Community

Antworten
Highlighted
Manyy
Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 03.05.2019
Nachricht 1 von 2 (1.246 Ansichten)

Voraussichtlicher Ordergegenwert weicht vom Auszahlbetrag deutlich ab

Hallo liebe Community,

ich bin bereits vor ein paar Jahren etwas blauäugig in den Handel / anlegen in Aktien eingestiegen.
Nun war der Tag für mich gekommen mich von meinen Anlagen zu trennen und ich auf eine entsprechende Verkaufsorder eingestellt.

Bei der 22 Aktien mit einem "vorauss. Ordergegenwert" von 2.156,63 EUR (zzgl. 10,37 EUR Gebühren). Auch der Gesamtwert der ausgeführten Order wird mit 2.167,00 EUR beziffert.

 

Soweit alles für mich verständlich - nur wurde mir auf mein Verrechnungskonto nur +1.776,47 EUR gutgeschrieben...

Könnt ihr mit auf die Sprünge helfen, woher die Differenz kommt?

 

Vielen Dank und viele Grüße

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
immermalanders
Autorität
Beiträge: 3345
Registriert: 06.02.2015
Nachricht 2 von 2 (1.236 Ansichten)

Betreff: Voraussichtlicher Ordergegenwert weicht vom Auszahlbetrag deutlich ab

Hallo @Manyy,

 

dass der gutgeschriebene Betrag vom voraussichtlichen Ordergegenwert abweicht kann verschiedene Gründe haben. Ein Grund könnte sein, dass die Order zu einem niedrigerem Kurs ausgeführt wurde und sich somit der Ordergegenwert reduziert hat. Wahrscheinlicher ist mMn aber, dass die Position mit Gewinn verkauft wurde und die Abgeltungssteuer abgezogen wurde. Gab es bei der Aktie eine steuerfreie Dividende? Wenn ja, hat jede Dividende den Einstandskurs reduziert und bei einem Verkauf fallen somit höhere Steuern an.

Die anfallenden Steuern werden in der Kostenaufstellung, vor Ausführung der Order, nicht berücksichtigt. Was steht denn in der Order-Abrechnung drin? Aus der Abrechnung geht klar hervorgehen, zu welchem Kurs wie Order ausgeführt wurde und wie viel Steuern abgezogen wurden.

 

 

Viele Grüße

immermalanders