abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Welche Börsenbriefe sind empfehlenswert?

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 17.09.2018

Ich bin auf der Suche nach empfehlenswerten Börsenbriefen. Bei der Masse die es auf dem Markt gibt, stehe ich gerade ehrlich gesagt etwas im Wald. Könnt ihr mir da welche empfehlen? Und wenn ja, warum genau diesen?

Vielen Dank schonmal für eure Anregungen!

 

Gruss Markus

 

 

0 Likes
9 Antworten 9

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 8
Registriert: 20.06.2018

Ich empfehle aktuell den Bördenbrief von Florian Homm :

 

Florian Homm Börsenbrief

 

Sehr gute Analysen und Tradingmöglichkeiten. Er arbeitet hier auch mit der Möglichkeit des Leerverkaufs, welcher über die Consorsbank bekanntlich auch durchführbar ist.

 

Florian Homm ist sicherlich eine sehr polarisierende Persönlichkeit. Aber im Gegensatz zu vielen anderen "Gurus" hat er in der Vergangenheit bewiesen, dass er im Markt Geld verdienen kann. Seine Investments machten ihn zeitweise zu einem der 300 reichsten Deutschen.

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 17.09.2018

Danke für den Tipp, da werd ich mal reinschauen.

Was haltet ihr von Max Ottes Börsenbrief?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3759
Registriert: 21.07.2017

NICHT empfehlenswert ist meiner Meinung nach alles, was unter dem Titel "Der Aktimateur" (oder so ähnlich) samt zugehörigem Newsletter etc. in Form von wiedergekäuter Aktualität der vergangenen Tage und Wochen - deshalb auch entsprechend entstellt - aus der Börsenberichterstattungshochburg Kulmbach an das geneigte Leservolk verfüttert wird.

 

Womit ich NICHTS gegen das beschauliche Städtchen gesagt haben will!


Autorität
Beiträge: 3759
Registriert: 21.07.2017

Hallo, @expat ,

mit Deiner Anspielung auf den von mir nicht sonderlich geschätzten "Aktimateur" kann wohl nur einer gemeint sein ... .

Der thematischen Zuständigkeit halber verlege ich meine Erwiderung in diesen thread.

 

Heute, 08:18, Aspekt "Wiederkäuer":

Header: Vantage Towers, Thema aber: anstehende Indexänderungen MDAX/SDAX

Text: abgekupfert vermutlich bei DJ Newswires in einer Zitierweise, die jede(n) Kanzleraspiranten(-in) aus dem Rennen kicken würde.

Da arbeiten selbst wir hier in der Community journalistisch sauberer.

 

Gestern, 02.09.21, Aspekt "Marktschreier":

Header: Alibaba gibt 100 Milliarden für „gemeinsamen Wohlstand“ aus

im Text: werden aus den 100 Mrd. plötzlich die immer noch um 3 Mrd. zu hohen rd. 12,5 Mrd. EUR

 

Dauerthema: "Hypen"

Tausende unbedarfte auch deutsche Kleinanleger haben viel Herzgeld bei "Aktimateurs-Krachern" wie z.B. NEL ASA und NIKOLA lassen müssen, weil die Fanfaren zwar zum Einstieg, nicht aber zum Ausstieg geblasen wurden. Aber "Investierte bleiben dabei"; zum Trost gibt es dann als Bonbon die Trendwende, wie hier.

 

Ich komme ja selbst gelegentlich auf die "Aktimateurs"-Website, und bei der Vielzahl der dort neu und scheinbar aufs Neue erwähnten Titel ist zwangsläufig gelegentlich ein Treffer dabei.

Und für Leser, die wirklich wissen wollen, wie man erfolgreich anlegt, hat man per Eigendruck im Selbstverlag jüngst Börsenomi Beate Sander posthum neu aufgelegt.

 

P.S.:

Nimm's mir nicht übel, aber JEDEN Deiner auf eigenem Mist und/oder eigener Erfahrung gewachsenen Beiträge wertschätze ich mehr als dieses Blatt.

(Wochenende, Feuilleton) 

 


Routinierter Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 128
Registriert: 03.10.2020

Die Frontrunning-Klitsche  aus Kulmbach (Maydorn rechtskräftig verurteilt) tut man sich doch höchstens als Unterhaltungswert an.

 

Beate Sander - die wird jetzt ausgerechnet von Biallo auf Youtube verwurstet, wo der Sohn seine "Anlage-Entscheidungen" kund tut.

Rezept- 100 verschiedene Aktien im Depot -Nebenwerte anscheinend oft um den IPO herum gekauft -Motto "irgendwas steigt immer".

So ein bisschen Neuer Markt-Zocker-Mentalität- aber wers mag.

Es gibt auch Aktien, die über Jahrzehnte steigen- dafür muß ich mir nicht auf gut Glück den deutschen Mittelstand ins Depot legen.

 

Wer sich über die Stimmungslage in USA informieren will- dem empfehle ich Markus Koch.

Werktäglich auf Youtube.

Ist aber kein Börsenbrief.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1576
Registriert: 06.01.2017

GAR KEINER - wenn die so schlau wären, wie sie tun, würden sie ihre Kohle selbst anlegen und Stille bewahren (NEID!!). Und nicht die Postillenmärkte mit ihren überteuerten Gazetten fluten (od. elektronisch vollmüllen, hugh!).

Devise: Selber erarbeiten, recherchieren & vgl.  Übrigens bin ich der Meinung, dass hier von veritablen Com-members genug gute Hinweise gepostet werden. Man muss nur lesen und recherchieren.

Und etwas Glück gehört auch dazu!! Dann klappt es auch à la long! (nur meine pers. Meinung: Erfahrung ist die Quelle der Erkenntnis).

 


Enthusiast
Beiträge: 422
Registriert: 17.02.2017

Sehe ich auch so @dead-head  👆

viel Blabla und (meist) nichtmal sorgfältig recherchiert.


Autorität
Beiträge: 1702
Registriert: 12.12.2016

Ich habe über Börsenbriefe nicht so eine negative Meinung , wie hier geschrieben.

Börseninfos bekommt man heutzutage mehr über das Internet und über SM. 

In beiden Fällen gibt es Gutes und Schlechtes.  (was Internet und SM betrifft mehr Schlechtes, Gefährliches, Dürftiges)

 

Ich hole mir aus beiden Lagern das, was zu meiner Strategie passt, nämlich "old school" a la Kosto und Buffett langfristig in gute Unternehmen zu investieren.

Gut heißt für mich : Unternehmen , die eine Marke sind , und über Jahre ordentliche Gewinne erzielen. 

 

Börsenbriefe und - informationen müssen nicht teuer sein. Ich bekomme z.Z. alles kostenlos.

In Focus money finde ich häufig sehr gute Anregungen.

Heute konnte ich mir die aktuelle Zeitung von Börse am Sonntag herunterladen. (sehr interessant)

 

Börse.de ist zwar etwas mit der Werbung nervig, aber sie liefern sehr gute Daten. Ich habe gerade das Paket "Leitfaden für ihr Vermögen "bekommen. Die 33 Champions , gut beschrieben, sind schon Spitze.

 

Der Stuttgarter Aktienclub leistet auch gute Arbeit. Wenn man mal ein Kurzabo genommen hat mit allerlei Basisinfos, weiß man , für alle Jahre Bescheid, welche Aktien ins Depot gehören.

 

Sehr solide ist auch der IAC aus Itzehoe, von dem ich regelmäßig per Post und Internet Infos kostenlos bekomme. 

Auch den Aktienfinder finde ich sehr gut, der sich auch auf youtube tummelt. Für Dividendenfans ein Muss.

Tollere Analysen findet man in den USA.  Seeking alpha, suredividend, gurufocus.com.

Von allen bekomme ich gute Anregungen für meine watchlist und Kaufentscheidungen.

Sorry, ich könnte noch mehr Quellen nennen, aber das reicht, um meine Meinung über Börsenbriefe zu untermauern.

Auch der "Aktionär" liefert schnell aktuelle Infos über Börse und Aktien. Das Heft muss mann ja nicht kaufen.

 

Ach ja, jetzt lese die wiwo kostenlos (print und als epaper) Die Berichterstattung ist kein "Blaba".

 

  

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1576
Registriert: 06.01.2017

einzig interessant für mich ist das kostenlose und unverbindliche:  "Finanzinfos am Wochenende - Der Broker-Test Trading Analyst sucht wöchentlich die besten Analysen der Broker für Sie heraus!"  von Ernsting.com Pub. GmbH.

(per E-Mail zu abonnieren) Kann ich immer schön nach dem sonntäglichen Familienfrühstück beim Cappuccino lesen.

Da kann sich jeder das heraussuchen, was ihn interessiert und dann gezielt vertiefen. Ohne marktschreierische Allüren werden fast alle Bereiche abgedeckt. Alles da, arbeiten muss man schließlich selbst, wächst ja leider nix an den Bäumen. Schönen Wochenstart und macht es besser. 

0 Likes
Antworten