Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2015

Dann will ich auch einmal meine Erfahrung mit euch teilen.

 

Ich war erst vor kurzem ca. 1 Monat in den USA und habe zu 90% mit der Consorsbank bargeldlos gezahlt (der Rest war mit Bargeld, welches mit der CB VISA Karte problemlos abgehoben wurde). Dies war das erste Mal, dass ich die CB Karte in den USA dabei hatte. Zuvor war ich noch bei einer anderen Bank. Hatte also schon ein paar Bedenken, v.a. aufgrund der Info, dass es doch eine Debitkarte wäre.

 

Jedoch hatte ich absolut keine Probleme. Ich habe meistens "Credit" angegeben und musste vielleicht bei 1% meiner Transaktionen die PIN eingeben. Nur einmal gab es beim Tanken Probleme, als der Tankautomat die PLZ von mir wissen wollte (ist bei ein paar Tankstellen üblich). Meine PLZ wurde aus welchem Grund auch immer nicht angenommen. Laut Automat hätte ich alternativ einfach im Kassenhäuschen zahlen können - ich habe dann einfach eine andere Kreditkarte benutzt mit der es problemlos funktionierte.

 

Ansonsten wirklich keine Probleme. Restaurants, Walmart, Shoppen, Freizeitparks, Parkautomat, Bars - alles lief super. War also sehr zufrieden mit der CB Visa Karte.

 

Übrigens ein kleiner Tipp bzgl. Bargeld abheben: Bei der Bank of America, BB&T und Navy Federal konnte ich immer ohne Gebühren von Seiten der jeweiligen Bank Bargeld abgehen.


Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 19.08.2015
Nun kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das Bezahlen mit der VISA Card in den USA überhaupt kein
Problem darstellt. Egal ob debit oder credit, hat immer funktioniert. Mal mit Unterschrift, mal mit PIN, mal ohne alles.

Auch das Abheben war bei der Bank of America stehts kostenlos. Kann mich @Sabian90 also nur anschließen!
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 14.05.2017
Bin gerade ebenfalls auf Aruba und habe exakt das gleiche Problem, wie es oben bereits beschrieben wurde. Die einzigste Rückmeldung auf meine Anfrage an den Kundenservice war, dass man mir per E-Mail hierzu nichts antworten kann und ich doch die Hotline anrufen soll, was mir in der jetzigen Situation aber absolut nicht weiterhilft und nur zusätzliche Kosten verursacht. Die Beiträge hier im Forum waren dazu wesentlich informativer/ hilfreicher. Hilft wohl alles nichts und werde mir wohl eine andere Kreditkarte für die Zukunft anschaffen müssen.
0 Likes

Moderator
Beiträge: 934
Registriert: 13.09.2016

Hallo liebe Community,

 

danke für Ihre Anfragen. Ich habe diese noch einmal an die zuständigen Kollegen weitergeleitet. Sobald uns die benötigten Informationen vorliegen, werden wir uns an dieser Stelle wieder an Sie wenden. Ich bitte noch um ein wenig Geduld.

 

Freundliche Grüße

Christina
Community Moderator

0 Likes

Moderator
Beiträge: 529
Registriert: 17.09.2015

Hallo@Markus_N

wir bitten um Ihr Verständnis, das wir aus Sicherheitsgründen keine dem Datenschutz unterliegenden Informationen über eine E-Mail weitergeben können.

Darüber hinaus kann der von Ihnen beschriebene Umstand verschiedene Ursachen haben, die sich in einem persönlichen Gespräch erheblich besser und vor allem schneller klären lassen.

Daher darf ich Sie bitten sich bei weiterem Bestehen Ihres Anliegens telefonisch zu melden. Sie erreichen unsere Kollegen der telefonischen Kundenbetreuung. Diese erreichen Sie montags bis sonntags von 07:00 Uhr – 22:30 Uhr unter 0911-369-3000.

Bitte beachten Sie einen Zeitunterschied von 6 Stunden

Beste Grüße auf die Insel unter dem Winde.

CB_Kai
 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 10.11.2019

Hallo,

 

ich fliege jedes Jahr zum Urlaub machen in die USA und nutze die Visa-Card nur zum Geldabheben, zum Bezahlen nutze ich ausschließlich eine Kreditkarte, da ich vorher online schon mal recherchiert hatte und viele mit einer Debitkarte Schwierigkeiten hatten.

Autovermieter akzeptieren grundsätzlich nur eine Kreditkarte.

 

Vg und Grüße an mein Traumland 🙂

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 444
Registriert: 14.11.2016

@Missamerika 

Mit den Autovermietungen stimmt es nicht so ganz. "Hertz" akzeptiert seit einigen Wochen auch "Debitkarten" sowohl zu Anmietung als auch zur Bezahlung. Dies wird auf deren Website auch aktiv beworben. Zur Zeit ist dies wohl die einzige Autovermietung, die Debitkarten akzeptiert. Zwar kann man auch bei anderen Vermietern nach Rückgabe die Rechnung mit Debitkart bezahlen, zur Anmietung wird aber immer noch eine Creditcard benötigt.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 444
Registriert: 14.11.2016

Generell zu diesem Thema: ich besuche die USA schon seit dem Jahr 2000 regelmäßig. Mindestens 1x pro Jahr, manchmal bin ich auch 2-4x pro Jahr "drüben".

 

An Tankstellen direkt an der Zapfsäule ("pay at the pump") funktionieren deutsche Kreditkarten und Debitkarten in der Regel nicht. Denn man muss seine fünfstellige PLZ eingeben. Das funktioniert aber nur mit Karten aus den USA und einem entsprechenden USA ZIP Code. Bei USA Karten kann online die zugehörige Adresse abgefragt werden. Auch beim Online Shopping wird die Adresse mit der des Karteninhabers abgeglichen. Dies ist bei deutschen Karten aktuell noch nicht möglich. Es gibt einige Tankstellen, da funktioniert es. Aber nicht, weil man seine eigene (deutsche) PLZ eingegeben hat, sonden weil einfach keine Verifizierung erfolgt (obwohl nach dem "ZIP Code" = PLZ gefragt wird). Man könnte irgendeinen ZIP Code eingeben (z.B. 90210).

 

Meine Erfahrung ist, an den Zapfsäulen funktioniert am besten eine reine Debitcard, wie z.B. Maestro. Da wird dann der PIN abgefragt, dieser ist ja bekannt. In Supermärkten (z.B. Wal-Mart) kann man dann auch, wie in Deutschland üblich, sich direkt Bargeld auszahlen lassen. Sehr einfach, kostenfrei und schnell. Umso aufgebrachter war ich, als viele Banken ihre girocard mit Maestro durch V-Pay ersetzt haben. Denn V-Pay funktioniert nicht in den USA. Niemand denkt darüber nach, doch ich fand es von Anfang an schlimm. Meine Hauptbank nutzt zum Glück immer noch "Maestro", was für mich sehr positiv ist bzgl. Reisen in die USA. Man muss nicht einmal einen Geldautomaten suchen, und dann noch einen kostenfreien. Einfach im Supermarkt Bargeld abheben! Mit Kreditkarten klappt es, wie bei uns, leider nicht. Nur mit der reinen Debit Maestro ist es möglich. Per Chip oder Magnetstreifen. Ich verstehe auch nicht, warum V-Pay nicht weltweit angepasst wird. Es ist von VISA! Die wissen doch, wie es geht ("Maestro" ist von MasterCard).

 

Und noch was: Ein Moderator hat erwähnt, wenn man den Consorsbank Kundenservice anruft, soll man den Zeitunterschied (Florida 5-7 Stunden, in der Regel 6 Stunden, je nach Zeitumstellung) beachten. Finde ich etwas armselig, der Kundenservice meiner Kreditkarte einer blauen britischen (mittlerweile irischen) Bank ist 24 / 7 erreichbar. Und ich meine nicht die Sperrhotline, sondern man bekommt richtigen Kundenservice und Hilfe.

0 Likes
Antworten