abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.06.2021

Hallo,

Ich habe seit kurzem ein Girokonto bei der Consors und etwas länger schon mein Trading Depot. Nun möchte ich meine alte bank kündigen und mein erspartes vom tagesgeldkonto nicht auf meinem regulären Consors Giro Konto führen, sondern gesondert von tägliche ein und ausgaben getrennt besparen.

wo kann ich ein tagesgeld konto eröffnen? wenn ich über "Sparziel" anlegen gehe steht dort eröffnen sie zunächst ein Tagesgeldkonto da klick ich dann drauf und ich werde wieder auf die startseite für sparziele im bereich meines Depots zurück geworfen, ich möchte aber kein ETF besparen ich will mein erspartes vom Giro konto auf ein sperates sparkonto ablegen.

hoffe man kann mir helfen.

0 Likes
13 Antworten 13

Autorität
Beiträge: 1768
Registriert: 31.10.2016

Nachdem der Zinssatz inzwischen auf 0,00 Prozent gefallen ist, glaube ich mich erinnern zu können, dass Consors keine neuen Tagesgeldkonten mehr eröffnet. Es gibt nur noch den Bestandsschutz alter Konten.


Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 03.06.2021
Verstehe, vielen dank für die Rückmeldung. Das ist relativ schade, wollte es ja nicht als Anlage nutzen, jr als separates Konto wo ich meine "Harte Reserve" ablagern und hin und wieder besparen möchte, dann muss ich nicht immer hin und her rechnen wenns auf dem depot oder dem giro konto liegt, wäre etwas leichter gewesen das so zu sortieren.

Dann werde ich es wohl aufs depot packen müssen. Kann ich geld auf dem depot "lagern" ohne es großartig anzufassen? Oder gibt es da grenzen, muss man damit irgendwann aktiv traden oder kann ich da auch einfach 5 jahre lang Betrag x unangetastet "liegen lassen" ?
0 Likes

Autorität
Beiträge: 1768
Registriert: 31.10.2016

Niemand weiß wohin die Reise geht (siehe die gelbe Bank und ihre Strafgebühren ab 25.000 Euro). Heute ist es problemlos möglich, aber was für die Zukunft gilt, kann ich auch nicht sagen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2021

@ Esto: Du lagerst grundsätzlich kein Geld im Depot, sondern nur Wertpapiere.

 

Das zugehörige Verrechnungskonto kannst Du allerdings genauso wie ein Tagesgeldkonto nutzen. Du hast bei der CB sogar die Möglichkeit, beim VK mehrere Konten auch bei externen Banken als Bezugskonto einzurichten, nicht nur das CB-Girokonto. Deshalb sehe ich ein fehlendes Tagesgeldkonto persönlich auch nicht als großen Verlust. 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 471
Registriert: 14.11.2016

Weiß zufällig jemand, wieviel Depots man eröffnen kann? Aktuell habe ich (noch) zwei Tagesgeldkonten (aus Altbestand, kein Neuabschluß mehr möglich) sowie zwei Depots mit zugehörigem Verrechnungskonto. Auch ich wollte ein drittes Tagesgeldkonto eröffnen, aber geht ja nicht, wie wir nun alle wissen.

 

Daher die Frage: wieviel Verrechnungskonten (inkl. Depot, geht ja nicht anders) darf man haben? Und noch eine Frage zu den Girokonten: man darf ja maximal zwei Girokonten haben. Stehen dann eogentlich beide in der SCHUFA? Also können andere erkennen, dass man zwei Girokonten bei einem Institut hat (der Name bleibt ja anonym)? Verändern zusätzliche Girokonten den Scorewert? Kennst sich da jemand mit aus oder hat Erfahrungen?

 

Komischerweise hatte ich einen Score von 94,9%. Seitdem ich zwei Kreditkarten habe, beträgt mein Score nur noch 86,1%. Ehrlich gesagt verstehe ich das System nicht wirklich.

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Kommentator
Beiträge: 43
Registriert: 09.09.2019

 

Meine Erfahrung: Je mehr Konten und Kreditkarten du hast, desto eher geht der Score runter. Insbesondere häufiges Wechseln der Bank ist fatal.

 

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Kommentator
Beiträge: 43
Registriert: 09.09.2019

 

Ergänzung zur Schufa:

 

Ebenfalls negativ scheint die Anfrage nach Kreditkarten sowie Kreditanfragen (auch in Form von Kreditvergleichen) zu sein. Letzteres hat bei mir mal eine Verringerung des Scores zur Folge gehabt.

 

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 471
Registriert: 14.11.2016

@Thebat 

 

Komischerweise schreiben immer alle Banken, dass nur eine reine Anfrage keinen Einfluss auf den Scorewert und die Bonität haben. Egal, wieviele Anfragen man stellt.

 

Allerdings bin ich mir da auch nicht sicher, ob es wirklich stimmt. Zumal ich es nicht verstehe, denn es werden nur Kredite, Konten, usw. eingetragen. Wenn ich 20 Millionen im Lotto gewinne oder allgemein als Guthaben habe, steht das nicht in der SCHUFA. Das weiß also niemand, wenn ich eine Kreditkarte beantrage. Es gibt Menschen, die haben zehn Kreditkarten (und zwar hier, nicht in den USA). Wie geht das nur? Würde ich nicht bekommen...

0 Likes

Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Kommentator
Beiträge: 43
Registriert: 09.09.2019

 

Bei Kreditkarten-/Kreditanfragen sollte man die Anfrage wohl nur als Konditionenanfrage stellen (= bonitätsneutrale Anfrage). Stellst du die Anfrage ganz konkret, dann wird das in der Schufa vermerkt.

 

Bei den Kreditkarten wird wohl zwischen "echten" Kreditkarten (= Ausfallrisiko) und so genannten Prepaid-Kreditkarten auf Guthabenbasis entschieden. Letztere stellen kein Ausfallrisiko dar und gehen somit nicht in die Schufa ein.

 

0 Likes
Antworten