Community

Antworten
vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 11 von 21 (389 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

@badisch,
Trump würde sagen: Great oder Fantastic.
Ich bedanke mich für deine recht positive Einschätzung.
Antworten
0 Likes
vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 12 von 21 (389 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

@stocksour,
du schreibst: Das aktuelle Problem liegt daran, dass die E-Zigarettenhersteller in den USA eine sehr große Hausaufgabe zu erledigen haben: [...]

Genau das ist der Punkt, der mir die meisten Sorgen bereitet.
Antworten
0 Likes
vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 13 von 21 (371 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

Hallo O-Jey,

 

Myrddin hat geschrieben:

Wieso willst Du mit einem Einmalkauf starten und dann einen Sparplan dran hängen?

 

Ich bin ganz seiner Meinung. Zumal die Sparrate jederzeit geändert werden kann.

Die erste Sparrate könnte also auf den Betrag gesetzt werden, den du für den Einmalkauf vorgesehen hast.

 

Zu deiner Aktienauswahl:

Ich habe BAT und MO (Altria) in meinen Depots.

MO habe ich letztes Jahr etwas reduziert um das Risiko aus meiner Tabaksparte etwas zu minimieren.

PHILIP MORRIS (PM) habe ich nicht weil es eine Abspaltung von MO ist.

 

Tabak-Aktien leiden zur Zeit ein wenig am Verruf. Das erfordert Mut zum Kauf/Nachkauf.

 

ETFs:

Wenn sie auf den MSCI WORLD basieren, kannst du nicht viel falsch machen. Meine ETFs auf diesen Index sind in den letzten 2 Jahren um ca. 10 % und darüber gestiegen.

 

Antworten
0 Likes
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3118
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 14 von 21 (360 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

[OffTopic]

Bei der Entscheidung, ob man eine Aktie erst einzeln und dann über den Sparplan oder nur über den Sparplan kauft, sollte man nicht vergessen, dass beim Aktienkauf über den Sparplan pro Kauf 1,5% Gebühren abgezogen werden. Ab einem Betrag von ca. € 670 werden bei einem Kauf über die außerbörslichen Handelsplätze gegenüber einer Sparplanausführung weniger Gebühren berechnet. Will man z.B. € 2.000 investieren, werden beim Sparplan € 29,56 an Gebühren abgezogen, beim außerbörslichen Kauf zahlt man nur € 9,95 an Gebühren.

Antworten
0 Likes
vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 15 von 21 (346 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

@immermalanders,

stimmt, daran habe ich nicht gedacht.
Antworten
0 Likes
Gluecksdrache
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 18
Registriert: 07.10.2019
Nachricht 16 von 21 (359 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @vibou ,

liebe Community,

 

erst einmal vielen Dank für den offenen Beitrag über Deine nicht gute Performance bei BAT.

 

Auch wenn das von Dir angegebene Kursminus enttäuschend ist, so würde ich meinen: Es ist Zeit die Reißleine zu ziehen.

 

Warum? Persönlich bin ich kein Mensch, der sich von Gesundheitsaposteln vorschreiben lassen möchte, ob er zu viel raucht/Schokolade ist/Kaffee trinkt oder sich vielleicht einen Tick zu ungesund ernährt. Smiley (traurig)

 

Das ist aber genau die wesentliche Herausforderung, gegen die die Tababindustrie ankämpft: Obwohl es auf der einen Seite durchaus auch noch Subventionen für den Tabakanbau als Teil der Landwirtschaft gibt, wird die "Verbrauchsmöglichkeit" masiv eingeschränkt.

 

Vielleicht erinnerst Du Dich noch an die Sogwirkung vieler Kinofilime, die das Ideal der Freiheit und Coolness des Tabaks transportieren durften. Inzwischen: Weitgehend Tabakverbot.

 

In der Eisenbahn gab es so in etwa ein Drittel Raucherplätze bzw. Abteile. Heute: Null.

 

Gastronomie und Münchner Oktoberfest: Weitgehend rauchfrei.

 

Ähnlich sieht es in vielen anderen Ländern aus. Auch wenn die Tabakprodukte von BAT hervorragend sind, so kämpft das Unternehmen gegen einen gesellschaftlichen Trend.

 

Damit meine ich: Es ziehen (aus freier Entscheidung der Konsumenten heraus oder auf Druck von "oben") gewaltige Kräfte am Kurs von BAT nach Süden. Für die Kursbetrachtung ist dann vollkommen egal, ob der "weniger Verbrauch" an Tabakwaren vom Konsumenten selbst kommt oder von außen mit PR-Maßnahmen eingeimpft wird.

 

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte in Ihrem Angebot am 12. September 2019 einen erschreckenden Artikel. Der Kernabsatz daraus im Bild:

 

[Das Ganze befindet sich hinter einer "zeitweisen" Bezahlschranke. Einige Seiten kann man pro Gerät und Tag umsonst abrufen.]

 

BAT29102019.PNG

https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-09-12/bat-plans-2-300-job-cuts-as-new-ceo-bowles-aims-t... 

 

Wenn eine renommierte Nachrichtenagentur von "biggest disruption" (größten Marktveränderungen) und "threat of new sales restrictions" (drohende neue Verkaufsbeschränkungen) schreibt, dann höre ich ganz persönlich die Alarmglocken läuten.

 

Deshalb wäre meine - natürlich nur zu Unterhaltungszwecken kommunizierte Idee - eher eine Umschichtung in Betracht zu ziehen.

 

Selbst wenn sich die Aktie wieder erholt, so wird sie langsamer steigen als die derzeitigen Outperformer.

 

Also eher eine neue Anlage in Betracht ziehen.

 

Übrigens ging es mir mit einem ehemaligen "Genusswert" ähnlich: Bei Halloren bin ich viel zu spät ausgestiegen. Nach dem Motto das wird schon wieder.....

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 235
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 17 von 21 (313 Ansichten)

Betreff: Tabakindustrie

[ Bearbeitet ]

BAT

@stocksour 

Assets lt. Bilanz 12/18, in etwa konstant geblieben per 06/19 (in Mrd. GBP)

Gesamt:                             146

davon Intangible Assets: 124 *)

darin enthalten Goodwill:  46

 

*) Immaterielle Vermögensgegenstände, wie v. a. die Markennamen, Fertigungsprozesse, Patente, Lizenzen

 

 

 

Ich kenne mich bei den - Intangible Assets - tangible Assets und financel Assets - im Bezug auf die Bilanzierung zu wenig aus als dass ich die Zahlen bewerten könnte. Ist das in dieser Branche normal dass die intangible Assets so hoch sind.

Meine Bedenken gehen in die gleiche Richtung wie wir es 2019 bei Kraft Heinz erlebt haben. Da mussten wegen des veränderten negativen Konsumverhalten hohe Abschreibungen auf die intagible Assets (Markennamen usw.) getätigt werden. Gleiches könnte bei BAT der Fall werden - beim rauchen hat sich das Konsumverhalten auch negativ für die Takakindustrie verändert - hoher Abschreibungsbedarf kann die Folge sein.

Diese Befürchtung könnte u.a. auch ein Grund für den Kursrückgang sein.

 

vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 18 von 21 (237 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Hallo @Gluecksdrache,

 

vielen Dank für deine Einschätzung. Ich habe den Artikel von Bloomberg gelesen. Die Waage neigt sich langsam von 'Halten' nach 'Verkaufen'.  Ich warte noch ein wenig ab, aber dann Ask 30,10€. Gerne auch weniger, es hilft ja nichts.

 

Antworten
0 Likes
Gluecksdrache
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 18
Registriert: 07.10.2019
Nachricht 19 von 21 (104 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Hallo @vibou,

 

würde mich einfach nur interessieren, ob Du die Aktie verkauft hast.

 

Habe mich gerade an diesen Beitragsbaum erinnert als ich einen hässlichen Artikel bei Bloomberg gelesen habe....

 

22112019witchhuntvapingban.PNG

Quelle: Bloomberg-Seite, abgerufen am 22.11.2019 im kostenpflichtigen Abo

 

Da das Bild manchmal etwas später freigeschaltet wird, hier der erste Absatz im Original:

 

"The world’s second largest tobacco market, Indonesia, is weighing a total ban on electronic cigarettes, joining a growing number of nations cracking down on vaping due to health concerns."

 

Was für mich vollkommen neu ist:

1.) Indonesien ist der zweitgrößte Markt für Tabak(produkte) auf der Welt

2.) Die Regierung überlegt auch die neuen Tabakprodukte zu verbieten.

 

Wenn dies geschieht, dann würde ......

 

[Ich schalte jetzt erst mal auf den Präsidenten-Modus um und modifiziere die Sprache]

... die Hexen-Jagd ("witch hunt") gegen die Tabakindustrie

[/Präsidentenmodus aus] Roboter (Zunge)

 

auf eine neue Stufe gehoben werden.

 

Die Tabakindustrie wird vielleicht sogar in weiteren Ländern Gegenwind vom Gesetzgeber/Regulierer bekommen.

 

Wahrscheinlich nicht das allerbeste Investment.

 

Ganz persönlich sehe ich dies als Bestandteil eines zunehmenden Trends der Bevölkerung inzwischen sogar Ernährungs- und Freizeitgewohnheiten vorschreiben zu wollen. Also ein klassischer Fall von "politischem Risiko/Länderrisiko".

 

Die Tabakindustrie tut alles, damit der Genuß gesundheits- und umweltverträglicher wird und dann kommen die nächsten Einschränkungen. In Deutschland war es vor fünfzehn Jahren noch undenkbar, dass Zigarettenautomaten nur noch mit ec-Karte/dem Feld für Altersfreigabe und/oder Ausweis freigeschaltet werden können.

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

Antworten
0 Likes
Highlighted
vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 20 von 21 (48 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @Glueksdrache,
ich habe BAT nicht verkauft. Das habe ich erst vor, wenn der Kurs die 30 € streift.
Den Artikel von Bloomberg habe ich gelesen. Im Moment labe ich mich noch an den BAT-Dividenden. Aber der Bloomberg-Artikel ist schon beunruhigend. Bedenke aber: Auch Bloomberg kann nicht in die Zukunft sehen.

Es ist auch richtige Schade, dass Trump nicht raucht. Ich wüsste auch zu gerne was er anstelle sich einwirft. Das zu wissen böte Hinweise auf künftige Investitionen.
Vielleicht ein Medikament gegen ADHS, oder eines gegen 'Allgemeine Hirnlosigkeit'?

Vorerst vertrauen ich auf die Tabaklobby. Die haben bisher immer gute Arbeit gemacht.

Ebenfalls liebe Grüße.