Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2017

Hallo, ich würde mich über einen Tipp freuen. Aktuell werden mir Bezugsrechte der deutschen Bank angeboten. Aktuell habe ich nicht vor dieses Papier zu kaufen. Was passiert denn mit den ca. 400€ Bezugsrechten, wenn ich diese nicht veräußere? Gehen mir diese am Ende vollends verloren oder verkauft CC diese und schreibt mir diese am Ende gut? Wenn ich diese selbst verkauf, was passiert dann mit meinen bestehenden Papieren? bleib en diese unangetastet? ich würde mich über eine baldige ANtwort freuen, da bis 04.04. wohl Deadline zur ENtscheidung gesetzt ist. Vielen Dank!

0 Likes
10 ANTWORTEN 10

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 11
Registriert: 07.12.2016

Die Bezugsrechte können Sie an der Börse verkaufen. Die übrigen Aktien werden nicht angetastet, denn die Bezugsrechte haben eine eigene WKN (A2E418), die sich von der der Aktien der Deutschen Bank (514000) unterscheidet.

Je zwei Bezugsrechte berechtigen zum Kauf einer neuen Aktie zum Preis von 11,65 EUR.

 

Ich würde mir solche Bezugsrechte kaufen, daher habe ich auch eine Frage: Wie veranlasst man, dass diese Bezugsrechte ausgeübt werden ?

Telefonische Order oder online ?

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 139
Registriert: 19.11.2015

@alhurka

 

Wenn die Bezugsrechte nicht verkauft oder ausgeübt werden, werden sie nach Beendigung der Kapitalmassnahmne eigentlich wieder aus dem Depot ausgebucht. Ohne Weisung wird keine Bank mit den Rechten handeln oder sich "berreichern". Der Ggegenwert der Reechte geht dann verloren.

 

@Global_Investor

 

Es müsste ein Anschreiben zu den Bezugsrechten geben (wahrscheinlich irgendwo in einem Postfach-Ordner, wenn per online), mit denen eine Weisung angefordert wird, wie mit den Bezugsrechten zu verfahren ist (Veräusserung oder Ausübung). U.U. auch einfach versuchen, mit den Bezugsrechten zu handeln; evtl. erscheint dann automatisch die Möglichkeit, ob die Rechte gehandelt oder ausgeübt werden sollen.

 

Für beide:

Bitte daran denken, dass bei Ausübung ggfs, zusätzlich Bezugsrechte angekauft werden müssen (bei ungeraden Zahlen) und dass jede neue Aktie zusätzlich noch 11,etwa Euro kostet.

 

Staudamm24

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 716
Registriert: 10.12.2014

Schaut mal in eurem Onlinearchiv nach. Da ist genau beschrieben wie in den verschiedenen Fällen gehandelt werden muss.

Die Antworten hier sind teilweise falsch, so verfallen die Bezugsrechte keinesfalls, sondern werden bestens verkauft, wenn bis zum 2.4. keine Weisung erteilt wurde.


Enthusiast
Beiträge: 716
Registriert: 10.12.2014

Das Datum bis zu dem die Weisung an Consors gegeben werden muss ist der 3.4. 2017  10 UHr.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 11
Registriert: 07.12.2016

Hallo,

 

ich möchte auch auf einen anderen Thread verweisen, wo es bereits einige mehr Antworten gibt, u. a. auch von CB_Christina:

Betreff: Kapitalerhöhung Deutsche Bank

 

Was mich betrifft: Ich habe keine Infos im Onlinearchiv, da ich bisher keine Deutsche Bank Aktien habe.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 4
Registriert: 04.03.2017

Hallo, vielen Dank an alle, das hat mir geholfen und so werde ich diese mal mit Limit in Auftrag zum Verkauf geben 🙂 .Liebe Grüsse an alle

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 548
Registriert: 07.08.2014

@juvol

"Das Datum bis zu dem die Weisung an Consors gegeben werden muss

ist der 3.4. 2017  10 Uhr."

 

Ich habe bis zu diesem Termin keine Weisung gegeben, da ich wusste, dass der Bez.Rechte handel bis 4.4.17 möglich ist und die Bez. Rechte ja im Depot waren, und ich diese am 3.4. später oder am 4.4. verkaufen wollte. Dazu sass ich dann auch einige Zeit am Computer.

Umso erstaunter war ich als Consors am 4.4. morgens die Rechte sperrte und dann zu einem Kurs verkaufte, der 10% tiefer lag als die Börsenkurse bei Tradegate oder XETRA.

 

Das nennt sich dann kundfreundliches Handeln; ich nenne es Bevormundung des Kunden bzw des freien Menschen.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 716
Registriert: 10.12.2014

@DerBietigheimer

Wenn du ein freier und mündiger Bürger bist und nicht vor hast neue Aktien zu zeichnen, warum verkaufst du dann nicht vorher.

Ich habe auch eine große Menge Bezugsrechte gleich am Anfang der Frist zu 2,40 - 2,50€ verkauft. In 90% aller Fälle fallen Aktien und Bezugsrechte innerhalb der Angebotsfrist.

Die Annahme, dass ein Bezugsrecht am letzten Tag steigt, wenn alle Banken für ihre Kunden "bestens" verkaufen, ist schon abenteuerlichSmiley (fröhlich)

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 548
Registriert: 07.08.2014

re juvol

 

das ist eher Arbitrage. Ich habe zu dem Zeitpunkt als das BezRecht am 4.4. am tiefsten stand, die entsprechende Anzahl Aktien an der Börse gekauft, mit der dabie üblichen Provision und wollte das Bez.Recht gleich danach verkaufen, ebenfalls zur börsenüblichen Provision.

Hätte ich beziehen lassen, hätte ich viel mehr Provision bezahlen müssen. Das sollten Sie mal ausrechnen, zB in Bezug auf ein paar Tausend Aktien.

Und die DB Aktien inzwischen wieder verkauft, wäre doch schon ein ordentlicher Tagesgewinn eingefahren.

Ich denke aber, dass die DB bis Jahresende wieder höher liegt.

0 Likes
Antworten