Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 18.06.2014

Hallo Börsianer,

 

ich bin noch ein Neuling und habe bisher immer nur über Tradegate meine Käufe getätigt also in € bezahlt. Nun interessiere ich mich für eine amerikanische Aktie und frage mich was besser wäre aufgrund dem schwachen Euro. Diese mit Euro zu kaufen oder über ein andere Handelsplattform.  Ein $-Währungskonto ?

 

Was sind die Unterchiede. Ich habe leider die Logig nicht verstanden in Bezug auf das Thema "Währungsrisiko"

 

 

 

 

 

 

4 ANTWORTEN 4

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Hallo @Suksu,

 

also ich spreche jetzt nicht aus eigener Erfahrung, theoretisiere also eher, aber das Thema Währungsrisiko kann ich Dir hoffentlich trotzdem vermitteln.

 

Als Währungsrisiko bezeichnet man ja das sich der Preis eines Wertpapiers unabhängig vom Kurs auch durch Änderungen des Wechselkurses ändern kann. Das gleiche trifft in dem Fall natürlich auch auf Zins- und Dividendenzahlungen zu.

 

Einfaches Beispiel:

Du kaufst eine Aktie für einen Kurs von 100 Dollar. Damit das einfacher zu rechnen ist gegen wir von einer Kurs-Parität zwischen Euro und Dollar aus. Damit Du also die 100 Dollar hast, tauscht Du 100 Euro dagegen ein.

In unseren Beispiel bleibt der Kurs der Aktie genau gleich. In der Zeit rutsch der Euro im Vergleich zum Dollar aber weiter ab. Korrektur: In der Zeit steigt der Euro im Vergleich zum Dollar aber wieder. Man bekommt nur noch 90 Euro für die 100 Dollar. Der Effekt ist Du hast eine Aktie die immer noch 100 Dollar Wert ist. Du hast aber trotzdem 10% verloren, weil Du für die 100 Dollar nur noch 90 Euro bekommst. Und zumindest hier kannst Du Dir in der Regel nur was für Euros kaufen.

 

Du hast mit den Währungsrisiko also eine weitere Variable in der Gleichung. Zwei Kurse die sich ergänzen und entsprechend beide beachtet werden müssen. Das macht das Thema komplexer, denn jetzt hängt Dein Investmenterfolg nicht nur vom Wertpapier ab, sondern auch vom Wechselkurs.

 

Zu Deinen Überlegungen habe ich ehrlich gesagt keine echte Meinung. Ich kann im Moment absolut nicht abschätzen wohin sich die Wechselkurse kurz-, mittel- und langfristig bewegen werden. Der Vorteil Dollar-Konto ist sicher das Du erst mal losgelöst von den Kursschwankungen Deine Investments tätigen kannst und da entsprechend nicht aufpassen musst. Aber irgendwann wirst Du Dein Geld wieder in Euros auf dem Konto haben wollen und dann ist halt die Frage wie der Wechselkurs steht.

 

Und was ich mir halt auch gut ansehen würde ist das Thema Gebühren und Wechselverluste. Was kosten Dich das Konto? Was das Umtauschen? Was der Kauf einer Aktie in Dollar mit einem Euro-Konto? Da gibt es sehr vieles zu bedenken.

 

Gruß

Myrddin

 


Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 18.06.2014
Top!
Vielen Dank für die sehr gute und ausführliche Erklärung Myrddin!

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 85
Registriert: 08.12.2014

"Einfaches Beispiel:
Du kaufst eine Aktie für einen Kurs von 100 Dollar. Damit das einfacher zu rechnen ist gegen wir von einer Kurs-Parität zwischen Euro und Dollar aus. Damit Du also die 100 Dollar hast, tauscht Du 100 Euro dagegen ein.
In unseren Beispiel bleibt der Kurs der Aktie genau gleich. In der Zeit rutsch der Euro im Vergleich zum Dollar aber weiter ab. Man bekommt nur noch 90 Euro für die 100 Dollar. Der Effekt ist Du hast eine Aktie die immer noch 100 Dollar Wert ist. Du hast aber trotzdem 10% verloren, weil Du für die 100 Dollar nur noch 90 Euro bekommst. Und zumindest hier kannst Du Dir in der Regel nur was für Euros kaufen."
Hallo,
dein obiges Beispiel ist so nicht korrekt. In dem von dir geschilderten Fall fällt der Euro nicht sondern steigt auf 1,11$😜
Kurz gesagt,ist wenn man in $ investiert es gut wenn der Euro abwertet und schlecht wenn dieser aufwertet. Das Währungsrisiko kann man allerdings eliminieren wenn man den Betrag z.B. mit Optionsscheinen €-$-Call absichert oder anders hedged.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 813
Registriert: 08.12.2014

Hallo @Tenebrae,

 

Du hast natürlich recht, Denkfehler meinerseits. Wenn man weniger Euros für den Dollar bekommt ist freilich der Dollar weniger Wert, entsprechend auch die Aktie in Dollar. Manchmal ist es gar nicht so einfach. 😉

 

Sorry @Suksu für die Verwirrung, in dem Beispiel ist freilich der Dollar zum Euro gefallen und nicht gestiegen.

 

Gruß

Myrddin

0 Likes
Antworten