abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.2017

Hallo an die Community,

wegen früherem Totalverlust sind wir etwas unsicher. Sollte man in einen Fond investieren, welcher in letztem Zeitraum (über 12 Monate) gestiegen ist und sich auf dem totalen Höchststand befindet. Ich denke hier ist ein Kursrückgang am ehesten zu vermuten-was sagt Ihr??? Frustrierte Smiley

0 Likes
4 Antworten 4

Enthusiast
Beiträge: 871
Registriert: 22.11.2016

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es hängt immer davon ab, was der Fond abbilden will bzw. mit was er sich vergleicht und wie er das schlagen will. Bei ETFs, die bekannte Indizez nachbilden, ist es wie mit Aktien. Den richtigen Zeitpunkt wird man nie treffen.

 

Wenn ich mir die letzten Quartalszahlen der Unternehmen ansehe und für Deutschland die prognostizierten Wirtschaftsdaten betrachte, geht es der Wirtschaft allgemein gut und eine akute Verschlechterung scheint nicht erkennbar zu sein. Aus diesem Grunde würde ich behaupten, dass aktive Fonds und ETFs auch im nächsten Jahr noch steigen werden. Ausnahmen werden die Regel sein, da dies entscheident von deren Strategie abhängt.

 

Kursrückgänge wird es immer geben. Ob es an einer Konsolidierung oder durch Währungsschwankungen liegt sei einmal dahin gestellt.

 

Meine Vermutung zu dem genannten Totalverlust:

Ich gehe davon aus, dass dies nicht durch einen Fond/ETF entstanden ist, sofern dieser nicht aggressiv mit Zertifikaten geführt wurde. Sofern es also keine Investition in ein dem Untergang geweihtes Unternehmen war, würde ich auf Daytrading ohne ausreichende Erfahrung tippen.


Enthusiast
Beiträge: 135
Registriert: 14.11.2016

@ZehrenerLinde

 

Ich denke, Du brauchst eine umfassende Beratung. Die kann Dir hier aber niemand bieten.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 24
Registriert: 24.10.2018

Totalverlust? Bei einem Publikumsfonds? Wie das?

 

Natürlich lässt sich die Performance aus der Vergangenheit nicht auf die Zukunft fortschreiben. Und ja, es gibt Studien, die belegen, das Outperformer bei aktiv gemanagten Fonds, diese Outperformance oft nicht alnge durchhalten. Das sind aber relative Betrachtungen im Vergleich zu einer Benchmark. Ich schließe mich dem Vorrednder an: eine Definition von Anlagezielen unter der Berücksichtigungen der vorhandenen Erfahrungen und bereits bestehender Depotpositionen erscheint sinnvoll. Die Performance eines Fonds in der Vergangenheit ist kein Auswahlkriterium. 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2076
Registriert: 12.01.2019

Hallo @ZehrenerLinde ,

 würdest du deinen erlittenen Totalverlust als Info mitteilen? Wenn nicht, auch ok....

Solltest du Probleme mit dem Timing deiner Investitionen haben, dann kannst du ja mit Sparplänen arbeiten, die monatlich bedient werden. Handelt es sich um eine grössere Summe, dann wären Tranchen in zeitlichen Intervallen eine Herangehensweise statt "All in" zu gehen.

Als Basis-Invstment sind immer noch die guten alten MSCI World ETF's von entsprechenden Emittenten nicht die schlechteste Wahl.

Du solltest einfach mal ein bischen Recherche betreiben und deinen Anlagehorizont definieren.  Du wirst auch hier im Forum sicherlich über entsprechende Links fündig werden können....

z.B. hier oder Beiträge von @maultasch u.a......

https://www.finanzwesir.com/blog

 

LG+

onra

0 Likes
Antworten