicht schon durchaus kritisch. Gerade das Thema Nahrungsmittelspekulation erzeugt wohl schon echtes Leid auf der Welt.

 

ABER, ich vermute mal das Du Dich vom Volumen kaum in Bereichen bewegen wirst die irgend eine tatsächliche Auswirkungen auf die Welt haben. Selbst alle "Kleinen" zusammen dürften vermutlich (Spekulation!) keine großen Auswirkungen auf die Gesamtmärkte haben. Das Spiel bestimmen meinem Eindruck nach Andere. 🙂

 

Ist aber meine persönliche Meinung und vor allem eher Bauchgefühl. Ich denke es würde Sinn machen sich da mal richtig einzulesen und die Fakten zu recherchieren. Grundsätzlich glaube ich das ja eine "Abstimmung mit den Füßen" funktioniert. Beim privaten Kleinanleger denke ich aber eher der Hauptgeschädigte ist meistens der Zocker selbst, entsprechend dem Motto: "Die Bank gewinnt immer!". 😉

 

Gruß

Myrddin

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 35
Registriert: 14.09.2014

Hallo immermalanders,

 

in der heutigen Finanzwelt, gibt es für jede Marktsituation entsprechende Produkte. Egal ob du auf steigende, fallende oder seitwärts tendierende Erwartung für den jeweiligen Markt/ die jeweilige Aktie hast. Du kannst also auf alles "wetten". 

 

Ob die jeweilige "Wette" moralisch ist, musst du selbst entscheiden. 

 

Euer

Mr_Trader - der Finanzhai

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4177
Registriert: 06.02.2015

Hallo @AndreK , @Myrddin und @Mr_Trader ,

 

vielen Dank für die Antworten.

Das mit dem höheren Risiko bei Leerverkäufen ist mit klar.

Ich nutzt in einem Downtrend zur Zeit nur Hebelprodukte bzw. je nach Basiswert und verfügbarem Margin Optionen.

Meine Positionen sind jeweils so klein, dass sie meiner Meinung nach im "Grundrauschen" untergehen, aber viele kleine Positionen könnten auch groß werden.

Mit Rohstoffen handele ich nicht mehr so oft, aber wenn ich Rohstoffe trade, dann auch nur mit kleinen Positionen...

 

Viele Grüße

immermalanders

 

0 Likes
Antworten