Community

Antworten
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 331
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 51 von 116 (750 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

 

Das Börsenwetter dieses Sommers hast Du ja in Deinem vorletzten Beitrag ganz treffend beschrieben.

Das „echte“ Wetter dieses Sommers hat bei manchen Aktien zu eigenartigen Kurskapriolen geführt, teilweise fast zum Hitzschlag. Wer meine ganz persönlichen Sommerbeobachtungen – keine Empfehlungen - nicht lesen möchte, kann hier aufhören.

 

Reise / Tourismus / Gastronomie:

Fluglinien verloren deutlich an Wert, weshalb mir LHA < 23€ wieder preiswert schien.

 

Thomas Cook und TUI, eigentlich Sommerprofiteure, senkten wegen des Wetters (!) – denen soll’s mal jemand recht machen - ihre Ausblicke und damit ihre Kurse um 30-40%.

 

Mein hitzebedingt nicht allzu beherzter Versuch, per Kauf den Fall von TCG zu stoppen, wurde 10% tiefer von meinem Stop loss vollendet. Das „falling knife“ könnt Ihr stecken lassen!

Vorbildlich hat dagegen A. Mordashov in den letzten Tagen bei TUI für rund 50 Mio nachgekauft. Woher der nur immer das Geld nimmt, der alte Oligarch!

 

Ausgerechnet das kleine Schweden hoch im Norden soll VAPIANO gen Süden gedrückt haben! Dabei klagte unsere heimische Gastronomie, beflügelt vom Touristenstrom aus aller Herren Länder, so ziemlich über alles, außer über dürftige Umsätze.

Tja, unter Kastanien oder Linden ein „fränggisches Schäuferla mit aan oder zwaa Gniedla und odndlich Soos“ serviert zu bekommen kann selbst ich als Nicht-Franke genießen.

 

Bekleidungsbranche:

Ich habe es nicht so gesehen, aber dem Gejammer der Unternehmen nach mutierte der homo europaeus saisonal zum Nacktmull. Zu den in diesem thread bereits erwähnten Abgestürzten gesellten sich am Dienstag noch Esprit und ZALANDO; auf deren Retourenaufkommen angesprochen sagte mein Zeitschriftenhändler: „Mau. Entweder passen die Klamotten jetzt besser, oder die Leute haben nichts bestellt.“

 

Wasser:

Flusskreuzfahrtschiffen fehlte mancherorts das Wasser unter dem Kiel.

 

Mangels Niederschlägen im Harz legte die siechende Werra bei K+S Teile der Produktion still; die Kursreaktion blieb auf dem Niveau einigermaßen im Rahmen.

 

Über sämtliche Analystenschätzungen hinaus entwickelte sich dagegen der Kurs der österreichischen Verbund AG.

Ob die reichliche Schüttung der Alpenflüsse für deren Wasserkraftwerke von Niederschlägen, von den spärlichen Gletscherresten oder schon vom tauenden Perma-Eis, das die Hochgebirgsgipfel - noch - zusammenhält, kommt, habe ich nicht näher untersucht.

 

Aus Hitzeaspekten nicht unerwähnt bleiben sollte der relativ junge Spezialkühlcontainerhersteller VA-Q-TEC AG, der ausgerechnet über diesen Sommer mehr als die Hälfte seines Wertes eingebüßt hat. Steht bei mir under review.

 

Gekauft habe ich vor ein paar Wochen nach Jahren wieder einmal Centrotec (zu 12,80.-), mit Schwerpunkt Klimatisierungs- und Heizungstechnik, können also ganzjährig kalt und warm.

Gebaut wird wie verrückt, und irgendwann muss CEV u.a. als Installateurzulieferer ja auch einmal profitieren. Das Unternehmen ist solide, die Aktie aber nicht sehr liquide, der 3-Jahreschart sieht hochinteressant aus, und JPM scheint sein Leerverkaufsengagement allmählich zu beenden.

erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 52 von 116 (688 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Meine positive Einstellung zur Börse , vor allem zum amerikanischen Markt, hat sich gelohnt.

Was kaum einer vermutet hat, ist eingetreten. Der Dow hat mit über 26800 Punkten ein neues AZH erreicht , und das im schwachen Börsenmonat September.

Sogar der Kurs von GE bewegt sich. Das Sentiment zeigt Höchstwerte nahe +1.

Und der Dollar? zeigt weiter Stärke.

Wer hätte das alles Anfang des Jahres gedacht? Die meisten haben eher auf den Dax und Eurostoxx gesetzt.

Bei den jetzigen Kursen sollte man aber einen Blick auf erstklassige deutsche Werte werfen.

Basf z.B.

Die Dividendenzahlung ist aber bei deutschen Aktien noch weit her.

Die Börse kann noch viele Kapriolen schlagen.

Die Börsenstimmung für Dax und Stoxx ist noch nicht richtig mies.

Und der Chart noch nicht unterirdisch.

Antworten
0 Likes
badisch
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 38
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 53 von 116 (654 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

@erich12, man sieht ja aktuell im Vergleich USA und EU Börsen sehr deutlich wo es das Kapital hinzieht. Die Gründe (US Steuerreform-Rücklauf von US Kapital von EU nach US) hast du gut erkannt. Dazu kommt noch, dass die Unsicherheiten in der EU im Vergleich zu den USA insgesamt gesehen für die USA sprechen, weil sie meiner Meinung nach einfach kalkulierbarer bzw. deutlich überschaubarer sind. Trump scheint über seine selbstgelegten Fettnäpfchen zu schweben wie einst Jesus über`s Wasser gelaufen sein soll. Seine rapiade Art mit dem Rest der Welt umzuspringen, hat in den USA viel Anhänger gefunden. Der Erfolg (hoher Zugewinn im DOW seit seinem Antritt, Wirtschaftswachstum, Arbeit) spricht für sich, auch wenn seine Gegner das nicht wahrhaben wollen. In der EU scheinen die Probleme und die Uneinigkeit bei deren Behebung eher größer als kleiner zu werden, in Deutschland selbst mache ich mir Sorgen um unsere Schlüsselindustrie KFZ. Alles in allem sehe ich momentan den DOW und den Dollar als den eher sicheren Hafen, aber wir alle wissen, das kann Morgen anders seinSmiley (fröhlich)

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 54 von 116 (632 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

@badisch

Richtig. Aber nicht nur die KFZ Branche ist problematisch, sondern auch der deutsche und europäische Bankensektor.

Mit Niedrigzinsen können Banken auf Dauer nicht auskömmlich leben. Zudem haben italienische , spanische und französische Banken durch die Nullzinspolitik im großen Stil Kredite an die Türkei gegeben. Wenn die Kreditnehmer wegen der schwachen Wirtschaftslage und dem 60% igen Kursverfall die Kredite nicht mehr bedienen können, wird es eng.

Vielleicht müssen dann auch wieder die deutschen Steuerzahler zur Bankenrettung einspringen.

 

Der deutsche Sparer ist schon lange der Verlierer .

Auch wenn Aktionäre mehr Risiko eingehen, sind sie langfristig Gewinner in diesem Spiel.

Die erstaunliche Kursentwicklung über viele Jahre war nur  durch die Niedrigzinspolitik möglich.

 

expat
Enthusiast
Beiträge: 391
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 55 von 116 (576 Ansichten)

Betreff: Der Crash kommt!

Nun ist er da, der Crash. Oder die Korrektur.

 

Alles halb so schlimm, denn das sind die Kaufkurse, die wir uns vor Monaten gewünscht hätten, oder? Ich habe ein paar Calls gekauft und gehe davon aus, dass die Märkte sich in Kürze fangen werden, zumindest in einer technischen Bewegung. Ausserdem habe ich heute CenturyLink wieder zurückgekauft. Immerhin 10% billiger als bei Verkauf.

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 56 von 116 (541 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

Ob der Crash da ist oder die Korrektur?

Heute ging es zumindest recht turbulent zu. Mein Gesamtdepot schwankte beträchtlich, vom Tief am Morgen, Erholung am Mittag und zum Schluss wieder auf Tagestief. Kein gutes Zeichen.

Die kleine Korrektur könnte sich zu einer größeren entwickeln oder sogar zu einem Crash.

 

Wenn die Angst umgeht, könnten wir noch viel, viel  tiefere Kurse sehen.

Ich habe deshalb mein Limit bei Ck Hutchison mit 9€ gestrichen.

In solchen Zeiten sollte man  wirklich nicht handeln, bestimmt keine Hebelprodukte.

Börse ist nicht berechenbar, vor allem dann nicht, wenn Emotionen das Handeln bestimmen.

 

Im Oktober hat es schon häufig Crashs gegegeben. Darüber hat ein Crashprophet sogar ein Buch geschrieben.

Was wirklich 2018 geschieht, weiß keiner. April, April , die Börse ...........

 

Antworten
0 Likes
juvol
Enthusiast
Beiträge: 365
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 57 von 116 (488 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Noch ist es nur ein Korrektur, aber ob das so bleibt?

Der Markt hat wie das Kaninchen vor der Schlage darauf gewartet, dass die 11800 fallen und deshalb musste das auch irgendwann passieren.

Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass es noch ein ganzes Stück weiter nach unten geht, für deutlich höher, als dass nach dem testen dieser Marke sofort wieder die Wende nach oben erfolgt.

Ich habe auch alle Kauflimits gestrichen und denke allenfalls über einen Put nach, um das Depot gegen weitere Verluste abzusichern.

Insgesamt sehe ich das Ganze positiv, weil nach solchen Abstürzen die größten Gewinne gemacht werden können, aber jetzt ist erst mal Geduld gefragt um die Liquidität nicht zu früh zu verbrennen.

Antworten
0 Likes
expat
Enthusiast
Beiträge: 391
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 58 von 116 (472 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Nun, die Börsenweisheiten sind im Forum eigentlich bestens bekannt. Angst und Gier bestimmen das Spiel. Wenn so eine Panik ausbricht wie gestern abend, fast schon ein ein Sellout, war der richtige Zeitpunkt, für einen Call-  fand ich - und es wurde bestätigt.

 

Die Calls habe ich soeben wieder verkauft und damit gestern und heute sehr gute Gewinne gemacht. Gut 10% Plus im Depotvolumen binnen zwei Tagen. Natürlich zu früh, wie üblich, aber was solls. Auch meinen Put hatte ich geschafft, gerade noch rechtzeitig vor dem grossen Rutsch zu verkaufen... Immerhin aber, nach grösserem Zwischenverlust, mit Gewinn und das ist, was am Ende zählt.

 

Ich gehe auch nicht davon aus, dass der Markt einfach so wieder dreht. Vielmehr sehen wir IMHO wahrscheinlich eine längere, möglicherweise sogar mehrjährige Konsolidierung. In dieser Phase ist man mit Dividendenwerten gut aufgestellt, die ich jetzt, peu à peu, weiter zukaufen werde.

erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 59 von 116 (445 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

[ Bearbeitet ]

@expat

Glückwunsch! Hast mit deinen Gehebelten Glück gehabt! Das ist kein Können.

 Ich kann nur warnen. Mit Dividendenpapieren as der ersten Reihe ist man auf der sichereren Seite.

 

Wie geht es weiter?

Erleben wir in diesem Jahr den Schwarzen Montag wie 1987?

Am Montag, 19.Oktober 1987, stürzte der DJ an einem Tag um über 22%!!! ab.

Die Erholung dauerte nur kurze Zeit.

Am Schwarzen Donnerstag, 24.Oktober 1929, gab es auch einen Crash. Dieser löste eine mehrjährige Weltwirtschaftskrise aus.

 Ich hoffe, dass wir keinen Crash erleben , eher eine Korrektur , wie Anfang des Jahres oder Anfang 2016.

Aber wer weiß das schon?

Wann Panik ausbricht, kann man nicht wissenschaftlich bestimmen. Dann wären  Wirtschaftswissenschaftler die erfolgreichsten Börsianer. Smiley (zwinkernd)

Jetzt heißt es Ruhe bewahren, Geduld haben und auf neue Chancen warten.

Diese ergeben  sich immer nach einer Korrekturphase.

Antworten
0 Likes
erich12
Enthusiast
Beiträge: 890
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 60 von 116 (339 Ansichten)

Betreff: April, April, die Börse macht ,was sie will!

Verrückt. In den letzten Tagen sah es schlimm für die Börsen aus. Jeder wartete auf einen Crash oder Korrektur. Und nun? Nachbörslich erholten sich Dax und Dow.

Und die Rohstoffaktien, deren Kurse tief eingeknickt waren, erholten sich wieder, bei Anglo american waren es gestern fast 8%. Einen Grund konnte ich nicht finden.

War es das mit der kleinen Korrektur?

Der Montag wird ein wenig Aufschluss darüber geben, wie es weiter geht.

 Ich werde zumindest bei meinem Depot leichte Korrekturen vornehmen.  

Tiefstkurse bei einigen Erstklass Aktien reizen mich.

 

Antworten
0 Likes