Community

Antworten
stocksour
Autorität
Beiträge: 1135
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 51 von 184 (601 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo, @badisch ,

ob SGL Carbon nach den üblichen Bewertungskriterien "billig" ist? Da müsste ich den Finger genauso in den Wind halten wie es die Analysten tun. Nach (nicht nur) meiner persönlichen Faustregel sollten bei 200 T€ Umsatz/Mitarbeiter grundsätzlich ordentliche Zahlen herbei-restrukturiert werden können.

 

Die aktuelle Grundstimmung finde ich hier ganz gut beschrieben.

Das ändert aber nichts an meiner Einschätzung, dass SGL aufgrund seiner breiten Segmentaufstellung zu den Markt- und Technologieführern im Bereich Carbon-Materialien zählt. Allerdings strapaziert SGL seit Jahren die Zukunftshoffnungen der Anleger, was im August - verglichen zum Sechs-Jahreshoch - zu einer Zehntelung des Kurses (Reissleine)  beigetragen hat.

 

Die aktuellen Eigentumsverhältnisse (in %):

SKion: 27,4 (SK=Susanne Klatten)

BMW: 18,4 (>wg. i3, i8)

VW: 7,4 (>v. a. wg. Audi R8)

Institutionelle: 14

Private: 32

 

Mein aktueller Depotanteil ist < 3% (vom Depot!), und ich sehe die Aktie als durchaus spekulativ, aber nicht als pleitegefährdet an. Ich glaube auch nicht, wie gemunkelt wird, dass die drei Ankeraktionäre sich den Rest der Anteile einverleiben werden.

 

Spannend bleibt die Story allemal.

 

juvol
Enthusiast
Beiträge: 600
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 52 von 184 (591 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

SGL ist eher eine never ending storyMann (fröhlich)

Ich war da mal von 2010 bis 2012 dabei, zuerst gings steil aufwärts, dann wurde ich Gott sei Dank mit schönem Gewinn ausgestoppt.

Die Perspektiven waren damals schon die Gleichen, aber SGL bekommt es einfach nicht auf die Reihe, daraus auch mal Gewinne zu schreiben.

Ich beobachte das nur noch von der Seitenlinie, zumindest bis der Laden 2 oder 3 Mal nicht mit seinen Quartalszahlen wieder den ganzen Markt enttäuscht.

Carbon ist zwar ein Zukunftsmaterial, aber auch ein ziemlich dreckiges in der Produktion.

erich1912
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 14.09.2019
Nachricht 53 von 184 (544 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Test 

schreibe jetzt auch unter erich1912 

Grund : neues System

sorry für offtopic

Antworten
0 Likes
stoxxour
Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 14.09.2019
Nachricht 54 von 184 (531 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

[auch off topic]

Hallo, @erich1912 , dito.

Ich mache jetzt auch mal den Praxistest als Doppelagent. Notfalls kann ich mich mit meinem Alter Ego @stocksour abwechseln.

Die nächste astronomische Uhr befindet sich noch in der Genehmigungsphase.

 

erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 55 von 184 (499 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@stoxxour 

Die Verwirrng ist groß, wenigstens bei mir. Vielleicht bin ja zu alt für den Technikkram.

Um nicht mehr aufwändig doppelt Login zu betreiben, um in die community zu kommen, habe ich mich als neuer Nutzer ohne Depot angemeldet. Mit einiger Mühe ist mir das geleungen. Und ich war ganz stolz, dass ich "drin" war und eineTestnachricht  schreiben konnte.

Das wars. Auf diese Weise komme ich nicht mehr rein.

Ich lass es jetzt.

Wenn die CB Interesse an zufriedenen Kunden hat, sollte sie etwas tun.

Das neue Tan Verfahren ärgert viele Kunden, wie man im entsprechenden Thread nachlesen kann.

Einfach sagen, wir müssen die EU Richtlinien umsetzen, ist keine Lösung.

Die Bank sollte Kunden Anleitungen geben, wie man einfacher einen Blick ins Depot, Musterdepot und in die commnity werfen kann.

Die Mods können nicht helfen, da sie als Externe nur Fragen und Beschwerden weiterleiten können.

 

Ich kann gut verstehen, wenn Kunden entnervt sind  und ihre Konten und Depots zur Filialbank zurückführen, "koste es was es wolle".

Nochmals sorry für offtopic.

Ich wünsche einen schönen Tag mit viel Sonnenschein und viele "sonnige Tage" an der Börse und weiterhin ein glückliches Händchen bei Käufen und Verkäufen.Herz

 

onra
Enthusiast
Beiträge: 413
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 56 von 184 (464 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @stoxxour ,

.....bitte unbedingt Vorsicht walten lassen vor dissoziativen Identistätsstörungen.....-Smiley (fröhlich)...-Smiley (fröhlich).

https://www.lichtweg.de/dis.php

 

Grüße

onra

stoxxour
Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 14.09.2019
Nachricht 57 von 184 (449 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[total off topic]

@onra, Du triffst ziemlich ins Schwarze. Ich habe mich eben lachen gehört, und bin nicht ganz sicher, ob es schon das "irre" Lachen war.

Auslöser war eine gar wundersame Erscheinung auf meinem Bildschirm, an den ich nach 3-stündiger Abstinenz - ich trinke auch seltenst vor Einbruch der Dunkelheit - zurückkehrte.

Firefox samt tab reloader hatten die beiden tabs (den offiziellen und den für Besucher) brav im angemeldeten Zustand gehalten, nur wusste ich nicht mehr, welcher für was zuständig war.

Also:

Page back > Fehler 403 (404 wäre mir ja geläufig)

nochmal page back > zero reaction

nochmal page back > es tritt auf das breite Vorgänger-Anmeldekästchen, noch im historischen Consors-grün, die Eingabefelder bereits gefüllt ...

page forward > die Seite wähnt mich angemeldet, und während ich noch darüber grüble, schmeisst sie mich raus.

 

Also: Entweder wird fieberhaft in den Tiefen der Website gearbeitet, oder sie fliegt uns demnächst um die Ohren.

Antworten
0 Likes
Sigrid_W
Autorität
Beiträge: 1327
Registriert: 30.08.2016
Nachricht 58 von 184 (449 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@erich12 

 

Das wars. Auf diese Weise komme ich nicht mehr rein.

 

Was funktioniert denn nicht? Landest Du beim Einloggen zufällig in einer Watchliste? Das hatte ich gerade bei einem Test mit meinem Zweitaccount. Wenn man dann unten auf Community klickt, landet man da, wo man eigentlich hin wollte.

 

Dein Zweitaccount existiert auf jeden Fall noch.

 

Wenn Du doch noch eine Lösung für das Problem suchen möchtest, kannst Du mir gern eine private Nachricht schicken.

erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 59 von 184 (379 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@Sigrid_W vielen Dank für dein Angebot . Aber ich lasse es jetzt erst mal.

Ich habe verschiedene Probleme , auch dieses, beim Service gemeldet.

Vielleicht kümmert sich die Bank selbst mal darum, Kunden auf einfache Weise Hilfestellung zu geben.

Dass die automatische Speicherung der Daten wieder nicht funktioniert, ist noch nicht bis zu den Technikern vorgedrungen.

Eigentlich sollte  nach Systemarbeiten immer ein Funktionscheck erfolgen.

 

Ich möchte jetzt nur noch wissen, wie Spin offs bei der Bank abgerechnet werden. Wie mir scheint, blicken die Profis auch nicht so recht durch. Nach Korrektur sind es immer noch   40% beim GE Spinoff.

 

Alles sonst ist gut. Jetzt kommen auch die Ölwerte in Bewegung.

Des Einen  Leid ist des Anderen Freud. Smiley (zwinkernd)

 

@Sigrid_W 

Nochmals danke für dein Angebot.

Vielleicht komme ich später darauf zurück.

Antworten
0 Likes
stocksour
Autorität
Beiträge: 1135
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 60 von 184 (294 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Ich weiss nicht, ob es noch verfrüht ist (...), diesen thread wieder seiner eigentlichen Bestimmung zuzuführen. Die folgende "Eingeweideschau" der Märkte fände ich dazu durchaus geeignet.

 

DJ BLICKPUNKT/ML: Aktien vor "Overshooting" - dann Stunde der Bären


Von Herbert Rude

Die Anlagestrategen von Bank of America-Merrill Lynch (BoA-ML) rechnen mit einer weiteren Aufwärtswelle an den Märkten. 2020 schlage dann aber die Stunde der Bären, so das Haus.

 

Für das kommende Jahr rechnet das Haus mit einer US-Rezession, einem großen Top im Bereich Credit und einer Top-Bildung bei den Aktienbewertungen. Als Folge dürfte an der Wall Street Deleveraging einsetzen, also der Abbau von gehebelten Positionen in großem Umfang.

 

Das bisherige deutliche Plus in diesem Jahr ähnle einem Wunder, so Merrill mit Blick auf die umfangreichen Störfaktoren im Umfeld wie inverse Zinskurven, den Handelsstreit, die Rezession in Deutschland, den Kollaps der chinesischen Industrieproduktion, die globale Gewinnrezession, den Brexit, die Untersuchungen gegen Donald Trump, die Schuldenkrise Argentiniens und die Pleite von Thomas Cook.

 

Noch dürfte sich das "Wunder" an Wall Street aber fortsetzen. Dafür sprächen die bärische Stimmung, die lockere Geldpolitik und der "Bond-Bubble". Die Wall Street sei auf dem Weg, eine annualisierte Performance von 30 Prozent einzufahren. Der Trend aus Bonds, Wachstumswerten und defensiven Aktien hinein in Rohstoffe, Value-Stocks und Zykliker dürfte auch den Herbst prägen.

 

Quelle:

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 27, 2019 07:49 ET (11:49 GMT)

Antworten
0 Likes