abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Quellensteuer Kanada: Irgendjemand mit erfolgreicher Rückerstattung oder Vorabbefreiung?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 44
Registriert: 16.06.2014

Hat jemand eigene, konkrete Erfahrungen oder gar Tipps zur erfolgreichen Rückerstattung kanadischer Quellensteuern? Oder mit einer Vorabbefreiung von der kanadischen Quellensteuer?

 

Mich interessieren einige kanadische REITs, aber momentan wäre die effektive Nach-Steuer-Dividendenrendite um ein Zehntel niedriger als nominal (aufgrund des 25% Quellensteuersatzes minus die 15% Anrechnung auf deutsche Steuerschuld). Konnte hier jemand dieses Problem effektiv angehen, sei es für das Privat- oder das Geschäftsvermögen?

 

Hintergrund: Die über 15% hinausgehenden Quellensteuern auf Dividenden sind aus einigen Ländern sehr einfach selbst zurückzuholen (z.B. Schweiz), bei anderen Staaten kann es erheblichen bürokratischen Aufwand erzeugen (z.B. Dänemark) oder sogar nahezu unvorhersehbar sein (z.B. Italien). In vielen Fällen kann entweder die depotführende Bank helfen (oft gegen hohe Gebühren) oder professionelle Dienstleister wie Divizend. Optimal ist natürlich eine Vorabbefreiung, aber auch das wird von Land zu Land extrem unterschiedlich gehandhabt, und ist im Regelfall ohne Kooperation zumindest mit der depotführenden Bank nicht möglich. Wie vor mir schon mehrere Forumsteilnehmer feststellen mussten, bietet die Consorsbank diesbezüglich scheinbar keinerlei Unterstützung ihrer Kunden an (siehe beispielhaft 1, 2, 3)

0 Likes
0 Antworten 0
Antworten