Community

Antworten
Highlighted
JayG
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 23
Registriert: 24.01.2019
Nachricht 21 von 29 (2.965 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Man kann auch eine abstruse Unglückskonstellation auch konstruieren.

 

1. Problem: die Nummer steht im Konto nicht ausgeschrieben

2. Problem Ersatz-SIM bestellen ist nicht ganz so einfach wie dargestellt:

Bei der Hotline anrufen, erstens bei welcher von den 150 Anbietern in Deutschland??

zweitens, Kennwort kennt man nicht, drittens, in dem Prozess gleich neue Adresse angeben (womöglich ausserhalb der EU viel Glück dabei!), viertens alle diese Änderungen werden heutzutage über verschiedene Wege nochmal zur Warnung kommuniziert, Email an die alte Adresse, SMS an die alte Nummer etc.

 

Soll ich weitermachen?

100%-ige Sicherheit wird man nie erreichen und mTAN ist bis heute ein ausreichend sicheres Verfahren gewesen.

Highlighted
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3577
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 22 von 29 (2.931 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

@JayG 

Anfang der Jahres gab es einen interessanten Artikel zum Thema SMS-Tan von Kapersky. Bereits 2017 gab es einen entsprechenden Artikel in der deutschen Presse zur Sicherheit der SMS-Tan.

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 966
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 23 von 29 (2.903 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Mein Gott, kauft Euch doch einfach einen Generator für 20 €, den ich auch im Urlaub mitführe und Geschäfte von wo auch immer tätige. Das klappt(e) bestens.

An der Börse mit richtig Kohle spekulieren und nichts investieren wollen, wie geht das denn???  Z.T. typisch deutsche kleinkarierte Diskussionen hier. Frau (Zunge)

Wer viel fahren will, muss ordentlich schmieren. Lachende FrauLachende Frau

Highlighted
KaHa
Routinierter Autor
Beiträge: 90
Registriert: 29.04.2019
Nachricht 24 von 29 (2.633 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

YEAH, das gefällt mir!!
Diese Aussage liegt mir schon seit einigen Tagen auf der "Zunge"! ;-)
Antworten
0 Likes
Highlighted
DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 458
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 25 von 29 (2.459 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

@dead-head Wer viel fahren will, muss ordentlich schmieren. Lachende Frau Lachende Frau

"Sonstige erhaltene Zuwendungen (nicht in den Gesamtkosten enthalten)" ( > Jahresgesamtkostenaufstellung für das Consorskonto).

Sind das die Schmierkosten an die Bank für die Einführung/Verkauf neuer Produkte ?
Antworten
0 Likes
Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 966
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 26 von 29 (3.475 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

@DerBietigheimer   k.A. = keine Ahnung.Lachende Frau  Aber beides ist teuer: There is no free lunch! Never - ever. Lachende FrauLachende Frau

Highlighted
Ralfibalfi
Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 10.10.2019
Nachricht 27 von 29 (681 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Das mTan-Verfahren ist eine sehr sichere Methode, nur natürlich nicht gegen dumme Anwender gefeit.
Selbst die TAN-Liste war eine sichere Methode, allerdings natürlich nicht, wenn dumme Anwender die TANs auf irgendwelche obskuren Seiten über Phishing-Mails eingeben.
Mit neuen Methoden versucht man lediglich, eigentlich sichere Verfahren gegen DAUs abzusichern.
Highlighted
Ralfibalfi
Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 10.10.2019
Nachricht 28 von 29 (678 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Genau das ist die Wahrheit!
Selbst die TAN-Liste ist eigentlich ausreichend sicher, aber dann gibt es Anwender, die die TAN's veröffnetlichen und sich dann wundern, wenn das Konto leer ist?!
Highlighted
Ralfibalfi
Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 10.10.2019
Nachricht 29 von 29 (677 Ansichten)

Betreff: SecurePlus - Zukunft der TAN-Verfahren

Ja und im Artikel steht auch, wie die Gauner an die Daten herankamen, nämlich nur (!!!) über Phishing-Mails. Aber wenn Anwender so dumm sind, diese Daten preiszugeben, obwohl schon seit Jahren überall davor gewarnt wird, dann ist das Verfahren per se nicht unsicher:

<<Zuerst müssen sie an sämtliche Daten kommen, die für eine Überweisung nötig sind: Kontonummer, dazugehöriges Passwort und die Handynummer.

Dafür verschicken sie Phishing-Mails. Diese Mails täuschen vor, sie kämen von der Bank des Kunden - statt ihre-bank.de steht zum Beispiel ihrebank.de in der Adresszeile. >>