Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 20.12.2017

Warum kündigt die Consorsbank Kundenverbindungen bei Auslandswohnsitz?  Sind Kunden mit vorübergehendem Auslandswohnsitz grundsätzlich nicht mehr erwünscht?

 

Beispiel 1:

 

Betreff: Kündigung von Bank

Hallo zusammen,

 

Auch bei uns gleiches Bild: uns wurde völlig ohne Vorwarnung die gesamte Geschäftsbeziehung gekündigt - damit Depots, Verrechnungskonten, ein Fremdwährungskonto (das wir nicht nutzen). Auch wir haben keinerlei Kreditverpflichtungen, negative Schufaeinträge oder dergleich und auch sonst keine finanziellen beziehungen zu USA oder Ländern auf der Blacklist oder dergleich. 

 

Jedoch bei uns ist die Lage:

- wir leben derzeit temporär für mehrere Jahre als Expats im Ausland - Neuseeland 

- sind in Deutschland abgemeldet (damit aktuell nicht mehr Steueransässig)

 

Die nebulöse Begründung im Schreiben verwies nur auf "weltweit gültige Vorgaben der BNP Paribas hinsichtlich steuerlichen Regularien in bestimmten Ländern". An der Telefonhotline  und im Chat keinerlei weitere Informationen zu erhalten - im Gegenteil waren die Mitarbeiter völlig überfordert und wussten nicht so recht wohin mit meiner Anfrage. 

 

Bin ebenfalls SEHR verärgert über dieses Verhalten, zumal der Aufwand aus dem Ausland für Depoteröffnung bei einer neuen Bank usw heraus wirklich ätzend ist.

 

Sorry Consorsbank, das geht einfach gar nicht und defintiv auf nimmer wiedersehen - auch nach unserer Rückkehr nach DE.

 
Beispiel 2:
 
Betreff: Kündigung von Bank

Hallo,

 

Gleichen Brief bekommen wie in dem vorherigen Beitrag von "symbadisch".  Situation auch identisch.  Vorübergehender Auslandsaufenthalt mit Abmeldung in Deutschland.  Brief enthält auch wortwörtlich gleiche Begründung.  Offensichtlich hat sich Consorsbank entschlossen, nur noch mit Kunden mit Wohnsitz in Deutschland Geschäfte zu machen und alle anderen herauszuwerfen. 

 

30 ANTWORTEN 30

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 20.12.2017

Hallo Consorsbank!

 

Warum kündigt die Consorsbank Kundenverbindungen bei Auslandswohnsitz?  Sind Kunden mit vorübergehendem Auslandswohnsitz grundsätzlich nicht mehr erwünscht?


Enthusiast
Beiträge: 215
Registriert: 14.11.2016

Damit werdet Ihr leider leben müssen. Hintergrund wird sein, dass sich Consors aufgrund FATCA der USA dazu entschlossen hat, das Haftungsrisiko für potenzielle Steuerhinterziehung gebietsfremder Kunden nicht mehr einzugehen. Mir persönlich ist es ein Rätsel, daß FATCA einfach hingenommen wurde, obwohl die USA selbst Steueroasen unterhalten (Delaware).

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 636
Registriert: 14.11.2016

Ich denke nicht, dass dies in unseren Fällen mit dem US-lastigen FATCA zu tun hat, ein US-Gesetz. Eher dürfte AIA der Grund sein, ein (fast) globales Abkommen. Siehe bspw. meinen Beitrag dazu: Link.

 

Kurzfassung: Über Kunden, die ihr Steuerdomizil im Ausland haben, müssen Banken regelmässig Daten inkl. Salden und ggf. bestimmte Transaktionen, insbesondere Vermögenszuflüsse, melden. Möglicherweise ist manchen Banken das einfach zuviel Aufwand oder Risiko. Wobei mich das bei so einem grossen Player wie BNP Paribas schon wundert.

Über AIA gab es in unseren Leitmedien im ganzen Jahr 2017, wenn überhaupt dann jeweils einen, eher beiläufigen Artikel (Bsp. FAZ). Entweder man hat gar nicht verstanden, um was es dabei geht, nämlich u.a. eine erhebliche Aushöhlung der Privatsphäre aller Kunden. Oder es waren alle JournalistInnen beschäftigt mit Trump-Verrissen und dem Feiern der "Ehe für Alle", was auf den ersten Blick ja leichtere Themen zu sein scheinen.

 

Jedenfalls beantwortet sich damit schliesslich auch meine dortige Frage:

 

"Bekommen oder bekamen betroffene Kunden eine Information von der Consorsbank, welche ihrer Daten automatisiert wohin geliefert werden oder wurden?"

 

Antwort: Nein. Sie bekommen eine Kündigung.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 636
Registriert: 14.11.2016

@Checko

Die globale Steuersünderjagd der USA der letzten Jahre war wahrscheinlich knallhartes Kalkül. Zur Stärkung des eigenen Finanzstandortes hat man praktisch alle anderen bedeutenden Niedrigsteuerstandorte, u.a. die Schweiz, mit einem absurd komplexen und entsprechend teuren Regulierungskorsett unattraktiv gemacht - unter Vorgabe hehrer Motive. Alle waren so naiv, da mitzumachen. Nun haben wir die AIA Länderliste: Klick. Wer fehlt? Die USA. Big success!

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 20.12.2017

FATCA kann bei den betreffenden Ländern nicht der Grund sein.  Deutsche in Neuseeland bspw. unterliegen nicht FATCA. 

AIA theoretisch schon.  Und da gibt es zu Jahresende einen Meldezeitpunkt, so dass es zeitlich passen würde.  Da es bei AIA aber für die Banken keine auch nur irgendwie signifikanten Strafen gibt, sollte eigentlich auch das kein Grund sein.  Und BNP Paribas als eine der größten Banken der Welt müsste ja hier das Rad nicht neu erfinden, sondern hat all die dafür erforderlichen Algorithmen schon irgendwo in der Gruppe vorliegen.

 

Darüber hinaus:  Wenn dem so wäre, dann sollte man dies auf jeden Fall offen sagen statt zu versuchen, die Leute klamheimlich und völig überraschend abzuschießen.  Das funktioniert nicht und wird Kreise ziehen!


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 20.12.2017

Hallo Consorsbank!

 

Warum kündigt die Consorsbank Kundenverbindungen bei Auslandswohnsitz?  Sind Kunden mit vorübergehendem Auslandswohnsitz grundsätzlich nicht mehr erwünscht?


Moderator
Beiträge: 478
Registriert: 15.10.2015

Hallo @ABC3,

vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema "Kündigung".

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass die seitens der Consorsbank ausgesprochene Kündigung Unmut in Ihnen auslöst und Fragen aufwirft.

Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir als Moderatoren dieser Community keinerlei Einsicht in Ihre individuellen Kunden-/ Kontodaten haben und somit nicht begründen können, warum es in Ihrem und anderen Fällen zur Beendigung der Geschäftsbeziehung gekommen ist.

Grundsätzlich ist die Consorsbank nicht dazu verpflichtet, den genauen bzw. überhaupt einen Grund mitzuteilen, obwohl ich gut nachvollziehen kann, dass Sie eine Begründung wünschen.

Ich wünsche Ihnen für Ihre finanzielle Zukunft alles Gute.

Viele Grüße,

CB_Petra
Community-Moderatorin

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1306
Registriert: 30.08.2016

@CB_Petra

 

Auch wenn die Consorsbank nicht verpflichtet ist, die Gründe zu nennen, wäre es doch sehr nett, wenn sie es täte, wenn diese Gründe auf irgendwelchen neuen Vorgaben unserer 'Volksvertreter' und Bürokraten beruhen sollten. Zum einen könnten sich die Kunden besser darauf einstellen, was auf sie zukommt und zum anderen wüssten sie, bei wem sie sich für die Scherereien bedanken dürften. 😉


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 7
Registriert: 20.12.2017
Hallo CB Petra Moderator,
 
der Versuch, Unwissenheit vorzutäuschen, da "wir als Moderatoren dieser Community keinerlei Einsicht in Ihre individuellen Kunden-/ Kontodaten haben" verfängt nicht, da es sich, wie unter anderem auch die Vielzahl der Fälle zeigt, ja gerade nicht um einen Einzelfall, sondern offensichtlich eine neue Unternehmenspolitik der Consorsbank handelt.
 
Dass Sie das verbergen wollen, ist nachvollziehbar, hilft aber glücklicherweise aufgrund dieses und anderer entsprechender Foren nicht weiter.
 
Entsprechend haben Sie auch die aufgeführten Fragen nicht beantwortet.  Sie bleiben aber weiter bestehen und erfordern auch keinerlei Einzelfallkenntnis:
 
Warum kündigt die Consorsbank Kundenverbindungen bei Auslandswohnsitz?  Sind Kunden mit vorübergehendem Auslandswohnsitz grundsätzlich nicht mehr erwünscht?
 
 
Antworten