abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

GE General Electric

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Autorität
Beiträge: 1566
Registriert: 06.01.2017

GE General Electric ist auf dem Marsch nach unten, gegenläufig zum DJ.

Mehrere hochrangige Manager haben das Unternehmen bereits verlassen; bislang stimmt die Dividenrendite - noch. Weiss jemand genaueres?

Ich habe bei 19,36 angefangen, eine Position aufzubauen...

0 Likes
278 Antworten 278

Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

@juvol 

Ich habe mir vor kurzem den ganzen Thread angesehen, meine und deine Kommentare gelesen.

Habe ich nicht geschrieben, dass ich vor einigen Jahren die Lage falsch eingeschätzt habe.

Das weiß ich aber jetzt erst im Nachhinein.

 

Keiner kann in die Zukunft schauen, du vielleicht.

Keiner kann genau sagen, wie ein Investment ausgeht, auch wenn man mit größter Akribie das Unternehmen aussucht.

Bei deinen Beiträgen fiel mir auf, dass du dann geschrieben hast,  wenn es dem Unternehmen schlecht ging und der Kursverfall merklich war. (Nett darauf hinzuweisen, als wenn man als Investierter nicht die Lage kennen würde)

 

Als der Kurs Boden gefunden hatte und dann sensationell stieg, war bei dir  bei der Berichterstattung "Funkstille"

(Auch zu K+S hast du lange nichts mehr gesagt.)

 

Jetzt hast du die Wette mit Siemens ins Gespräch gebracht.

Nochmals , Wetten kann man nur in die Zukunft. Dass Siemens in den letzten Jahren besser performt hat, weiß doch jeder.

 

Ich handle old school im Sinne von Kosto und Buffett.

Wenn ich von einem Unternehmen überzeugt bin, handle ich langfristig und kaufe zu niedrigen Kursen, wenn andere sie nicht wollen.

Es kann natürlich passieren , dass der Kurs noch weiter fällt (wie bei Ge und.... geschehen)

Ich verkaufe dann nicht  und kaufe sogar nach ,wie ich das im letzten Jahr bei vielen Aktien gemacht habe.

 

Wäre schön, wenn du deine aktuellen Investments nennen würdest! Dann könnten wir zusammen beobachten, wie dein Kauf sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Das wäre vor allem interessant, wenn du, wie gesagt, eine andere Strategie fährst.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@erich12 

Natürlich kann auch ich nicht in die Zukunft schauen, aber wenn ich eine Aktie kaufe habe ich eine klare Erwartungshaltung.

Ich schaue mir dabei auch nicht nur an, was ein Unternehmen macht, sondern setze mich auch mit der Bilanz auseinander.

Bei GE und Siemens hatte ich aufgrund sehr enger Geschäftsbeziehungen vielleicht auch etwas Insiderwissen.

Wenn man dann bei einem Mittagessen über den Verkauf von Geschäftsbereichen spricht und dann hört "wir würden ja gerne, müssten dann aber ... Mrd Goodwill abschreiben" , dann gehört nicht viel Phantasie dazu um zu erkennen, dass da Ergebnisse mit heißer Nadel gestrickt werden. So deutlich konnte ich es damals, als ich noch aktiv im Geschäft war natürlich nicht schreiben.

Wenn du dir den Chart von GE auf 5 Jahresbasis anschaust, ging der Abwärtstrend bis Ende 2018, danach gings mit Schwankungen seitwärts, warum soll ich dann dazu noch schreiben.

Als erfahrener Börsianer solltest du Wissen, dass die Kurse sowohl noch oben als auch nach unten übertreiben.

Einmal habe ich das bei GE sogar getradet, aber von sensationellen Anstiegen zu sprechen, wenn man bei Kursen um die 200 € eingestiegen ist und der Kurs dann von 50 auf 90 steigt würde mir nicht in den Sinn kommen.

Sowas ist in meinen Augen Selbstbetrug.

Ich habe derzeit mit fast 80 verschiedenen Aktien eigentlich viel zu viele im Depot und die entwickeln sich auch nicht alle zufriedenstellend, zumindest der Kauf von KHZ und BASF war bisher ein Griff in Klo.

Die beste Performance im Depot kommt aber immer noch von den Trendwerten Microsoft, Alphabet etc.

PS 

Ist dir eigentlich aufgefallen, dass dein bester Depotwert ein "Trendi" ist😀


Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

@juvol 

Bevor ich es vergesse, möchte ich dir für den angeregten Gedankenaustausch danken. So macht mir Kommunikation im Forum Spaß.

 

Jetzt zu deinen Punkten:

Natürlich schaue ich mir auch Quartals- , Geschäftsberichte an und lese auch die aktuellen News. Wenn ich länger dabei bin, will ich alles über das Unternehmen wissen. Auch der CEO ist für mich von Interesse, denn er entscheidet darüber, ob alle Mitarbeiter mit ihrem Job und dem Unternehmen zufrieden sind. 

 

Natürlich kenne ich auch den Chartverlauf der letzten 5 Jahre.

Bis zur Bodenbildung hast du unsere Käufe  zu höhen Kursen "nett" kommentiert.

Danach nicht mehr, als die "Bude" doch nicht so pleite ging wie Air Berlin.

Was solltest du dann auch schreiben? Dass du dich geirrt hast?

 

Richtig, Aktienkurse übertreiben nach oben und unten.

Z.Z. ist der Kurs von GE ambitioniert bewertet.

Aber du weißt auch, dass Kurse dann hoch steigen, wenn die Erwartungen der Marktteilnehmer hoch sind.

Das ist bei vielen Trendaktien der Fall. Einige steigen und steigen, obwohl sie noch keinen Dollar verdient haben. Und andererseits fallen Aktien massiv, obwohl sie gute Zahlen gemeldet haben.

 

Die Volatität an den Aktienmärkten hat in letzter Zeit zugenommen, da „modernes Traden“ der Hedgefonds und der Youngtrader die Kurse in die eine oder andere treiben.  (wirecard, gamestop)

 

Den Turnaround bei GE haben die Trendies noch nicht bemerkt . Von daher kann der Kurs noch weiter steigen, wenn die Ergebnisse von Quartal zu Quartal immer besser werden. Und das werden sie.

Wie schon gesagt, halte ich Aktien auch in schlechten Zeiten und warte geduldig auf bessere Zeiten. 

Hätte ich GE zu schlechten Zeiten verkauft, hätte ich einen großen Verlust erlitten. Jetzt halten sich die Buchverluste in engem Rahmen. 

 

Bei der Bewertung sollte man nicht immer streng den Kaufzeitpunkt und Kaufpreis im Blick.

Da du ja meine und andere Investitionen im Blick hattest, nenne ich dir konkretere Daten.

Ich kaufe Aktien immer in kleinen Portionen , so auch bei GE.

Darüber führe ich penibel Buch. Tatsächlich habe ich meinen ersten Kauf im Mai 2017 gekauft, umgerechnet zu 197€.

Danach habe ich bei fallenden Kursen weiter gekauft. Letzter Kauf zu 81. 

Im Durchschnitt : 128€. 

 

Bisher war das Investment noch nicht erfolgreich. Ich habe auch andere Werte, die noch nicht im Plus liegen. 

Mich regt das überhaupt nicht auf. Ich freue mich mehr darüber, wenn das Gesamtdepot immer höher steigt.

Ich habe nämlich auch Renner, die in einem Jahr oder über 10 Jahre richtig gestiegen sind. 

 

Ich freue mich natürlich über MSFT , den ich vor vielen Jahren als Dinosaurier gekauft habe und jetzt Trend ist.

Ich habe nichts gegen Trendaktien, wenn ich von Anfang an dabei bin.

 

Hattest du nicht mal Zweifel daran, dass Msft nicht weiter steigen würde.

Mein Tenbagger hat übrigens einen Depotanteil von 16%. Kein Stück wird jetzt nicht mehr verkauft, Altbestand verkauft man nicht.

Aber ich fühle mich auch mit vielen anderen Aktien sehr wohl, die sehr gut im Gewinn liegen. 

 

Langfristiges Investieren zahlt sich immer aus.

Und für mein Invest bin ich auch positiv gestimmt. Ob das so wird, werden wir in der Zukunft erfahren.

Jetzt helfen nur Prognosen, Geduld und Glück.

Machs gut.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1566
Registriert: 06.01.2017

ergo sum: si tacuisses, philosophus mansisses.

Ohhh, my God!! Seid freundlich zueinander, es geht nur um die Kohle. Wer hat den dicksten?? Gelöst bleiben, bitte.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

Sorry, ich weiß nicht , was an dieser Diskussion unfreundlich ist .

 Alles Andere verstehe ich nicht oder will ich nicht kommentieren.

Wie ich eingangs geschrieben habe, finde ich eine solche Diskussion gut.

Unterschiedliche Meinungen, fair vorgestellt in Inhalt und Form.

 

@dead-headWarst du oder bist du nicht auch in GE investiert?

Hast du dazu keine Meinung außer

"so wott" . pder "Alles ist nur Spekulation."

 

Ich betreibe Börse als reines Hobby und nicht um reich zu werden.

Wenn Investieren richtig Spaß  macht  und immer mehr , je älter mann ist,

kann mann "gelöst" oder ganz locker bleiben, wenn  die Märkte mal wieder crashen.

 

Ich bin bei solchen Situation noch nie so gelassen gewesen wie im Jahr 2020 und habe ganz ruhig die richtigen Entscheidungen getroffen.

Geld macht nicht glücklich , aber es beruhigt ungemein.

Da kann mann auch mal etwas mehr ins Risiko gehen,

wenn risikoarme Investments und steigende Einkünfte aus Dividenden das Depot stabilisieren.

 

Also keine Sorge.

Machs gut.

 

 

 

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2099
Registriert: 12.01.2019

Hallo @erich12 ,

...in deinem letzten Post zu GE kam u.a. wieder einmal einer deiner Wahlsprüche vor, die jeder kennt: ------> "Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt ungemein."

 

Um dem Spruch etwas Leben und Hintergrundverständnis einzuhauchen, emphehle ich z.B. einmal hier etwas nachzulesen; es könnte sich lohnen, den Tellerrand einmal zu verlassen---------> [vorausgesetzt du liest den Link, sonst wird das nix......:).....].

 

https://karrierebibel.de/macht-geld-gluecklich/

 

Schönes WE

onra

 

 

 


Autorität
Beiträge: 3729
Registriert: 21.07.2017

Welches Anlageverhalten war bei GE in den letzten 12 Jahren besser? Buy & Hold oder "Soft" Trading?

Ich bin bei GE seit nach der Finanzkrise immer wieder investiert und kann nicht klagen, wie ein Auszug aus meiner Excel-Buchführung zeigt.

(Kapitaleinsatz je Trade 1 K€ bis 3 K€, G&V  inkl. Dividenden und nach Kosten, Haltedauern gut 2 bis knapp 43 Monate)

Wenn jemand in der Aufstellung Verluste vermisst: Ich nicht, es gab für mich mit GE keine.

Wer daran Zweifel hat: Es gibt von mir unter Wirecard eine ebenso ehrliche Auswertung ...

 

 

Historie:KaufKurs €VerkaufKurs €
     G&VMonate gehalten
General Electric02.04.098,1223.10.1216,37114,2%42,7
General Electric23.10.1216,4130.12.1320,1827,1%14,2
General Electric16.01.1419,9728.11.1421,298,1%10,4
General Electric24.01.1418,3728.11.1421,2916,5%10,1
General Electric01.12.1420,7410.04.1525,9526,0%4,3
General Electric26.03.1810,3020.06.1811,157,9%2,8
General Electric06.11.188,2825.02.199,7115,6%3,6
General Electric09.11.187,0631.07.199,1828,3%8,7
General Electric29.08.197,3708.11.1910,1135,8%2,3
General Electric18.12.199,9010.03.2111,4514,9%14,7
Bestand aktuell:   nach Split 1:8!  
General Electric12.03.2181,3926.09.2188,948,4%6,5
General Electric26.07.2187,6026.09.2188,94-0,4%2,0

Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@onra 

Ich kann nicht erkennen, was in deinem Link gegen den bekannten Spruch von @erich12 spricht.

Zudem tickt in dieser Beziehung wohl jeder Mensch anders.

Du kannst jedenfalls während eines Börsencrash´s deutlich beruhigter sein, wenn der Verlust keinen Einfluss auf deinen Lebensstandart hat.

@stocksour 

Gute Trades, nach dem Motto Kleinvieh macht auch Mist.

Aber wenn du alles so ausführlich dokumentierst, artet das ja richtig in Arbeit aus.

In der letzten Zeile erkenne ich doch tatsächlich einen kleinen Verlust, wie konnte das passieren?😀


Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

@stocksour 

Gratulation. Deine Frage , ob langfristig oder kurzfristig, hat sich ja eindeutig beantwortet, was die Vergangenheit betrifft.

Da ich nicht weiß, wie sich die Kurse kurzfristig entwickeln, wäre ich wohl mit deiner Strategie überfordert.

 

Es ist schon schwer , den richtigen Kaufzeitpunkt zu finden. Noch schwerer ist es, den richtigen Verkaufspunkt zu finden.

Jeder weiß selber, wie er sich nach dem Crash März 2020 verhalten hat. Viele haben mit der Masse viele oder alle Aktien verkauft .

Die glücklichen sind mit einem Gewinn aus dem Markt gegangen.

Und was haben sie dann mit dem Cash gemacht? Hoffentlich sind sie bald wieder eingestiegen und dann zu höheren Kursen wieder ausgestiegen. Im Nachhinein können wir alle die richtigen Zeitpunkte für Käufe und Verkäufe nennen.

 

Ich habe bisher noch keinen Anteil an GE verkauft, habe deshalb weder  Gewinn  noch Verlust gemacht. Da die Dividenden auch spärlich flossen, war die bisherige Performance aber schlecht.

Mein Investment ist aber noch nicht beendet. Für die Zukunft erwarte ich weiter steigende Kurse , Gewinne und Dividenden.

Warum habe ich ausführlich erläutert.

 

Nicht alle Investments verlaufen von Anfang an erfolgreich und werden mit Gewinn abgeschlossen. 

Dazu hat Kosto einige Bonmots geschrieben.

 

@stocksour  Eine Frage interessiert mich:

Wenn du solche Gewinne machst, wie sieht das mit der steuerlichen Seite aus

Bei jedem Gewinn werden ja 25% + Soli fällig. Das sind bei großen Beträgen große Summen.

Und Ende des Jahres können diese mit Verlusten nicht mehr verrechnet werden. 

Ich achte immer auf ein ausgewogenes Verhältnis der beiden Posten und produziere zu Ende des Jahres lieber einen Verlust, der in den Verlusttopf wandert.

Das kann ich leicht gestalten, wenn ich , wie hier bei Ge, Teilbeträge verkaufe , wegen first in, sie manchmal auf ein anderes Konto verschiebe.

Aber vielen Dank für deine Tabelle und nochmal Gratulation für deine erfolgreichen Spekulationen.


Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@erich12 

Ja, ich zahle viel Steuer, Gott sei Dank und unser Finanzminister wird mir dafür auch dankbar sein.

In den letzten 5 Jahren habe ich keine größeren Verlustpositionen, wo sich eine Gegenrechnung beim Verkauf lohnen würde.

Sicher könnte ich etwas optimieren, wenn ich z.B. alte RDS Aktien verkaufe, aber meine künftige Steuerlast wird dann ja noch höher und solange ich da sowieso große Buchgewinne vor mir her schiebe macht das nicht viel Sinn.

Gut ich hätte vielleicht vorher etwas mehr Liquidität, aber das ist bei mir kein Problem und deshalb verkaufe ich Aktien, außer bei spekulativen Kurzfristtrades nur, wenn ich von dem Unternehmen nicht mehr überzeugt bin, oder ein Aufwärtstrend gebrochen wird.

Weil dieser Trend bei Microsoft nicht gebrochen ist, halte ich die auch weiter, obwohl mir deren Bewertung im Vergleich zu hoch erscheint.

Da gilt, Gewinne laufen lassen und Steuern muss man sowieso zahlen, früher oder später.😀

Edit

Ich habe jetzt erst gesehen, dass du den Ansprechpartner geändert hast und diese Frage jetzt gar nicht mehr an mich gerichtet ist.

Antworten