Ihre Ideen. Ihre Bank.

Sparpläne dringend vereinfachen und TAN Abfragen reduzieren/eliminieren

Status: Zur Diskussion
von coaler29 ‎21.10.2019 20:55 , bearbeitet ‎21.10.2019 22:37

Hallo,

 

so toll die Vielfalt und Möglichkeit der Aktiensparpläne auch ist, so schlecht und unhandlich ist leider die Verwaltung.

 

Selbst für eine einfache Namensänderung des Sparplans bedarf es zwei Klicks, einem Log-In in die Secure App, eines QR Scans und einer Eingabe der QR Tan plus einem weiteren Klick zur Bestätigung. 

 

Und das alles wohlgemerkt während man eingeloggt ist und selbst mit aktivierter Session TAN. Das ist absolut inakzeptabel. 

 

Daher bitte folgende Verbesserungen:

 

  1. Einfaches Editieren des Sparplan Names ohne Eingeben einer Tan oder dergleichen
  2. Bei aktivierter Session TAN sollten keine weiteren QR Scans, QR Tans und Secure App Log-ins nötig sein. Wozu? Man hat sich doch bereits legitimiert mit Einloggen in das Depot.
  3. Falls möglich die Performance verbessern. Jeder Klick dauert Sekunden in der Sparplanübersicht und in Kombination mit den zahlreichen weiteren Eingaben dauert selbst eine simple Namensänderung über eine Minute
  4. Möglichkeit die Sparrate, die Dynamik, die Pausierung sowie den Rhythmus mittels Drop-Down / Eingabefeld zu ändern und zwar direkt in der Übersicht ohne weitere TANs

Das sind nur einige Ideen. Das große Ziel muss aber sein die Benutzerfreundlichkeit spürbar zu erhöhen und auf alle unnötigen TANs und Scans sowie Klicks zu verzichten. Aktuell ist es ein Alptraum für mich mehrere Sparpläne dynamisch zu verwalten i.S.v. kurzfristig Sparrate, Rhythmus und Pausierung zu ändern.

 

Bitte votet das hoch und helft mir dass die Consorsbank dieses leidige Thema endlich angeht.

 

Besten Dank

Stefan 

Kommentare
von
am ‎21.10.2019 21:23

@coaler29 

[...] Einfaches Editieren des Sparplan Names ohne Eingeben einer Tan oder dergleichen [...]

Das könnte zulässig sein, wenn nur der Name verändert wurden.

 

[...] Bei aktivierter Session TAN sollten keine weiteren QR Scans, QR Tans und Secure App Log-ins nötig sein. Wozu? Man hat sich doch bereits legitimiert mit Einloggen in das Depot. [...]

Warum man an diesem Punkt eine QR-TAN eingeben muss? Weil die Ausführung des Sparplans eine Lastschrift auslöst und eine solche muss, nach meinem Verständnis der PSD2-Richtlinie, durch eine TAN freigegeben werden, die die Kontonummer und den Betrag beinhalten. Weichen Betrag oder Kontonummer ab, darf die Änderung nicht freigegeben werden. Weicht die Bank davon ab, könnte es sehr teuer werden, wenn später ein Wettbewerbsverstoß feststellt wird.

Ich bin mir nicht sicher, ob auch vor der Umstellung eine TAN zur Speicherung der Sparplan-Änderungen erforderlich war.

 

von coaler29
am ‎21.10.2019 21:38

JA also selbst wenn das so ist, dann sollen sie es halt so machen, dass man erst alle seine Sparpläne bearbeiten kann und/oder neue anlegen und dann ae nur einmal FÜR ALLE bestätigt. 

 

Das ist doch Wahnsinn, wenn ich um 10 Sparpläne für einen Monat zu pausieren ich 10x die App öffnen muss, 10x die Pin eingen, 10x den QR Scan machen muss, 10x die QR Tan eingeben und dann noch jedes Mal 3x klicken muss, sprich insgesamt 30x. 

 

Egal wie, dass MUSS einfacher gehen! 

von
am ‎21.10.2019 22:30

@coaler29 

Meiner Meinung nach, ist eine Freigabe aller Änderungen mit einer TAN nicht zulässig, da man z.B. bei 4 Sparplänen 4 Lastschriften durchgeführt werden und jede Lastschrift muss entsprechend mit Kontonummer und Betrag freigegeben werden. Wie soll das gesammelt freigegeben werden, wenn man z.B. die Rate der 4 Sparpläne von 4 verschiedenen Konten einziehen lässt?

 

Ja, die Vorgaben sind lästig, aber es gab offensichtlich zu viele Leute, die auf Links in einer Mail ihrer "Bank" geklickt haben, um die Daten zu bestätigen, und danach schön brav, wie es dort angezeigt wurde, zum Abschluss der Überprüfung noch den gesamten TAN-Block eingegeben haben. Danach haben sich diese Leute gewundert, warum das Konto leer ist.

 

von coaler29
am ‎21.10.2019 22:35

@immermalanders 

Vielleicht, aber dennoch bin ich überzeugt davon, dass es eine andere Möglichkeit gibt. Dann sollen Sie halt einen "Expertenmodus" einführen, irgendwas, oder eine Matrix-Übersicht in der ich alle Änderungen sehen kann inklusive Lastschrift und Kontonummer und dann von mir aus dort 10 verschiedene Tans EINMAL eingebe, also eine für jeden Sparplan, aber eben in einem Fenster. 

 

Aber dieses stupide 10x klicken und eingeben ist einfach nur sinnlos, desaströs und absolut nervig. 

 

Allerdings habe ich eh den Eindruck, dass die CB in diesem Forum überhaupt nicht aktiv ist und somit ohnehin alles im Sande verläuft. Sehr schade

von ursel03
am ‎26.11.2019 13:48
Exakt so sieht es aus. Bin also absoluter Befürworter dieser Idee und hatte zu dem Thema bereits mehrfach Kontakt zur Consorsbank. Mein Vorschlag an dieser Stelle war das TAN Verfahren wieder dahingehend auf Session TAN zu vereinfachen, sofern das Lastschrift-Konto das zu dem Depot gehörige Verrechnungskonto ist. Alle externen Konten mit Ausnahme von bereits freigeschalteten Referenzkonten können die komplizierte Art und Weise meinetwegen behalten.
von coaler29
Donnerstag

Sofern man die Rate per Lastschrift vom Bankkonto (Fremdbank) einziehen lässt und sich dann legitimieren muss, okay, verstehe ich, aber warum im Gottes Namen muss ich den Mist auch machen, wenn es ich es bloß vom Verrechnungskonto bei Consors in einen Sparplan bei Consors umschichte.

 

WARUM???????????