Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Autorität
Beiträge: 1398
Registriert: 12.12.2016

@onra 

Was ich  bei dir festgestellt habe!

Wenn es um mögliche Käufe geht, nennst du immer Kellertiefstpreise, die so weit vom aktuellen Kurs entfernt sind, dass sie nur im Extremfall erreicht werden. 

Ist das Selbstschutz, stehst du derzeit und schon immer bei Aktienkäufen an der Seitenlinie ? 

Oder kaufst du auch Aktien? Welche ? Zu welchem Preis? Und wann?

Sorry für offtopic

 Weiteres vielleicht in einem anderen Thread. 

 

 


Autorität
Beiträge: 1334
Registriert: 12.01.2019

Hallo @erich12 ,

......die Kellertiefstpreise nehme ich als Orientierung, um weiteres Downmove-Potential besser abschätzen zu können, .....immerhin greifen wir augenblicklich in fallende Messer......

Natürlich bin ich positionsmäßig schon einige Male eingestiegen, weil es juckte (...dann soll man sich ja bekanntlich kratzen....) und Nachkäufe anstanden.....

BASF ca. 59 Euronen, Allianz ca. 198 Euronen, Amgen 171 USD, 3M 170 USD (eher subopt....). Radarmäßig habe ich noch etwas Geduld bei AT&T, Exxon, Walgreens, Boeing, Royal Dutch Shell A, Freenet, Telefonica, Münchener Rück, und x und y........, greife dann zu, wenns für meine Begriffe analytisch passt und die Antizyklik halbwegs optimal/suboptimal zum Zuge kommen kann. Habe noch trockenes Pulver für das Sommerloch......-:).....                                                                                                                                                Freitag hatte ich den Gold-Trigger gespielt und Silber gleich hinterher, um mich bei passender Gelegenheit in den nächsten Wochen wieder zu verabschieden. Das waren schon mal gute Entscheidungen.

Sehr schön liefen auch ein paar Soft-Commodities wie Orangensaft und Kaffee, die so bei 0,90 USD einen Turnaround hingelegt haben.

In beiden Fällen gute Einstiegskurse bei O-saft (0,94USD), bei Kaffee (0,91 USD).

Hier wird es Zeit, Gewinne zu realisieren und nach Rücksetzern noch einmal die Teile zu spielen........;).

In der Summe halte ich mit etwas "Spielgeld" immer mal wieder Ausschau nach Dingen, die vielversprechend aussehen und sich bewegen......

Langfristinvestments sind bei mir eine hoffentlich ausgewogene Mischung aus Aktien-Fonds, Aktien, Unternehmensanleihen, Rentenfonds, Offene Immobilienfonds, Branchenfonds, ETF`s .

Kapitalaufbau der Aktienfonds/ETF´s über Sparpläne, Aktien und Rest über Einzelinvestments, so wie es ging und analytisch passte.........-;).

 

Schöne und erfolgreiche Woche

onra

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 938
Registriert: 06.01.2017

HB heute: "Die Deutsche-Bank-Aktie fällt auf ein Rekordtief von unter sechs Euro und die Frankfurter Allgemeine Zeitung fragt: Wie viel Akte kann ein Trauerspiel haben? Geht es um die Deutsche Bank, so laute die Antwort derzeit wohl: Immer einen mehr, als man denkt".

Mann (fröhlich)Mann (fröhlich)

Wie wollen die richtig Geld verdienen?? So wie die Holländer???

 

HB: "Die niederländische ING ist in Deutschland mittlerweile die drittgrößte Privatkundenbank. In Zukunft will sie weiter wachsen. Die Chancen stehen gut, findet die Welt – denn an einer Stelle macht den Niederländern keiner etwas vor. Statt komplexer Produkte biete sie ihren Kunden wenige, einfache Dienste, die kostengünstig seien und zuverlässig funktionieren".

 

Hat der C.Sewing überhaupt einen tragfähigen Plan? Wohl eher nicht, glaubt man der Fachpresse.

Kursziel < 5€. (??)


Autorität
Beiträge: 1398
Registriert: 12.12.2016

Apropos Ing :

Ich kann die gute Bewertung von HB und Welt gebrauchen. Herz

 

Auch der Kurs von Ing zeigt in letzter Zeit Schwäche.

Diese lässt sich nicht an den fundamentalen Daten ablesen.

aktuell :KGV 7,4 , Rendite >7%

 

Ich erwäge keinen Nachkauf, da ich schon viele Anteile halte.

Gleiches gilt für Hsbc  . KGV 12,  Rendite >6%

Sorry für offtopic


Autorität
Beiträge: 1334
Registriert: 12.01.2019

Hallo @all,

........Hauptsache, die Vorstandsgehälter stimmen,....was immer auch passieren mag. Selbst mit Tragödien/Tragikomödien können manche gut leben......

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-chef-christian-sewing-bekam-2018-sieben-...

 

Grüße

onra

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1398
Registriert: 12.12.2016

Das Gehalt des Vorstandsvorsitzenden ist im Vergleich zu anderen Dax Vorständen nicht überzogen.  Was maßlos ist, sind die Gehälter der Investmentbänker.

Dass sie viel mehr verdienen als der Ceo , ist bei der Deutschen Bank schon Tradition. 

 

Millionengehalt zum Abschied


Enthusiast
Beiträge: 648
Registriert: 22.11.2016

@onra Dann schau dir mal dazu das Gehalt vom Daimler Chef Zetsche an. Neben Sewing sieht das aus als würde er nur HARTZ IV bekommen. Dazu dann die Firmanumsätze vergleich. Weißte bescheid.


Autorität
Beiträge: 1334
Registriert: 12.01.2019

Hallo@urvater,

......danke für den Hiweis für den mit dem Stern. Aber was geschieht, wenn man HARTZ IV abschaffen möchte? Gibt es hier eine adäquate Lösung............?...-;).

 

Grüße

onra

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 938
Registriert: 06.01.2017

nicht nur Dt.Bk wird geshortet, alle europäischen Banken sind rückläufig, keine Draghi-Zinserhöhung bis Mitte 2020 = kein Verdienst bei den Banken. Außerdem steht das Risiko Italien vor / in der Tür, da haben die Consorten einiges an Anleihen im Feuer, könnte wärmer bis Heiß werden. (ist D. nicht Italiener? Ein Schelm...). Trump tut ein Übriges mit seiner Wirtschaftspolitik, die US-Zinsen durch Druck auf die Fed zu senken. Das kann heiter werden, aber auch Chancen beinhalten, bis die Blase platzt. Autsch!


Enthusiast
Beiträge: 938
Registriert: 06.01.2017

heute n-tv:

"Seit Jahren steht der Verdacht im Raum, die Deutsche Bank habe russisches Geld gewaschen, indem sie es dem heutigen US-Präsidenten Trump als Kredit gab. Demokraten im US-Senat verlangen nun eine Untersuchung.

Die US-Demokraten fordern von der Notenbank Fed, die Beziehungen der Deutschen Bank zu Präsident Donald Trump und seinem Schwiegersohn Jared Kushner zu überprüfen. Der ranghöchste Demokrat im Bankenausschuss des Senats, Sherrod Brown, und andere Senatoren schrieben am Donnerstag an die Fed, nach Medienberichten über verdächtige Geldflüsse an Firmen von Trump und Kushner müsse "gründlich" untersucht werden, ob die Deutsche Bank die US-Geldwäschevorschriften einhalte.Die "New York Times" hatte im Mai unter Berufung auf aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des Instituts berichtet, die US-Tochter der Deutschen Bank habe interne Berichte über verdächtige Geldflüsse auf Konten von Firmen von Kushner und aus dem Trump-Konzern zurückgehalten.Dem Bericht zufolge hatte etwa im Sommer 2016 eine Kontrollsoftware bei Konten der Immobilienfirma Kushners ungewöhnliche Transaktionen nach Russland entdeckt. Die Bank habe aber entschieden, die Berichte nicht an das US-Finanzministerium weiterzuleiten. Die Bank dementierte den Vorwurf."

Und kein Ende in Sicht:   Deutsche Bank in der Schusslinie

Die Staatsanwaltschaft Köln hat laut Süddeutscher Zeitung ihre Untersuchungen im größten deutschen Steuerskandal drastisch ausgeweitet. Alleine bei der Deutschen Bank werde gegen etwa 70 heutige und frühere Beschäftigte bis in die obersten Führungsetagen ermittelt, darunter Vizevorstandschef Garth Ritchie und und Ex-Bankchef Josef Ackermann. Die Deutsche Bank erklärte, es gebe keine neuen Sachverhalte.

 

Was, bitte schön, sind das für Kapeiken / Geschäftsleute/ Mafia?? Werden die weiterhin gedeckt?? Von wem? Hochgradig kriminell mit "peace"-Zeichen. Würg.Würg

 

Allen ein schönes WE!! Mann (Zunge)Mann (Zunge)Mann (Zunge)

 

 

 

Antworten