Community

Letzte Antwort zu: P-Konto Bankkarten
  • 84.847 Mitglieder, 
  • 45.992 Diskussionen, 
  • 773 Gelöste Fragen
Antworten
VollDerGangster
Enthusiast
Beiträge: 244
Registriert: 30.12.2014
Nachricht 1 von 61 (2.188 Ansichten)

Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

[ Bearbeitet ]
Ich möchte zu den neuen Girokonto-Konditionen der Gebühr von 1,95€ für Bargeldabhebungen unter 50€ eine kurze Meinung abgeben.
Erstmal freut es mich sehr, dass die technische Sperrung von Visa-Bargeldabhebungen unter 50€ letztens Jahr aufgrund des negativen Feedback aus der Community gekippt wurde. Das zeigt für mich, dass die Community hier als Sprachrohr der Kunden Einfluss genommen hat, und es wirklich etwas bringt hier teilzunehmen!
Nun wurde eine Gebühr von 1,95€ für den Bargeldbezug bei Abhebungen unter 50€ eingeführt. Anders als die Sperre von letztem Jahr ist das nun keine willkürliche Funktionseinschränkung sondern eine ganz normale marktübliche Gebühr (auch keine "Falle" wie das hier teilweise bezeichnet wird), bei der ich ohne Probleme mitgehen kann.
Jeodch die Tatsache, dass diese Gebühr für Abhebungen unter 50€ anfällt, man aber beliebig oft ab 50€ kostenlos abheben und der Consorsbank Kosten verursachen kann, wirkt etwas inkonsistent, da die Abhebungen der Consorsbank wohl kaum billiger kommen, wenn diese über 50€ sind. Es handelt sich offenbar um einen Trick, mit der Absicht den Kunden dazu zu erziehen, weniger oft dafür aber größere Beträge auf einmal abzuheben. Das ist nachvollziehbar, aber warum macht man das nicht einfach ganz direkt, in dem man pro Monat eine bestimmte Anzahl von Abhebungen in beliebiger Höhe freistellt und darüber hinaus eine Gebühr nimmt?
 
Aus meinem harten "geht gar nicht" zu der Sperre letztes Jahr wird nun ein weiches "ist nicht ganz mein Geschmack" Feedback zur Preisänderung in diesem Jahr.
stocksour
Enthusiast
Beiträge: 282
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 2 von 61 (2.176 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

Wenn ich mir ansehe, wie wenig man heute mit 50 € anfangen kann, dann erschließt sich mir der Sinn einer Abhebung unter 50 € schon gar nicht.

Mahtchello
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 33
Registriert: 10.12.2016
Nachricht 3 von 61 (2.123 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

[ Bearbeitet ]

Wenn ich mir ansehe, wie wenig man noch Bargeld nutzen muss (kann), dann erschließt sich mir der Sinn einer Abhebung über 50 € schon gar nicht.

 

Ok, Spaß bei Seite.

Vermutlich werden die meisten Menschen Beträge über 50 Euro nicht abheben, weil ihnen schlicht und ergreifend gar nicht genug zum Monatsende bleibt.  Und sicher nicht, weil sie gerne drölftausend Mal zum Automaten rennen und möglichst wenig Bargeld haben wollen.

Da wird wohl jeder besseres mit seiner Zeit zu tun haben.

 

Somit trifft es natürlich die, die es eh schon hart getroffen hat.

Antworten
0 Likes
AlexFinance
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 22
Registriert: 15.01.2016
Nachricht 4 von 61 (2.120 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

Hallo,

 

Ich finde den Beitrag und die Meinung sehr gut dargelegt und begründet. Es ist auch schön zu sehen, dass Community-Beiträge Einfluss auf Entscheidungen nehmen. Das könnte gerne auch in weiteren Bereichen passieren.

 

Ich für meinen Teil kann mit der aktuellen Regelung jedoch sehr gut leben, da ich ohnehin nicht weniger als 50€ abhebe.

 

Viele Grüße

 

AlexFinance

SmithA1
Routinierter Autor
Beiträge: 148
Registriert: 05.12.2016
Nachricht 5 von 61 (2.069 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

Ich bin mit der Regelung auch zufrieden.
Ob die CB nun diese Variante wählt oder deine vorgeschlagenen (3x frei, danach mit Kosten) ist m.E.n egal. Hätte man es anders herum gemacht, dann hätte einer geschrieben, das die Variante mit Gebühren über 50 EUR besser ist.

Ich gehe nicht davon aus, dass jemand absichtlich 6x50 Euro abhebt um CB absichtlich zu schaden (zumal das ja auch ein Zeitaufwand für denjenigen bedeutet). Die jenigen mit Geld unter 50 EUR auf dem Konto müssten halt etwas vorausschauender planen beim Abheben, wobei ich mir denken kann, dass das nicht immer möglich ist.
Herr_von_Bpunkt
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 79
Registriert: 13.10.2017
Nachricht 6 von 61 (2.013 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

Sehe ich auch so, dass man die neue Gebühr mit etwas Vorraussicht leicht umgehen kann. Was ich auch immer nicht verstehen kann ist, dass immer so getan wird als ob im Jahre 2018 Barzahlung noch immer die einzige Zahlungsmethode ist - man kann doch mittlerweile fast überall mit Karte zahlen... Zudem besteht ja auch weiterhin die Möglichkeit kostenlos Bargeld (auch unter 50 Euro) in über 5000 Supermärkten zu beziehen. Kann da irgendwie absolut kein Problem drin sehen, auch nicht für Leute mit beschränkten finanziellen Mitteln.

 

Ich persönlich habe übrigens erst ein einziges mal Bargeld abgehoben seit ich bei der CB Kunde bin und das auch nur weil das Terminal in meinem Autohaus defekt war.

EagleOne
Routinierter Autor
Beiträge: 110
Registriert: 07.04.2014
Nachricht 7 von 61 (1.932 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

[ Bearbeitet ]

Ich kann die Einführung immer neuer Gebühren nicht nachvollziehen.

 

Richtig ist, dass man sich im Jahr 2017 die Einführung einer solchen Gebühr beziehungsweise Sperre für Bargeldabhebungen unter 50,- € nicht getraut hat; zu groß war der Unmut unter den Kunden.

 

Seitdem jedoch die Konkurrenz, diesen Schritt gegangen ist, hat die „Consorsbank“ Ihren alten Plan wieder aus der Schublade geholt und umgehend umgesetzt.

 

Man darf nicht vergessen, dass die Direktbanken kein eigenes Automatennetz unterhalten und sich ausschließlich anderer Banken zur Bargeld-Versorgung ihrer Kundschaft bedienen. Dies stieß in der Vergangenheit auch auf Kritik von Banken und Sparkassen. Die der „Consorsbank“ dadurch entstehenden Kosten pro Abhebung sind nämlich wesentlich geringer, als sie es bei Unterhaltung eines eigenen Automatennetzes wären. 

 

Und nun sollen die Kunden durch seltenere Bargeldabhebungen dazu beitragen, dass diese Ersparnis noch größer wird. Ich finde das schon ein starkes Stück.

Antworten
0 Likes
Highlighted
juvol
Enthusiast
Beiträge: 359
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 8 von 61 (1.919 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

[ Bearbeitet ]

Es ist schon ein starkes Stück, wenn CB bei einem kostenlosen Produkt Kosten einsparen will. Wenn alle Kunden die mit dieser Regelung ein Problem haben die Bank wechseln, hat CB noch mehr gespartSmiley (fröhlich)

Ich finde es so jedenfalls besser, als wenn solche Kosten auf die Allgemeinheit umgelegt werden.

Herr_von_Bpunkt
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 79
Registriert: 13.10.2017
Nachricht 9 von 61 (1.836 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

[ Bearbeitet ]

@juvol: So sehe ich das auch.

@EagleOne: Das Argument, dass ein Automatennetz teurer ist als bei jeder Abhebung die Gebühren für die Kunden zu übernehmen zweifel ich außerdem stark an. In sämtlichen Großstädten schießen die Automaten von freien ATM-Betreibern wie Pilze aus der Erde. Die kommen mit den 1,95€ ja offenbar auch hin, denn direkte Kundenentgelte werden nicht zusätzlich verlangt. Vielleicht verwechselst du Automatenetz mit Filialnetz?

BenniG
Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 16
Registriert: 20.06.2018
Nachricht 10 von 61 (1.813 Ansichten)

Betreff: Meinung zur 1,95€ Gebühr bei Bargeldbezug unter 50€!

@Herr_von_Bpunkt: Es kommt ganz drauf an. Ist doch immer eine Fragen von Angebot und Nachfrage und was die Bank an den Automatenaufsteller bezahlt.

 

Bezahlt die Bank wirklich 1,95 € für die Abhebung?

Das kann ich fast nicht glauben. Hier wird eher eine Quersubventionierung auf den Kosten der Kleingeldabheber gemacht.

Ich kann auf jeden Fall damit leben.

Antworten
0 Likes