abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Royal Dutch Shell A oder B

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.2015

Hallo zusammen,

 

ich ĂĽberlege mir gerade Aktien von Royal Dutch Shell zu kaufen, hier gibt die Variante A oder B. So wie ich es verstanden habe sind die Unterschiede steuerlicher Natur. Auf der Homepage von Shell gibt es hierzu eine Beschreibung:

http://www.shell.com/global/aboutshell/investor/share-price-information/difference-a-b.html

 

Leider habe ich nicht verstanden was das für mich als "deutschen Kleinanleger" bedeutet. Hat sich jemand von euch schon damit beschäftigt?

0 Likes
17 Antworten 17

Moderator
Beiträge: 215
Registriert: 24.02.2015

Hallo @SHartung,

vielen Dank fĂĽr Ihren ersten Beitrag und herzlich willkommen in unserer Community!

Schön, dass Sie sich mit Ihrer Frage an unsere Mitglieder wenden. Jedoch scheint sich noch kein Experte zur Beantwortung gefunden zu haben. Ein kleiner Tipp an dieser Stelle; Um Ihre Beiträge für andere Mitglieder leichter auffindbar zu gestalten, nutzen Sie die Möglichkeit Tags zu verwenden. Informationen hierzu finden Sie hier. https://wissen.consorsbank.de/t5/Community-Nutzung/Wie-lege-ich-Tags-fest/ta-p/3849

Als eine weitere Alternative möchte ich ihnen gerne vorschlagen Ihre Anfrage direkt an die Aktiengesellschaft zu richten. Informationen über die Definition eines Kleinanleger der Royal Dutch liegen uns nicht vor. Das Unternehmen kann Ihre Frage sicher beantworten.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Freundliche GrĂĽĂźe aus NĂĽrnberg
Jasmin
Community Moderator

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 181
Registriert: 18.11.2014

Hallo SHartung,

 

vielen Dank fĂĽr Deinen Beitrag. Ich kenne die Class A und Class B Unterscheidung bei Aktien nur von Berkshire Hathaway.  

Hier war es so, dass die Class B Aktien später eingeführt wurden mit dem Zweck, Class A Aktien von sogenannten "Altanlegern" in einem entsprechenden Verhältnis tauschen zu können. Die Class B Aktien haben hier weniger Stimmrechte, kosten dafür aber auch erheblich weniger. Ich würde sagen, dass liegt an der Unternehmensphilosophie (Vermögensplittung, etc.). Glaube mit der Class A Aktie wurde auch keine Dividende an die Anleger ausgeschüttet.

Ob das Ganze steuerliche Vor- oder Nachteile fĂĽr den Anleger mit sich bringt, kann ich Dir leider nicht sagen. Hoffe, ich konnte fĂĽr Dich wenigstens etwas Licht ins Dunkel bringen.

 

Viele GrĂĽĂźe, Iceman1981 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 305
Registriert: 18.12.2014

Eine Aktie ist quasi niederländisch und eine britisch. Letztere zieht von der Dividende keine Steuer ab. Gibt es auch bei Unilever, da auch niederländisch./britisch.

Wenn Du Deinen Freibetrag ausschöpfst. nimm die holländische, da Du dann nur Soli auf die 10% deutsche Steuer zahlst.

 

Wenn nicht nimm die britische denn sonst zahlt Du trotz nicht ausgeschöpften Freibetrag 15% Steuern.

 

VG Torsten

 

 

 


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 29.11.2015

Hallo zusammen,

 

vielen Dank fĂĽr die Hilfe, jetzt weiĂź ich welche Aktie fĂĽr mich die richtige ist.

 

GruĂź Sascha

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 13
Registriert: 07.03.2017

bei einer NV Bescheinigung, spielt es da eine rolle ob britisch oder niederländisch ?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1064
Registriert: 30.08.2016

@brunner1

Bei der niederländischen Aktie werden 15% Quellensteuer einbehalten. Wenn keine deutsche Steuer anfällt, kann die niederländische nicht angerechnet werden.

 

GroĂźbritannien erhebt keine Quellensteuer. Die Dividende wird deshalb bei einer NV-Bescheinigung ohne AbzĂĽge ausgezahlt.


Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

Die Frage wird immer wieder gestellt und häufig falsch beantwortet.

Sigrids Antwort ist schon richtig , aber noch nicht eindeutig.

Ausländische Quellensteuern, wie z.B. die niederländischen,  werden immer erhoben,

egal ob eine NV Bescheinigung oder ein noch nicht ausgeschöpfter Freistellungsauftrag vorliegen.

In D wird in diesen beiden Fällen keine Abgeltungssteuer abgezogen.

Wer eine NV Bescheinigung hat bzw. EinkĂĽnfte aus Kapitalvermögen hat, die unter dem Freistellungsauftrag  liegen, sollte die B Version wählen , also die englische, da in England keine Quellensteuer abgezogen wird.

Ansonsten empfehle ich die A Version, da die 15% Quellensteuer aus den Niederlanden angerechnet wird und somit in D nur 10% und der zugehörige Soli (eventuell auch Kist) abgezogen werden. Außerdem wird die A Aktie in D bedeutend mehr gehandelt.

Und die Aktie ist bei gleicher Dividende gĂĽnstiger im Kurs als die B Aktie.

Die Dividendenrendite ist dadurch höher.

 

 


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 18.11.2015

Die letzte Antwort war sachlich đź‘Ś 

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 33
Registriert: 18.02.2014

achim

offenbar hast du die falsche gattung die ...94 ist die richtige. ich habe seit 2012 500 stĂĽck und fast immer die aktien bezogen. jetzt 637 stĂĽck consors hat immer die stĂĽcke korrekt eingebucht und die kommastellen verkauft. alles ohne gebĂĽhren natĂĽrlich. hier versteh ich natĂĽrlich die consors sonja ĂĽberhaubt nicht

0 Likes
Antworten