Community

Antworten
didi47
Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 26.07.2015
Nachricht 1 von 13 (1.933 Ansichten)

Anpassung der Trading Gebühren

[ Bearbeitet ]

Hallo, ich hatte bereits dieses Thema eröffnet, es wurde jedoch etwas verwässert durch Beiträge aller Art.

Konkrete Frage:

Was hat Consors in Planung, um die Differenz zu anderen Onlinebrokern bei den Gebühren erträglicher zu machen?

Beispiel:

Normaler Trade min. 9,90 €

Ein Mitbewerber hat 5,90 € ohne auf die ständigen Freetrades mit diversen Anbietern einzugehen.

Die Differenz ist für Vieltrader zu hoch

 

VG didi47

Antworten
0 Likes
CB_Kai
Moderator
Beiträge: 458
Registriert: 17.09.2015
Nachricht 2 von 13 (1.900 Ansichten)

Betreff: Anpassung der Trading Gebühren

Hallo @didi47.

 

Gebühren sind, gerade bei Vieltradern, ein sensibles Thema. Als Consorsbank beobachten wir natürlich die Entwicklung des Marktes sehr aufmerksam. Allerdings liegt der Focus bei uns eher darauf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis zu schaffen und weniger darin den günstigsten Preis anzubieten. In diesem Sinne werden wir unsere Gebühren, welche aktuell zu den Topkonditionen zählen in absehbarer Zukunft nicht verändern.

 

Beste Grüße

 

CB_Kai

Antworten
0 Likes
didi47
Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 26.07.2015
Nachricht 3 von 13 (1.852 Ansichten)

Betreff: Anpassung der Trading Gebühren

Herzlichen Dank für die klare Antwort.

Falsch ist allerdings, dass die Gebühren zu den Topkonditionen zählen.

VG didi47

Antworten
0 Likes
wolfener
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 24
Registriert: 15.07.2016
Nachricht 4 von 13 (1.764 Ansichten)

Betreff: Anpassung der Trading Gebühren

Diese Aussage finde ich auch "problematisch" ein Trade von z.B. 10.000€ kostet hier 31.45€ der preisgünstigste ein Deutschland den ich kenne nimmt hierfür 2,80€. Diese Preisdiffenz ist schon enorm.

Ich bin gerne Kunde der Consorsbank, mag auch die Kontoführung und den Service, aber "TOPKonditonen" sind das einfach nicht.

Startrader0378
Enthusiast
Beiträge: 671
Registriert: 12.02.2014
Nachricht 5 von 13 (1.743 Ansichten)

Betreff: Anpassung der Trading Gebühren

[ Bearbeitet ]

Das sehe ich genauso. Ich mache pro Jahr mindestens 200 Trades und zahle pro Trade Minimum 9,90 Euro.  Rabatte gibt es erst ab 500 Trades. Das sind 2000 Euro pro Jahr an Gebühren. Bei anderen Anbietern zahle ich deutlich weniger (2,80 Euro bzw. bei einem anderen Anbieter 5,90 Euro). D.h. ich zahle bei Consors zwischen 1500 Euro und 1000 Euro mehr Gebühren.

 

Weil ich seit 1994 bei Ihnen bin und ich mit dem Service sehr zufrieden bin, halte ich zwar derzeit noch die Treue. Ich werde aber spätestens im nächsten Jahr ein Zweitkonto eröffnen. Sie sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihre Kunden aus Bequemlichkeit nicht wechseln werden. Überzeugt mich der andere Anbieter, kommt ein Komplettwechsel für mich durchaus in Betracht.

Startrader0378
Enthusiast
Beiträge: 671
Registriert: 12.02.2014
Nachricht 6 von 13 (1.740 Ansichten)

Vergleich Topkonditionen

[ Bearbeitet ]

Hallo Kai,

 

vergleichen Sie doch mal Ihre Preise mit den direkten Wettbewerbspreisen. Warum sind das bei Ihnen Topkonditionen? Sie stehen im Preis an letzter Stelle?????

 

Viele Grüße

 

Startrader0378

 

 

didi47
Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 26.07.2015
Nachricht 7 von 13 (1.728 Ansichten)

Betreff: Vergleich Topkonditionen

Guten Morgen,

letzten Endes kann es doch nicht die Lösung sein, jedes Jahr den Anbieter zu wechseln um mit Neukunden-Angeboten zu akzeptablen Konditionen zu traden.

deshalb bitte besinnen, auch Bestandskunden sind wichtig!

Kosten weniger da keine Sonderzinsen, etc. 

aber Tradinggebühren sollten schon dem Marktumfeld entsprechen

VG didi47

Antworten
0 Likes
stupidgame
Routinierter Autor
Beiträge: 145
Registriert: 22.11.2015
Nachricht 8 von 13 (1.702 Ansichten)

Betreff: Vergleich Topkonditionen

[ Bearbeitet ]

Ich weiß nicht, ob das hier zielführend ist, ständig über die Provisionen zu quängeln. Man kennt sie doch seit Jahren.
Nebenbei gesagt - betrifft aber auch z.B. Stromanbieter u.a. - diese Neukunden-Akquise Strategien gehen mir seit Jahren auf den Senkel. Ist aber irgendwie ein typischer Herdentrieb der Anbieter. Keiner traut sich da auszuscheren. Mir persönlich wäre ein ehrlicher Tarif ohne Rechentricks, auf den man sich paar Jahre verlassn kann - für ALLE - lieber.
Paar Worte zu einem anderen Online Broker - die hatte ich mir vor einigen Quartalen unter die Lupe genommen. Ich bin mal so frei und zitiere einige Passagen aus meinen Postings in anderen Foren:

"Wie vermutet, käme aber für mich nicht in Frage. Deckt nicht mein Profil ab. Ich brauche schon die deutschen Regionalbörsen, Tradegate, L&S, Bondinvest und Baader als Handelsplätze. Ausserdem natürlich auch den kompletten Emittenten-Derivatehandel über OTC.
Auch was die Preise angeht - so richtig günstig sind beim anderen Anbieter v.a. der Handel über XETRA und der US-Handel bei größer gestückelten Aktien.
Was mich auch noch in gewissem Sinne stört, das sind die Reglementierungen bei der Ordervergabe, bzw. das der Broker hier teilweise wohl das Recht hat, den Platzierungsweg zu bestimmen. Ich möchte das aber selber nicht aus der Hand geben, da ich mir sehr genau was dabei denke, wann ich wohin gerade eine Order platziere.
Leerverkäufe sind bei denen ja auch möglich. Das wäre eine Sache von Interesse für mich. Da ich aber zu 99% keine Bluechips shorte, sondern Werte aus der 3.-4. Reihe, denke ich nicht, das ich da bei denen besser mit fahre. Ich glaube kaum, das sich Papiere in deren ausleihbarem Pool befinden, die für mich von Interesse sind.
Ausserdem, Ergänzung, wenn ich das noch richtig behalten habe, dann ist deren Handling der Verwahrung der Wertpapiere... hmmm, zumindest etwas gewöhnungsbedürftig - vorsichtig ausgedrückt.
Also die leben zumindest wohl ein gutes Stück davon, dass sie die Papiere ihrer Kunden verleihen. Wenn es wirklich knallhart auf hart kommt, weiss ich nicht, ob man als Kunde hier den Zugriff auf seine Papiere hat. Wenn man ausserdem viel Papiere tradet, die nicht zu deren Pool gehören, dann hat man wohl schlechtere Karten."

Ergänzung noch, von heute, wenn ich mich nicht irre, kann man denen verwehren, die eigenen Papiere zu verleihen, muss dann aber höhere Gebühren zahlen.

MfG.
s.

Antworten
0 Likes
didi47
Routinierter Autor
Beiträge: 146
Registriert: 26.07.2015
Nachricht 9 von 13 (1.672 Ansichten)

Betreff: Vergleich Topkonditionen

[ Bearbeitet ]

Ich meine nicht, dass jemand "quängelt". 

Ein marktgerechter Preis muss zwei wichtige Kriterien erfüllen:

Die Leistung muss vergleichbar sein und der Preis muss den Mitbewerbern entsprechen.

Ich habe andere Online Broker nicht ins Spiel gebracht, ist auch schon wegen der Einlagensicherung nicht vergleichbar.

Allerdings gibt es einige, die bei gleicher Leistung wesentlich günstiger anbieten und leisten. Wenn ein sonst zufriedener Kunde das anspricht, sollte sich Consors freuen, denn einige wechseln einfach - ohne Kommentar oder Info über die Gründe.

Als Vieltrader ist es schon wichtig, die Preise im Auge zu behalten.

VG didi47

Antworten
0 Likes
Startrader0378
Enthusiast
Beiträge: 671
Registriert: 12.02.2014
Nachricht 10 von 13 (1.668 Ansichten)

Betreff: Vergleich Topkonditionen

[ Bearbeitet ]

Hallo Stupidgame,

 

hast Du Erfahrungen mit anderen Anbietern? Bei einem konkreten anderen Online Broker gebe ich dir recht. Ich wollte auch nur mal eine Vergleichstabelle einstellen, wo man die Konditionen sehen kann. Consors landet immer auf dem letzten Platz. Das war in den Anfängen nicht der Fall. Und vor allem wünsche ich mir bessere Konditionen für Vieltrader. Das ist einfach zu wenig.

 

Viele

 

Grüße

 

Startrader0378

Antworten
0 Likes