Community

Antworten
erich12
Autorität
Beiträge: 1347
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 151 von 165 (518 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Die Zahlen von Prosieben wurden nicht gut aufgenommen. -8%. Aber ich bleibe dran. 

Unter 12,50 kaufe ich noch mal nach. Zwei potentielle Bieter sind an dem Unternehmen interessiert. Bei tiefen Kursen wächst deren Interesse. 

 

Münchener Rück hat gute Zahlen geschrieben und nach 9 Monaten fast schon das Jahresziel von 2,5 Mrd. erreicht. Auch dieser Kurs ging zurück.

Aber der Dax lässt sich nicht stoppen.

Mein Depot steigt jeden Tag auf neue AZH, auch heute. Lachender SmileySmiley (überglücklich)

Gut , dass es noch viele Ängstliche gibt. Eine Börsenzeitung warnt aktuell vor dem nächsten Crash.

Euphorie oder tiefer Fall? MANN soltte sich nicht verrückt machen lassen. 

expat
Enthusiast
Beiträge: 478
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 152 von 165 (464 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hier ist nun der wohl erste Artikel, der meint, die Aktienmärkte könnten nicht mehr fallen, weil die Politik sie retten wird. Ausgerechnet in der NZZ: "Mehr und mehr lässt sich argumentieren, dass der Aktienmarkt zunehmend «too big to fail» wird – dass also die Folgen sinkender Aktienkurse so gravierend wären, dass die Politik ihr Möglichstes tut, um ein solches Szenario zu verhindern."

https://www.nzz.ch/finanzen/aktienmarkt-inflation-der-vermoegenspreise-setzt-sich-fort-ld.1520791 

stocksour
Autorität
Beiträge: 1122
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 153 von 165 (463 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Madame Zora weiß Rat:

Wie Wirtschaftsentwicklung und Markentwicklung zusammenhängen ist hier in 4':30'' ausgeführt. Schönen Sonntag.

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 785
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 154 von 165 (423 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@stocksour @expat  who knows? God only knows - et kütt wie et kütt.

Eigentlich müsste das frei werdende (Dividenden-/ Ausschüttungs-) Kapital Anlage- entscheidungen vollziehen und daher für steigende Kurse sorgen. Wie jedes Jahr. Lachende Frau Die wirtschaftlichen Grundgegebenheiten sind alle bekannt und eingepreist (?).

Oder auch nicht - und das Gegenteil geschieht. Wer weiß das schon, wer kann das mit Bestimmtheit sagen??

Zur Sicherheit gebe ich x happige VK-Limits ein und lehne mich zurück, x beobachten, was so passiert, von Gewinnmitnahmen bin ich nicht arm geworden.

Meine Krampen werde ich streicheln und die einlaufenden Dividenden reinvestieren und/ oder in Reisen anlegen. Auch nicht schlecht.

Happy trades & trails to you. Wir bleiben uns gewogen. Ist eh nur Kohle... Lachende FrauLachende Frau

stocksour
Autorität
Beiträge: 1122
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 155 von 165 (356 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Optimismus: Ja - Gier: Nein

Ob dieses "Sentiment" der BoA-ML von Ende Oktober sich bewahrheitet, werden wir sehen.

@erich12dürfte demnach mit seinem Value-Ansatz gute Karten haben, bis weit ins nächste Jahr hinein ...

erich12
Autorität
Beiträge: 1347
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 156 von 165 (335 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Die Analyse gefällt mir. 

Nur gemeinsam können  Kurse hoch gehievt werden. Ich alleine schaffe das nicht.Smiley (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 235
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 157 von 165 (276 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Spannende Situation aktuell. Nur mal angenommen die Stimmung im US Senat und Representantenhaus dreht sich gegen Trump. Was passiert denn, wenn tatsächlich Trump aus dem Amt enthoben wird, wie reagieren die Märkte? 

Meiner Einschätzung nach dürften die europäischen und chinesischen Märkte erstmal positiv reagieren, der US Markt würde ich eher umgekehrt sehen. Mal sehen was durch die Zeugenaussagen alles rauskommt.

Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1347
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 158 von 165 (194 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Ich orientiere meine Einschätzung des Marktes nicht an schwelenden politischen Nachrichten. Sonst wären ja Trump und Brexit immer nur  Thema. 

 

Schon bemerkt:

das GBP ist  in den letzten Monaten um 5% gestiegen und auch der Dollar zeigt wiederum Stärke. (1,10) . Die Stärke einer Währung sagt schon einiges aus.

Die Zinsen sind weiterhin auf einem tiefen Niveau, so dass eine Anlage in anderen Assets nicht oder kaum lohnt. (Profis finden natürlich immer eine Lücke) 

Und die Ölpreise verharren auch auf einem normalen Level, mit dem die Wirtschaft gut leben kann. 

Viele Profis suchen auch nicht mehr die Risikoabsicherung in Gold.

Der Goldpreis ist nach dem Hoch  merklich gefallen, und die Prognosen  sind eher bearish .

 

Ich bin gespannt auf die nächsten Unternehmensberichte.

 

Ich bleibe weiterhin positiv für die Börse gestimmt . Ich kaufe weiterhin langfristig unterbewertete Qualitätsaktien mit guter Dividende.

Auch bei hohen Indexständen gibt es immer wieder Aktien, die sich auf Jahrestief bewegen und niedrige KGVs und hohe Dividenden aufweisen.

 

An der Börse kann natürlich alles passieren. Das haben wir im letzten Jahr im Dezember gesehen, als viele Kurse einbrachen.

Wer sich dadurch nicht hat beirren lassen, hat jetzt gut lachen. 

Wenn es keinen Einbruch gibt, wird 2019 als ein sehr gutes Börsenjahr in die Annalen eingehen. 

Wer hätte das Anfang des Jahres gedacht? Ich war nur positiv gestimmt. Smiley (zwinkernd)

 

vibou
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 56
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 159 von 165 (150 Ansichten)

Betreff: Neues zu BAT

"E-Zigaretten-Verbot ist ein Risiko für Investoren"

 

Die Mitteilung erfolgte einen Tag nach einer Ankündigung von US-Präsident Donald Trump bezüglich Plänen, das Mindestalter für den Kauf von E-Zigaretten von 18 auf etwa 21 Jahre anzuheben. "Wir müssen uns vor allem um unsere Kinder kümmern", sagte der US-Präsident. Trump betonte aber gleichzeitig, dass auf Arbeitsplätze in der wachsenden E-Zigaretten-Industrie geachtet werden müsse.
Die US-Regierung hatte im September ein Verbot von aromatisierten Flüssigkeiten für E-Zigaretten angekündigt. Wie es nun scheint, könnte die E-Zigaretten-Industrie diese Position durch intensive Lobbyarbeit beeinflusst haben.
In den USA werden E-Zigaretten gerade auch bei Jugendlichen immer beliebter. Eine von der Regierung in Auftrag gegebene Umfrage in dieser Woche ergab, dass mehr als fünf Millionen Schüler zwischen 11 und 18 Jahren in den vergangenen 30 Tagen E-Zigaretten konsumiert haben. In den USA gilt für alle Tabakprodukte ein Mindestalter von 18 Jahren. 18 Staaten sowie Washington D.C. haben das Mindestalter jedoch bereits auf 21 Jahre angehoben.
Elektrische Zigaretten, bei denen nikotinhaltige Flüssigkeit verdampft wird, haben in den vergangenen Jahren weltweit enorm an Beliebtheit gewonnen. Die Zahl der Nutzer stieg nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von sieben Millionen im Jahr 2011 auf 41 Millionen im Jahr 2018. Der Griff zur E-Zigarette ist für viele Raucher attraktiv, weil sie mit dem Verdampfungsverfahren einer Krebs-Gefährdung durch das traditionelle Rauchen entgehen wollen.

Quelle: n-tv.de
stocksour
Autorität
Beiträge: 1122
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 160 von 165 (140 Ansichten)

Betreff: Neues zu BAT

[ Bearbeitet ]

Ja, die Tabakindustrie ist sich ihrer Fürsorgepflicht krampfhaft bewusst, wie diese Kampagne von PMI "glaubhaft" zur Blüte bringt.

Botschaft:

"Unsmoke – Wer nicht raucht, sollte nicht anfangen. Wer raucht, sollte aufhören. Wer nicht aufhört, sollte wechseln"

 

oder frei nach Joe Cocker's "Unchain my heart ...": Unsmoke my lung ... set me free

(off topic)

Was ich noch sagen wollte:

Ich gehöre zu der Minderheit, die in der Öffentlichkeit auf Nichtraucher Rücksicht nimmt, auch im tiefsten Winter auf die heimische Terrasse geht, und bei E-Dampfwolken aus einem Auto mehr oder weniger weit vor mir inzwischen nicht mehr an einen geplatzten Kühler denkt.