Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2018

Hallo

 

- ich erhalte aus dem außereuropäischen Ausland eine Überweisung in Hongkong Dollar. Ich hatte zuvor bei Cortal Consors alle dafür notwendigen Angaben angefragt, so auch der BIC. Tatsächlich wurde mir der falsche BIC genannt, nämlich der mit dem N (für die Abteilung zur Abwicklung von US-Dollar Transfers) angegeben. Alle anderen Daten stimmen - und natürlich ist das dennoch die richtige Bank, nur die falsche Abteilung. IBAN und Empfängername sollten stimmen, nur habe ich natürlich den BIC mit der 1 am Ende. Beide mit N und 1 am Ende sind ja die Cortal Consorsbank in Deutschland. Im Moment warte ich noch auf das Geld. Es ist eine größere Summe und das ganze macht mich recht nervös. Zurück an die Senderbank ist das Geld nicht gegangen. Ich habe CC kontaktiert, aber noch keine konkrete Nachricht.

 

Vielleicht kann mir jemand sagen, ob es da ernsthafte Probleme geben könnte. Die IntermediaBank ist die BNP Parisbas in Paris.

 

Vielen Dank!!!

0 Likes
4 ANTWORTEN 4

Moderator
Beiträge: 104
Registriert: 17.08.2017

Hallo @Djuli,

 

vielen Dank für Ihren Beitrag zum Thema "Zahlungsverkehr".

 

Der BIC "CSDBDE7N" gehört zur BNP Paribas New York und wird für USD-Zahlungen verwendet. Wenn eine HKD-Zahlung nach N.Y. geroutet wird, erfolgt entweder eine Weiterleitung an die BNP Paribas Paris für unseren BIC "CSDBDE71" oder eine Rückzahlung an die Auftraggeberbank.

 

Haben Sie zwischenzeitlich schon eine Rückmeldung hierzu von der Kundenbetreuung erhalten, welche der obigen Optionen in Ihrem Fall eingetreten ist?

 

Liebe Grüße,

 

CB_Carolin
Community-Moderatorin


Enthusiast
Beiträge: 638
Registriert: 14.11.2016

Eine einmalig transferierte grössere Summe, die auf dem Weg HK -> USA -> DE ist, kann die besondere Aufmerksamkeit einer ganzen Reihe von Behörden in China, den USA, der EU sowie ggf. auch in DE auf sich ziehen, denn die Banken sind unter Androhung, zumindest in USA  empfindlicher Strafen verpflichtet, alles Verdächtige zu melden. Daher kann die Summe jederzeit eingefroren werden, um Legitimität, Herkunft und Integrität der zugehörigen Accounts zu klären. Je nachdem, wie hoch der Betrag und wie ungewöhnlich die Transaktion ist, kann das schon etwas dauern. Dazu sind viele Banken sehr sensibel, wenn auch nur ein Zeichen irgendwo nicht 100% korrekt ist. Die Klärung des Verbleibs kann etwas dauern, aber das Geld ist nicht weg.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2018
Hallo Carolin, - ich hoffe mal dass es bald kommt. Nach 5 Tagen ist es noch nicht da.

Vielen Dank für Deinen hilfreichen Kommentar.
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2018
Oh je - das hört sich ja nicht gut an. Mal schaun - da kann ich wohl nur abwarten.
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung.
0 Likes
Antworten