Ihre Ideen. Ihre Bank.

Passwortloser Online-Zugang und Authorisierung über FIDO2 und WebAuthun

Status: Zur Diskussion
von joGa am ‎20.08.2019 18:33 - zuletzt bearbeitet am ‎20.08.2019 20:42 von

Hallo, schauen sie sich doch bitte die Artikel in der C'T Magazin für Computertechnik Heft 18  vom 17.08.2019 an. Dort wird ein passwortloser Zugang unter Verwendung des Security Chips (z.B. Windows TPM) der Rechner, Smartphones etc. vorgeschlagen.

Wäre sicherer und innvoativer wie die SMS TAN Verfahren, da es die Quelle (Hardware) authentifiziert. Ein abhanden gekommenes Gerät fällt früher auf, als ein gehacktes Passwort oder TAN Verfahren.

Mfg 

Kommentare
von WolfiA
am ‎29.08.2019 08:56

Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Consors bietet immer noch nur ein 5-stelliges Kennwort und SMS Token an. Das ist schon lange nicht mehr "Guter Sicherheitsstand" sondern an der untersten Grenze des akzeptablen, finde ich.

 

Die FIDO2 Technik wäre ein adäquater Sprung nach vorne, um gleichzeitig Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit auf einen modernen Stand zu heben.

 

Vor etlichen Jahren schon habe längere Kennwörter angeregt - das wurde bis heute nicht erhört. Ich frage mich ernsthaft, wieviel Interesse Consors an gutem Schutz gegen Missbrauch hat...

von TimmiB
am ‎17.09.2019 21:04

... und es wäre um ein vielfaches komfortabler als dieser SecurePlus Wahnsinn.

von Django544
am ‎20.09.2019 09:02

Au ja bitte. Diese neue Anmeldung ist schrecklich nervig!

von oliz
am ‎29.09.2019 21:13

Am liebsten wäre mir die alte iTAN. Mit fido2 oder u2f koennte ich leben. Aber der Wahnsinn mit der "App"... nein danke. Ich habe ein Android aber ohne Google Bloatware, weil mein Telefon bitte sauber und sicher bleiben soll. Frage mich wie eine Bank da was von "sicher" faseln kann. Und für 20 EUR einen proprietaeren TAN Generator kaufen, der dann nur und ausschliesslich mit Consors laeuft? Ne danke! Werde mir wohl gezwungenermassen echt ueberlegen muessen, die Bank zu wechseln.