abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Besteuerung bei Verkauf von Fondsanteilen

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2021

Hallo,

habe bei einem anderen Broker meine in 2000 gekauften 131 TF Fondsanteile verkauft.

EK ca. 4880€, VK ca. 6648€. Der Broker hat 354€ Kap.ertragssteuer, 19,48€ Soli und 31,88€ Ki.steuer abgezogen.

Kommt mir viel zuviel vor. Wie kann ich das prüfen?

Der broker ist tel. nicht zu erreichen, e-mail keine Antwort.

Danke und freundl. Grüße

K-H Pend

0 Likes
15 Antworten 15

Autorität
Beiträge: 1599
Registriert: 31.10.2016

Geiz ist eben doch nicht geil!

 

Erwartest du ernsthaft in der Community der Consorsbank eine Antwort zu der Abrechnung eines externen Brokers? Empfehlung: deinen Steuerberater consultieren.


Autorität
Beiträge: 1917
Registriert: 12.01.2019

Hallo @c_penny ,

....bekommst trotzdem eine Antwort; wir sind ja nicht so......

 

Aber zuerst eine Antwort von dir:

WKN des Fonds?

Einmalkauf in 2000? Oder Sparplan von....bis?

Aktienfonds?

wahrscheinlich thesaurierend? Oder ausschüttend?

Wenn thesaurierend -  wurden die ausschüttungsgleichen Erträge in den jeweiligen Jahren versteuert oder irgendwie dokumentiert?

Wichtig, um ggfs. in Steuererklärung Anlage KAP gegenrechnen zu können.....?

Verkaufst du, dann versteuertst du wohl die akkum. thes.Erträge, die du über deine Haltedauer erzielt hast; die waren immer schön steuerpflichtig......, bis 31.12.2017.

Danach gab es die Vorabpauschale.....Sind ab 2018 Vorabpauschalen gezahlt worden?

Es könnten vielleicht noch einige weitere Fragestellungen von Relevanz sein, um deine Frage beantworten zu können........:).

 

LG

onra

 

 


Autorität
Beiträge: 3439
Registriert: 21.07.2017

@c_penny ,

noch eine relevante Frage: Der EK ca. 4880€ . Ist das der zum Zeitpunkt Deines tatsächlichen Kaufs im Jahr 2000 oder der zum Zeitpunkt des fiktiven Kaufs am 01.01.2018?

 

Nur weil das Thema "bestandsgeschützte Alt-Anteile" für andere auch von Interesse sein kann: hier eine facettenreiche Steuerfall-Durchspielung.

 

Ansonsten gebe ich @onra recht; aus Deinem Beitrag kann man lediglich errechnen, dass Dein Wohnsitz weder in BAY noch in BaWü liegt.


Routinierter Autor
Beiträge: 96
Registriert: 30.11.2016

Hallo zusammen,

 

ich hatte den Eingangsbeitrag von @c_penny gelesen, bevor er durch CB bearbeitet worden war. Die Bezeichnung des Fonds war komplett, so dass die WKN eindeutig auffindbar war: 515263. Der Preis eines Anteils lag in 2000 zwischen 25 und knapp 50 Euro, so dass der Kaufpreis von 4880 Euro für 131 Stück nachvollziehbar ist.
Nebenbei: Höchst interessanter Kursverlauf in den letzten 20 Jahren. Kann man einiges daraus lernen.....

 

Gruß, glückspilz

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1917
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Glueckspilz ,

...andere Mütter haben hübschere Töchter....

vergleiche  mal den Deka 515263 mit den Zeiträumen des Templeton Techn. A0KEDE oder des Allianz Global Artificial A2DKAR oder ....

Da sind die Kursverläufe noch wesentlich interessanter......., auch TER-mäßig.....

 

LG

onra

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2021

Hallo stocksour,

der EK von ca. 4880€ war der Preis der Fondsanteile zum Zeitpunkt des tatsächlichen Kaufs in 2000.

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 11.02.2021

Hallo Onra,

hier die Infos die du erfragt hast:

WKN 515263

Einmalkauf in 2000, Aktienfond

thesaurierend

Erträge gab es m.E. von 2000 bis ca. 2018 keine, da der kurs der fondsanteile in diesen Jahren immer weit unter dem Kurs, zu dem ich diese erworben habe, lag. (z.B. 11,36€ in 2005)

 

hoffe, diese Angaben helfen weiter.

Danke

c_penny

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4313
Registriert: 06.02.2015

@c_penny 

Da der Fond vor 2009 gekauft wurde, spielt der tatsächliche Kaufkurs für die Besteuerung beim Verkauf keine Rolle. Durch das Investmentsteuerreformgesetz 2018 wurden alle Fonds und ETF Ende 2017 fiktiv verkauft und neu gekauft. Grundlage für die Steuerberechnung ist dieser Anschaffungskurs. Davon ab gehen noch eventuell gezahlte Vorabpauschalen und eine Teilfreistellung. Ohne Abzüge würden ca. € 780 an Steuern fällig da der neue Einstandskurs so um die € 27 liegen müsste. Genaue Informationen dazu sollten in der entsprechenden Abrechnung stehen.

 

Die gezahlte Steuer kann man nur die Steuererklärung für 2021 zurückholen.

 


Autorität
Beiträge: 1599
Registriert: 31.10.2016

@c_penny 

 

Erträge gab es m.E. von 2000 bis ca. 2018 keine, da der kurs der fondsanteile in diesen Jahren immer weit unter dem Kurs, zu dem ich diese erworben habe, lag. (z.B. 11,36€ in 2005)

 

Seltsamer Schluß: wenn der Kurs um 5 Euro fällt, dann vielleicht deshalb, weil  0,50 Euro an Erträgen thesauriert wurden. Sonst wäre er um 5,50 Euro gefallen. Genaue Informationen lassen sich nur aus den Abrechnungen bzw. jährlichen Rechenschaftsberichten herauslesen.

Antworten