abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Flop oder Top?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2018

Hallo und guten Tag,

mir wurde das Thema bitcoin beim Stand von 7.000 Euro  angetragen.

Empfand das damals als Scheeballsystem / Betrug.

Nun sieht es etwas anders aus als könnte sich diese Währung behaupten.

Kann jemand das System"einfach" erklären. Außer, daß die Stückzahl begrenzt ist

und die Coins digital enststehen habe ich nichts verstanden.

Muss man da ein Comuterfachmann sein ??

MfG.

0 Likes
9 Antworten 9

Autorität
Beiträge: 3493
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @cosse ,

Computerfachmann brauchst Du für das Phänomen Bitcoin nicht zu sein.

Es genügt, rechtzeitig an die Überzeugung der anderen zu glauben.


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2018

Hallo stocksour ,

und wie kaufe ich einen kleinen Anteil ??

Das ist mir überhaupt nicht klar.

MfG.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Top Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 24
Registriert: 29.01.2021

Hallo,

 

Bitcoin ist wenn man keinen technischen Hintergrund hat wirklich sehr komplex. Da gibt es aber recht gute Youtube Videos dazu auf englisch kann ich dieses hier sehr empfehlen https://www.youtube.com/watch?v=Lx9zgZCMqXE

 

Du Grundidee hinter Bitcoin war eine digitale Währung zu schaffen ohne eine zentrale Autorität zu brauchen (wie bspw. die Zentralbank für den Euro). Das Bitcoin System funktioniert ganz alleine und die Idee dahinter ist echt interessant. Bitcoins werden über die Blockchain versendet, wobei man (damit das System sicher ist) hohe Mengen an Computer Power braucht (die sogennanten Miner). Wie du schon gesagt gibt es nur endlich viele Bitcoins, was es zu einer (zurzeit) gefragten Ressource macht.

 

Effektiv hat Bitcoin aber zu viele Probleme um als Währung behandelt zu werden. Transaktionen dauern zu lange wenn man sie direkt auf dem Bitcoin Netzwerk ausführt, die bedienbarkeit ist sehr kompliziert und zudem schwankt der Bitcoin Preis extrem, sodass er als Zahlungsmittel keine stabile Währung darstellt. Trotz allem hat die Währung sicher potenzial. Da Sie von alleine läuft.

 

Am besten selber recherchieren, das Thema ist sehr tiefgründig. Computerfachmann muss man aber zum Bitcoin kaufen/verkaufen nicht sein da gibt es mittlerweile recht intuitive Wege wie man Bitcoin kaufen kann.

 

Edit: Kaufen kann man dann über so gennante Exchanges. Diese verwalten große Mengen an Bitcoin, bei denen man Ver- und Kaufen kann. Eine gute Einsteiger Website ist https://www.coinbase.com/de/ obwohl diese recht hohe Gebühren hat. Das Problem ist wegen Geldwäsche muss man eigentlich überall KYC durchführen das heißt Verifizierung samt Personalausweis.

 

Eigentlich sollte man seine Bitcoins nicht auf dem Exchange (also Coinbase) lassen, also eine eigene Wallet eröffnen und dann dorthin transferrieren, aber bei kleinen Mengen sollte das okay sein.

 


Enthusiast
Beiträge: 507
Registriert: 30.09.2014

Hallo @cosse   Dass du [...]Außer, daß die Stückzahl begrenzt ist

und die Coins digital enststehen habe ich nichts verstanden.[...] glaube ich dir nicht.

Aber sei's drum. Ich kann am BitCoin-System, wie es in der aktuellen Form besteht, nichts abgewinnen. Je länger die 'Chain' wird, um so aufwändiger und kostenintensiv wird das Anfügen eines neuen Blocks. Ohne grundlegenden Änderungen hat BitCoin keine deshalb Zukunft.

[...]Scheeballsystem / Betrug. [...] Nein, meiner Meinung nach nicht.


Enthusiast
Beiträge: 725
Registriert: 10.12.2014

Wenn man von Bitcoin keine Ahnung hat, sollte man zumindest nicht direkt in Bitcoin investieren. Sonst ist die wallet schneller leer als der ahnungslose Besitzer schauen kann.

Aber mit etwas suche wird man doch schnell eine sicherere Anlagemöglichkeit finden, z.B. der hier schon öfters besprochene ETN WKN A18KCN der pro Stück ein 2hundertsel Bitcoin auf Dollarbasis abbildet. 

Damit ist der Handel relativ einfach und die Gebühren sind überschaubar. Der Nachteil ist halt, dass auch nach längerer Haltedauer keine Steuerfreiheit eintritt.

Wie es mit dem Bitcoin weitergeht?

Ich glaube er wird weiter steigen, weil immer mehr größere Investoren einsteigen und jetzt auch Firmen wie Tesla Geld investieren. Wenn andere Firmen wie Alphabet etc., die auf riesigen Geldbergen sitzen, auch einsteigen wird der Kurs auch weiter steigen.

Spätesten in so einem Fall würden die Schwankungen nach unten auch schwächer werden, weil die Firmen dann ihr Investment auch absichern müssten und die Kurs damit stabilisiert würde.

Aber das ganze ist natürlich eine gewaltige Spekulation für die man gute Nerven braucht.

Mein Depotwert dieser Position ändert sich manchmal 5stellig in einer Stunde, aber solange die Gesamtrichtung stimmt und immer neue Höchststände erreicht werden, verkaufe ich nichts.


Enthusiast
Beiträge: 638
Registriert: 14.11.2016

Schöne Beschreibung @SelfieTrades. Die Miner haben allerdings zwei Funktionen: 1. Das Erzeugen neuer Coins (solange konzeptionell erlaubt). Und 2. Die Verifizierung und Codifizierung der Transaktionen in der Blockchain. Letzteres bleibt deren Aufgabe solange es die Blockchain gibt. Ganz von alleine funktioniert das System also nicht. Es braucht immer die Miner.  Darin liegt IMHO auch die Schwachstelle, denn den Minern kann man, insbesondere natürlich ein Staat, einfach den Strom abschalten. Vor allem betr. China, wo die meisten Miner für Bitcoin ansässig sind, bin ich mir sicher, dass dafür der Plan längst griffbereit liegt und blitzschnell umgesetzt werden kann. Unsere Regierung hätte das sicherlich auch gern, hinkt technologisch und organisatorisch aber üblicherweise etliche Jahre hinterher. Neuland eben. Ohne Mining ist das Bitcoin-Guthaben zwar nicht weg, aber es sind keine Transaktionen mehr möglich.

 

Und wenn man "gar keine Ahnung hat", kann man es ja lernen Katze (überglücklich) Das geht auch schon mit sehr kleinen Beträgen. Sehr einsteigerfreundlich ist die österreichische Firma Bitpanda: https://www.bitpanda.com/de  Die Banken hatten dieses lukrative Geschäft ja verschlafen bzw. waren busy mit der peniblen Überwachung ihrer Kunden.


Autorität
Beiträge: 3493
Registriert: 21.07.2017

Einen "relativ" informativen Überblick kann man sich hier verschaffen.


Gelegentlicher Autor
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
Beiträge: 8
Registriert: 18.02.2021

"Bitcoin" ist an das sogenannte "Mirai"-"Botnet" gekoppelt. 

Mehr infos zu "Mirai" gibt es z.B. hier:

 

https://youtu.be/yewkv8pTAu0

 

Der Quellcode ist auf github / gitlab / im Internet zu finden.

Der Nachfolger "Ethereum" wird von Vitalik Buterin entwickelt:

 

https://twitter.com/VitalikButerin

 

Mehr Infos zu Ethereum 2.0 kommen bald.

Ist glaube ich noch nicht Teil vom Hauptnetzwerk / befindet sich noch in der Beta-Phase.

 

Bitcoin selber ist eigentlich völlig wertlos - wenn einer über 50% der "Mining-Power" besitzt (und sei es auch nur für einen Tag) dann ist die ganze Blockchain eigentlich wertlos meines Verständnis nach...

 

Genauso wie wenn jemand die privaten keys / Schlüssel veröffentlicht wie bereits geschehen:

 

https://keys.lol 

 

Mit genug Rechenleistung lässt sich so jeder private Schlüssel finden (ein Supercomputer wie er in Stuttgart steht reicht dafür aus...).

 

Grüße,

Jason

/u/pineapplefund auf reddit dot com

 

/Keine Garantie für die Richtigkeit meiner Angaben - denke aber ich habe Recht.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 9
Registriert: 30.07.2018

Hallo in die Community,

 

je mehr Fremdwörter ich gelesen habe um so unsicherer bin ich.

Mein Fazit:  Bleibe bei der Maxime und investiere nur in das was du verstehst.

 

Der Kursanstieg ist trotzdem ein Wahnsinn.

Gruß

0 Likes
Antworten