Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Anerkannter Autor
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 5
Registriert: 08.09.2019

Bei jedem schlichten Einloggen aufs Konto soll man nun umständlich eine TAN eingeben??? Also nun Kontonummer ausfüllen, PIN dazu, Secure App starten, nochmal ne PIN, TAN erstellen, TAN übernehmen, Einloggen: GEHTS NOCH, CONSORS???

 

Das Verfahren nervt total und macht entspanntes OB uninteressant, wenn man eben mal nur schnell seinen Kontostand oder die Watchlist checken möchte und dafür gefühlte 10 PINs, TANs und Super-Sicherheits-TANs aus fünf verschiedenen Apps eingeben muss... zumal die ständige TAN-Eingabe beim Einloggen nichtmal vom Gesetzgeber so gefordert ist. Was soll also diese Gängelei??? Und nein, ich kann das ewige Sicherheits-Gejammer nicht mehr hören. Wer so Angst hat soll halt kein Onlinebanking machen und sich mit seinem Geld in nem Tresor einschließen. Wenn man die bisherigen Verfahren sinnvoll und gemäß Anleitung nutzte, war die Sicherheit auch gewährleistet. Ich nutze OB seit 20 Jahren und hatte noch nie ein Sicherheits-Problem.

 

Werde zukünftig noch öfter auf andere Bezahlvarianten wie Paypal und Co. zurückgreifen. Einfach und unkompliziert in der Nutzung und ebenso zuverlässig.

812 ANTWORTEN 812

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

@RoseMai 

Das mit den VVT lass ich mal im Raum stehen. Das kann funktionieren oder auch nicht.

Sie haben später immer noch die Möglichkeit, das per Verlustbescheinigung in der Kap zu dokumentieren.

Dann ist es auch beim FA amtlich.

Sie können das CB-Konto auch stehen lassen, dann können sie bei entspannter Lage überlegen, was sie machen möchten.

Wenn sie jetzt zu den "Fair Gehandelten" gehen, spricht nichts dagegen, das würde ich mir auch von den Bedenkenträgern nicht ausreden lassen.

 

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

Zu diesen vermeitlichen Angriffen auf die Community:

Es ist gut, wenn sich bekannte Mitglieder im Forum gegen Übergriffe in unverschämter Weise, bei Falschdarstellungen und Verleumdungen gegenseitig helfen.

Bei den Begriffen "Hofschranze oder Autoritätsclique" fehlen mir dazu aber die Ansätze.

Das sind mM provokative Thesen, die berechtigt zur Diskussion im Raum stehen.

@vaiklhat, so wie ich das verstanden habe, darauf abgehoben, dass User mit vielen Beiträgen eine gewisse Meinungshoheit vertreten. Das ist nicht ganz abwegig.

Muss man deshalb beleidigt sein oder sind das gewisse Mimositäten?

Mit dem Begriff "Trader-Filterblase" hat er nicht ganz Unrecht.

Die ganzen Reaktionen finde ich übertrieben. Da sollte wieder mehr Vernunft Einkehr halten.

 

 

 

 

 

 


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 24
Registriert: 12.02.2014

Solch eine Aussage kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe Depots bei 4 Brokern und kein Frontend ist derart grottig und langsam wie das von Consors. Mein Favorit Fl..Ex beschränkt sich z.B. auf das wesentliche und arbeitet daher im Vergleich mit dem Hipster-garnierten Firlefanz hier mit Lichtgeschwindigkeit.  Den automatischen Rausschmiss nach 5 min gibt es auch nicht, dort hat man 30 min.

Ich nutze den vermurksten Depotzugang hier nur sporadisch und das auch nur weil es aus dem ActiveTrader keinen Direktzugang zum Onlinearchiv gibt.

 

"Als Hofschranze 😉 der CB neige ich auch dazu viel Geduld für das misslungene PSD2 aufzubringen. Es ist halt so, dass ich, das was CB bietet (Erscheinungsbild, Vielfälltigkeit, Auswertungen, Infos usw.) bisher nirgends sonst gefunden habe. Seit den 90ern habe ich Depots bei mind. 6 Broker unterhalten, 2 davon in USA. Kürzlich habe ich ein Depot bei der Bank mit den 3 blauen Buchstaben eröffnet um meine 2 französichen Titel vor der Quellensteuer zu retten. Und was soll ich sagen: Die Kargheit der Aufmachung und des Angebotes haben mich an die 2000er erinnert. Und zu allem Überfluss, eine TAN bei jedem Einloggen nötig. Sowie ein automatisches Ausloggen nach 5 Minuten. Dass man den Timer zurück stellen kann hilft selten. Man schaut ja nicht ständig darauf."

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1659
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Fildertrader,

......was ist denn "gewisse Meinungshoheit bestimmter User?" Jeder kann doch hier im Forum sachlich seine eigene Meinung vortragen und gut ist.......Diese steht dann unter anderen zur Diskussion. Dabei sollte allerdings eine gewisse Diskussionsethik die Voraussetzung sein.

Dieser Vorsatz wird wohl immer mal wieder über Bord geworfen und es häufen sich dann die provokativen Zwistigkeiten, die sachlich absolut Banane .......und nicht weiter zielführend sind....;).

Grüße

onra


Autorität
Beiträge: 2945
Registriert: 21.07.2017

Lasst es gut sein. Soviel Aufmerksamkeit hat der hinterfotzigste Zweizeiler, den ich je in diesem Forum gelesen habe, nicht verdient.


Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

Hallo @onra,

es gibt eben diesen ironische Unterton, der nicht neutral ist.

CD-Framing vom Feinsten sozusagen. Mich tangiert das nicht, aber ich sehe das schon.

Der Begriff "Diskussionsethik" ist ja recht und schön, aber ist der bei "Autoritätsclique" schon überschritten?

Ich habe es nicht verstanden.

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

@stocksour 

"Lasst es gut sein. Soviel Aufmerksamkeit hat der hinterfotzigste Zweizeiler, den ich je in diesem Forum gelesen habe, nicht verdient".

Wer soll denn da gemeint sein?

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Top Kommentator
  • Anerkannter Autor
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 32
Registriert: 02.09.2019

Danke für das Kompliment aus dem "Autoritätshimmel", hab soviel aufgeregtes Geschnatter über einen offenbar treffenden Zweizeiler gar nicht erwartet;-)

PS: Da mich das Theater hier doch eher an alte, kasernentonhafte sharedeals-Forumszeiten erinnert als an demokratischen Austausch von Fakten, Kritik und Meinungen, bin ich dann auch mal wieder weg. Es gibt wesentlich erfolgreichere Dinge, mit denen man seine Zeit verschwenden kann.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 277
Registriert: 17.10.2019

Na ja, lieber @vaikl,

sie sollten dem Forum noch etwas erhalten bleiben.

Ob Consors die nächsten Jahre überlebt, steht auf der Agenda.

Dass es bei anderen Marktteilnehmern nicht den "Weisheit letzten Schluss" gibt, heisst ja nicht, dass die so falsch liegen.

Das wird sich in nächster Zeit noch gewaltig verändern.

Da stehe ich schon in den Startlöchern; es bleibt spannend.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 696
Registriert: 10.12.2014

@volatil 

Deinem Brokerfavoriten laufen gerade massiv die Kunden davon, weil dieser nach Negativzinsen nunmehr auch noch Depotgebühren verlangt.

Für mich wären das mehrere tausend Euro im Jahr, dafür kann ich mich hier schon ein paar Mal einloggen.

Ich war dort auch Kunde, bin aber nach zahlreichen falschen Wertpapierabrechnungen und der zeit- und nervenaufreibenden Korrektur dort gegangen.

Die eierlegende Wollmilchsau gibts im Finanzbereich wohl nicht, aber es gibt neutrale Foren, in denen über Vor- und Nachteile der Anbieter sachlicher diskutiert wird.

0 Likes
Antworten