Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 02.09.2015

Hallo,

 

ich war dieses Jahr in der Karibik (Aruba) und hatte nur Probleme mit der Visacard von der Consorsbank.

Ich konnte weder in Geschäften, Restaurants sogar im Hotel nicht mit der Karte bezalhen, auch das Abheben von Bargeld an inländischen Geldautomaten war nicht möglich.

Da das meine einzige Kreidtkarte war, hatte ich natürlich sehr große Probleme während meines Urlaubs.

Auf Anfrage sagte die Consorsbank mir, dass es Sichherheitsstandards bei Visa geben würde, die vereinzelte Geschäfte etc. sperren würden. Leider funktionierte die Karte nirgends!! Für Auslandsreisen ausserhalb der EU würde ich daher eine 2. Karte von einer Ortsansäßigen Bank empfehlen.

0 Likes

Moderator
Beiträge: 277
Registriert: 26.03.2015

Hallo cobbelton,

 

vielen Dank für Ihren Beitrag und Ihre darin geschilderte Erfahrung!

Ich kann Ihren Unmut nachvollziehen und werde Ihr Feedback gerne intern weitergeben.

 

Eventuell können auch andere Community-Mitglieder hierzu Ihre eigenen Erfahrungen äußern?

 

Wir würden uns darüber freuen und wünschen allen einen schönen Tag!

 

Viele Grüße aus Nürnberg!

Diana

Community Moderator

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 30.12.2014

@cobbelton

Schade das es so schlecht gelaufen ist bei deiner Reise. Es wäre nochmal wichtig zu erfahren, ob die Geschäfte, Restaurants und Geldautomaten mit dem Visa-Logo geworben haben, und es dann trotzdem nicht funktioniert hat, und ob du in der Zeit mal den Kundenservice von Consorsbank kontaktiert hast, und was der gesagt hat. Möglicherweise war deine Karte wegen Missbrauchsverdacht für den Auslandseinsatz gesperrt.

Wie schon geschrieben sind mindestens zwei Kreditkarten bei Reisen ausserhalb der EU sehr zu empfehlen. Alleine schon weil man dann eine bei sich tragen, und die andere im Hotelsafe deponieren kann. Ersthafte Akzeptanzprobleme mit Nicht-Credit-Karten also Debit oder Prepaid sind selten, und treten nur bei Offlineanwendung auf. z.B. ICE-Fahrkartenkauf im Zug, Speisewagen, Duty-Free-Verkauf im Flugzeug. Daher nicht schlecht wenn die Zweitkreditkarte dann eine echte Credit ist. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, holt sich eine mit 24h-Service (also nicht nur sperren, sondern auch entsperren, Reise-Assist mit Notfallbargeld und Ersatzkarte im Ausland), aber diese Premium-Kreditkarten kosten dann natürlich auch eine nicht unerhebliche Jahresgebühr. Da ist die Variante mit mehren kostenlosen Kreditkarten und mal probieren welche geht doch billiger.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 233
Registriert: 12.11.2014

Ich habe die Karte noch nicht in den USA genutzt.


Wohl aber in Großbritannien, wo ich sowohl im Herbst letzten als auch im Frühjahr diesen Jahres die Karte in mehreren Pubs zweier verschiedener Ketten sowie einmal bei der Post am Briefmarkenautomaten nicht nutzen konnte. In den Pubs wurde die Visa-Karte einer anderen deutschen Direktbank akzeptiert, so dass es nicht per se an der ausländischen Herkunft der Karte gescheitert ist und eher wie eine fehlaktivierte Kindersicherung wirkt. Bei der Post bin ich auf Bargeld ausgewichen, das ich ohne Zusatzkosten am nahegelegenen NatWest-Automaten holen konnte.

 

Die dortigen Terminals sind leider nicht sehr gesprächig und zeigen nur "declined" an, geben oft auch keinen Abbruchbeleg aus.

Dieses seltsame Verhalten habe ich auch dem Kundenservice gemeldet. Man konnte mir aber nicht sagen, woran es lag. Nur dass es weitergegeben wurde und man wohl auch mit VISA im Gespräch war.

 

VollDerGangster hat aber völlig Recht. Es schadet nie, mehrere Karten dabei zu haben, mit unterschiedlichen Funktionen – die Karte der Consorsbank ist mit 0% Fremdwährungsgebühr beim Zahlen spitze. Andere Karten bieten z.B. Versicherungen oder kostenlose Barabhebungen auch am Schalter (es heißt, in Ländern wie Kuba nähmen viele Automaten noch keine ausländischen Karten und dort komme man als Tourist um die Abhebung am Schalter kaum herum), was man hier eventuell zukünftig einführen könnte.

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 19.08.2015

Danke für eure Erfahrungen! Auch wenn mir diese leider nicht sehr viel Mut machen.

Werde ab nächster Woche nämlich auch für ein halbes Jahr in den USA leben.

 

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass es mit einer VISA Card in den USA keinerlei Probleme geben sollte, aber da habe ich mich wohl leider getäuscht. Zum Glück habe ich noch eine MasterCard der Sparkasse, aber trotzdem schade dass es mit der VISA von Consors solche Probleme gibt; Ich werde meine Erfahrungen auf jeden Fall hier teilen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2015

Jetzt klinke ich mich noch einmal ein, weil ich das Thema ja angefangen habe. 😉

 

Du wirst in den USA zu 95% keine Probleme haben. Es war einfach nur ein "bloeder Zufall", dass ausgerechnet meine allererste Zahlung hier abgelehnt wurde. Das lag daran, dass ich nicht "Credit" ausgewaehlt habe. Sozusagen mein Fehler. Mittlerweile bin ich schon 1 Monat hier und es gab keine Probleme mehr. Habe damit schon an Tankstellen, Fastfood Buden, Restaurants und Bars bezahlt. Z.B. ist es in einer Bar ja so, dass du die Karte abgeben musst. Dann sieht die Angestellte "hm da steht VISA drauf, also waehle ich Credit", auch wenn sie wahrscheinlich diese Karte noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Danach kommt sie wieder und du traegst noch deinen Tip auf den Zettel ein und fertig. 

 

Ich bin wirklich begeistert, weil ich durch CC schon einige Euro an Auslandseinsatzgebuehren sparen konnte. Kenne keine Bank, die so etwas kostenlos anbietet.. neben kostenlosen Bargeldbezug, ohne Grundgebuehr, etc...

 

Ich habe 3 verschiedene Kreditkarten mitgenommen. Das ist selbstverstaendlich immer sinnvoll. 

 

Robert

 


Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 19.08.2015

Ah okay, danke für deine erneute Rückmeldung, Robert!

 

Das lässt mich nun doch aufatmen, aber zur Sicherheit rentiert sich wohl wie gesagt trotzdem immer eine zweite Karte.

Da bei dieser aber 1,5% Auslandseinsatz anfallen, hoffe ich sie so wenig wie möglich benutzen zu müssen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2015

Tja, nun ist der Traum aus.. ab 05.12. nach neuen AGB verlangt auch die Consorsbank 1,75% Fremdwaehrungsgebuehr. Schon ganz schoen dreist, erst damit zu werben und dann einfach zu aendern. Schade, nun ist dieser Wettbewerbsvorteil dahin...


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 30.01.2015

Bei der Visa der CB handelt es sich um eine Kreditkarte. Daher ist beim bezahlen in der USA auch immer "Credit" als Zahlungsmethode zu wählen.

Es handelt sich bei der Karte um KEINE DEBITCARD (zumindest bei der Zahlung), auch wenn die zeitnahe Abbuchung das nahelegt.

 

Reservierungen von Beträgen (z.B. bei Hotels, Mietwagen [getestet bei Alamo, Sixt & Europcar]) sind ebenfalls problemlos möglich.

 

Ich hatte während der ganzen 2 1/2 Monate in Canada und USA nie Probleme, dass die Karte nicht akzeptiert wird (ca. 100 Transaktionen). In Canada ist darauf zu achten, dass hier meist die Chipkarte (also nicht per Magnetstreifen) bezahlt werden muss/soll. Im Zweifelsfall einfach beides probieren.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 233
Registriert: 12.11.2014

Es ist schon eine Debitkarte. Ich konnte damit bei easyJet günstiger buchen, weil Kartentyp Visa Debit.

Und auch an den Kassen meldet sich die Karte als "Visa Debit".

 

Aber es gehört keinem historisch für Debitkarten geschaffenen System an, wie man es in den USA kennt.

0 Likes
Antworten