abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Quellensteuer Dänemark

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 35
Registriert: 08.12.2014

Hallo,

 

ich benötige einen Rat. Ich habe das Formulat 02.035 der Dänischen Zollbehörde ausgefüllt und an mein Finanzamt gesendet. Das Formular besteht aus einer Seite und es geht nur um die Bestätigung, dass ich in Deutschland lebe. Den Antrag selber wollte ich dann direkt über das Internet stellen.

Jetzt kommt meine Frage: Das FA Korbach-Frankenberg schreibt:

... bitzte den kompletten Antrag auf Rückerstatttung der dänischen Quellensteuer einzureichen, die Exemplare für die dänische Steuerverwaltung und den Gläubiger werden Ihnen zusmamane mit der Bestätigung zurückgeschickt.

...

 

Damit ich den Antrag stellen kann benötige ich das Fortmular zurück. Aber das bekomme ich erst wenn ich den Antrag einreiche. Das geht aber nur elektronisch? Irgendwie verstehe ich das nicht. Was mache ich falsch?

 

Gruß

Marko

0 Likes
61 Antworten 61

Autorität
Beiträge: 3735
Registriert: 21.07.2017

Ja, ja, die "dänischen Geier" behalten sich gierige 27% Quellensteuer ein.

Dagegen ist der deutsche Fiskus für Dänen mit 25% Quellensteuerabzug wirklich nur eine "diebische Elster" ... 

 

Tipp für deutsche Empfänger dänischer Dividenden:

Abgeltungsteuer zahlen!

Auf diese werden lt. DBA immerhin 15% der 27% angerechnet, sodass nur noch 12% in den Wind zu schreiben sind.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2022

Ob 25 oder 27 % ist nur marginal ! Fakt ist dass die dänischen Finanzbehörden ja offensichtlich nichts mehr raus rücken , Ausländische Aktionäre können sich auf Antrag einen Teil der 25 % zurück holen - da wird am Ende wenigstens vom dt. Staat gezahlt.  Bisher hat sich hier noch kein Consors Kunde gemeldet der etwas von den Dänen zurück erhalten hat.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 29
Registriert: 07.12.2016

ich habe Mitte Juli 2022 Nachricht erhalten, dass meinem Antrag auf Erstattung der Quellensteuer für den beantragten Zeitraum 2015 bis 2018 stattgegeben wurde. Weiter enthält die Nachricht die Mitteilung, dass wegen der Vielzahl der Anträge auf Rückerstattung es zu einer längeren Bearbeitungszeit für die Zahlung kommen kann.


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2022

Danke für den Beitrag - es beweist was ich denke : 3 Jahre brauchen die in Dänemark um den Antrag zu bearbeiten und dann vlt 2 Jahre bis die paar Kröten überwiesen werden. Am Ende waschen sich die involvierten Banken zunächst in Dänemark und dann in Deutschland (z.B. meine Bank nimmt 10 € für die Auslandsüberweisung aus der Schweiz) noch die Finger und zwacken sich noch einen Teil ab.

BTW : in der Schweiz mach das die UBS die sich von jeder Überweisung 25 CHF in die Tasche steckt.

Man sollte den Dänen politisch mal auf die Finger klopfen ! Den Schweizern auch ! Aber die ESTV gibt noch nicht mal zu dass Gebühren in der Schweiz abgezogen werden! Wir übernehmen in der CH alle Kosten.........Ha Ha

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3735
Registriert: 21.07.2017

@Ineos4Nova :

Kein Quellensteuer-ungünstiges Land zwingt jemand, Aktien von in ihm domizilierten Unternehmen zu erwerben oder zu halten.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2022

Ich würde ebenfalls gerne in die Diskussion einsteigen, nachdem ich mich mit der schweizerischen Quellensteuer etwas aufgewärmt habe:

Unabhängig von der zu erwartenden Wartezeit würde mich interessieren, was die Dänen tatsächlich an Unterlagen brauchen, um eine Rückerstattung durchzuwinken. Die Schweizer handhaben das meiner Ansicht nach relativ entspannt und unkompliziert.

Wenn ich jetzt vom dänischen Staat die Quellenteuer für mehrere Jahre zurückhaben möchte, muss ich dann wirklich für jede Ausschüttung die Kaufbelege, Gutschriften, Depotauszüge anliefern oder reicht es, wenn es einmal geschickt wird?

Als Worst Case habe ich die Aktien per Sparplan erworben und musste wegen eines Trojaners auch das Depot innerhalb von Consors wechseln😣

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2022

Habe bis heute in Sachen Dänemark Q Steuer nichts unternommen. Wenn ich lese dass nach 3 Jahren Bearbeitungszeit noch 2 Jahre ins Land gehen bis überhaupt vielleicht mal Kohle kommt verliere ich die Lust - und damit haben die Dänen erreicht was sie wollen. Das ist Verarschung pur - dieses Land gehört aus der EU geworfen !

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1831
Registriert: 31.10.2016

Du kannst natürlich auch für eine anteilige Gebühr ein Unternehmen beauftragen, dieses Verfahren für dich durchzuführen. Um gewisse Aktionen mit deinem Finanzamt wirst du sicher nicht herumkommen. Ist deine Entscheidung, diese Aktion outzusourcen.

 

DSW empfiehlt z.B. https://divizend.com/de/


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2022

Ich habe mich jetzt mit dem Leitfaden, den die DSW ihren Mitgliedern zur Verfügung stellt, selbst daran gemacht und für alle noch nicht verjährten Dividendenzahlungen die Rückerstattung beantragt. Ob es funktionieren wird, weiß nur der Aktiengott...

Außer einem Code, der mir nach dem Hochladen angezeigt wurde, habe ich seitdem auch nichts wieder von den Dänen gehört. Vielleicht sind meine Daten auch im Daten-Nirwana verschwunden. Wann habt Ihr erstmalig von den Finanzbehörden etwas gehört?

 

Divizend ist mir auch ein Begriff. Allerdings stört mich die Vorauszahlung der Gebühren, bevor überhaupt sicher ist, dass der Antrag durchgewunken wird. Außerdem: Wer die Daten für Divizend schon so mundgerecht aufbereitet hat, kann den Antrag dann auch gleich selbst stellen.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 35
Registriert: 08.12.2014

Hallo zusammen,

für meinen ersten Antrag, den ich im Februar 2020 für 2019 stellt habe ich diese Woche meine Rückerstattung bekommen.

Im Mai 2023 wurde ich über die Zahlung informiert und letzte Woche sind dann 14,75 bei mir angekommen.

Heute dann die Ernüchterung, meine Bank verlangt 12,50 für den "Auslandszahlungsverkehr".

2021 und 2022 gab es mehr Dividende, aber ich glaube, die Arbeit....

- Formular ausfüllen und Finanzamt bestätigen lassen

- Alle Dividendenbelege heraussuchen

- Onlineformular ausfüllen

...lohnt sich nicht. Zumindest für mich nicht. Dann bleibt mir nur mich über den Kursverlauf zu freuen...

Gruß

Marko

Antworten