abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Prämie für Depotübertrag nur für Neukunden gerecht???

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 03.09.2017

CONSORS hat ein durchaus sehr attraktives Programm mit hohen Prämien für Neukunden im Falle eines Depotübertrags zu CONSORS aufgelegt. Ich finde, dass CONSORS in diesem Fall ein Eigentor schießt, indem "Altkunden" völlig vergrault werden, da sie bei einem Depotübertrag zu CONSORS völlig leer ausgehen. CONSORS sollte sich ein Beispiel an anderer Bank nehmen. Bei anderer Bank erhalten Neukunden eine einmalige Extraprämie. Ansonsten erhalten bei anderer Bank auch "Altkunden" dieselbe Prämie wie Neukunden im Falle eines Depotübertrags. Was meint Ihr dazu?

0 Likes
15 Antworten 15

Enthusiast
Beiträge: 882
Registriert: 22.11.2016

Ich kenne aktuell keine Bank, die ihren Altkunden die gleichen kurzfristigen Vorteile einräumt, die sie für die Werbung bei Neukunden gewährt. Für mich persönlich würde sich kein Vorteil bei einem Depotübertrag ergeben, da ich nur ein Depot besitze. Auch könnte ich nicht den aktuellen Vorteil der geringen Ordergebühr nutzen, da ich kein Trader bin.

 

Auf der anderen Seite kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein Altkunde ein weiteres Depot zur CB übertragen würde um diese kurzfristigen Vorteile in Anspruch nehmen zu können. Immerhin wird es ja einen Grund geben wieso jemand mehr als ein Depot bei unterschiedlichen Banken besitzt.

 

Wieso sollte ich es für ungerecht halten, wenn eine Firma mittels Werbung Neukunden an sich binden will? Klar würde ich mich als Altkunde freuen, wenn ich in irgend einer Form einen Vorteil erhalten würde. Geschenke bekommt man in der Regel aber nur unter besonderen Bedingungen. Alle anderen vermeindlichen "Geschenke" finanzieren sich über andere Wege. Man bezahlt sich daher dann meist auch nur selbst den vermeindlichen Vorteil Soetwas gibt die aktuelle MArksituation für Banken aber nicht her. Für mich ist das mal wieder ein Beitrag, den man sich sparen kann.


Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@urvater

Ich verstehe deine Argumentation nicht. Es gab früher immer wieder auch Angebote an Bestandskunden für Depotüberträge. Für 5000 € würde ich durchaus überlegen, ob ich ein anderes Depot auch zu Consors übertrage. Nachdem derzeit auch die Wettbewerber entsprechende Angebote haben, wird dieses Depot aber sicher nicht zu Consors wandern.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4529
Registriert: 06.02.2015

Seit kurzem gibt es die Aktion "Festgeld und Fonds", an der (fast) jeder Privatkunde teilnehmen kann...

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 882
Registriert: 22.11.2016

@juvol

Es ist wie du es schreibst: früher gab es mal

Aktuell sieht die Situation für Banken anders aus. Geschenke an Bestandskunden sind daher schwer umzusetzen. Eine Bank macht solche Geschenke ja nur um letztendlich einen positiven Vorteil für sich zu gewinnen. Den kann sie bei der aktuellen Marktlage aber nur schwer umsetzen.

 

Allerdings ist mir mit deinem Hinweis auf die 5000 € Aktion aufgefallen, dass es ja auch Bestandskunden geben kann/wird, die bei der CB kein Depot führen. Für diese wäre eine solche Aktion vermutlich auch attraktiv.

Auf der anderen Seite gibt es gefühlt unendlich viele Treads hier, die beschreiben wie unglücklich einige Depotinhaber bei der CB sind und dass sie aus diesen Gründen ihr Depot an eine andere Bank übertragen.

Es scheint ein ewiger Kreislauf zu sein. 😉


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 07.12.2016

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass auch Bestandskunden die gleiche Prämie erhalten sollten wie Neukunden, wenn sie ihr Depot von einer Fremdbank zu CONSORS übertragen. Mich hindert der Umstand, dass es derzeit diese Prämie nicht gibt, daran alle meine Wertpapiere bei CONSORS zu deponioeren und zu handeln. Das ist nachteilig für mich (ich muss zwei Depots verwalten) und für CONSORS (die Bank könnte mehr Umsatz mit mir machen).

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 882
Registriert: 22.11.2016

@Schwob

Ich habe mir mal die Bedingungen für den Erhalt einer Prämie bei einer Depotübertragung angesehen. Besonders den Teil bei dem die Prämie dem übertragenen Depotwert gegenüber gestellt wird.

 

Fazit: Wenn du deine restlichen Wertpapiere nicht zur CB übertragen willst, weil du keine Prämie bekommst, kann ich das verstehen. Aber wenn du eigentlich nur ein Depot führen willst, weil zwei einfach zu umständlich sind und du deine Werte nur nicht überträgst (egal in welche Richtung) weil du keine Prämie bekommst, dann fehlt mir jegliches Verständnis.

 

Die CB könnte durch eine Depotübertragung mehr Umsatz machen. Wer aber nur sein Depot überträgt und seine Werte 12 Monate nicht anfasst bekommt auch die Prämie und die CB geht leer aus.

 

Kein Handeln = kein Umsatz

 

Wenn ich 500.000 € als Depotwert hätte und dann darauf angewiesen wäre hier 5.000 € Prämie zu bekommen, dann habe ich etwas falsch gemacht. Und nur um 50 € zu bekommen würde ich nicht umziehen, wenn ich bei der ursprünglichen Bank keine schlechteren Bedingungen hätte.


Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

Was hast du den falsch gemacht, wenn du für den Depotübertrag noch 5000 € mit nimmst?

Würdest du dein Depot zu Consors übertragen, wenn es von fast allen anderen Anbietern ebenfalls Geldprämien gibt und die Gebühren für Geschäfte gleich oder günstiger sind?

Ich bin gewiss kein Depothopper, aber wenn es hier gar keine Angebote für Bestandskunden gibt, werde ich überlegen, ob ich hier richtig bin.

Spätestens wenn die Abgeltungssteuer fällt, werde ich die Depots sicher zusammen führen.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 882
Registriert: 22.11.2016

@juvol

Die 5.000 € gibt es nur für einen Depotwert von mindestens 500.000 €. Wer ein solches Depot sein eigen nennen kann, bei dem ist der Steuerberater und sicher auch mindestens ein Bank-/Vermögensberater beteiligt. Ein solches Depot zieht man nicht eben mal um ohne dabei tausend andere Dinge beachten zu müssen. Bei einem solchen Depotwert ruft man vermutlich einfach seinen persönlichen Betreuer bei der Depotbank an und sagt ihm, dass er doch mal überlegen sollte, was er mir gutes tuen kann, damit ich bleibe. (Stichwort: StarInvestorclub)

In der Regel ist man auch schon seid einigen Jahren bei seiner Depotbank und hat alle Vor- und Nachteile abgewogen. Da zieht man nicht mehr um, wenn es nicht noch zusätzliche Vorteile bringt.

 

Ich wurde zwangsübertragen von der DAB zur Consors. Allein um die Wertentwicklung in meiner Finanzsoftware gerade zu biegen habe ich gut eine Stunde benötigt. Wenn ich mich nun noch mit meinem Steuerberater und was weiß ich mit wem abstimmen müsste, wäre die 5.000 € vermutlich den Aufwand nicht mehr wert.


Enthusiast
Beiträge: 719
Registriert: 10.12.2014

@urvater

Für was braucht man denn einen Steuerberater solange es die Abgeltungsteuer gibt?

So ein Depot wird mit einem Formular in 3 Minuten Zeitaufwand transferiert und bei einer Onlinebank bin ich deshalb, weil ich keine Bankberater möchte.

Auf die ganzen welfare Angebote kann ich gut verzichten, ich möchte nur eine vernünftige Tradingplattform und das funktioniert auch bei fast allen BankenSmiley (fröhlich)

Und wenn man wegen 500.000 € mit einer Bank Sonderkonditionen aushandeln möchte, lachen die sich tot.

0 Likes
Antworten