Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
X

Link zu diesem Beitrag:


Autorität
Beiträge: 1823
Registriert: 12.01.2019

Hallo @all,

....mir scheint Vonovia momentan bei ca. 38-39 Euronen nach Kurvenlineallage und so kein schlechtes Chance-/Risikopapier zu sein. Hauptvers. 29.04.22; Ex-Div dann danach ; Div. 1,66 € am 04.05.22.....

 

LG++

onra

4 ANTWORTEN 4

Enthusiast
Beiträge: 760
Registriert: 22.11.2016

Sehe ich ähnlich. Ich sehe in den aktuell gestiegenen Baukosten ein kleines Risiko. Mögliche steigende Zinsen sind meiner Meinung nach schon seid längerem Eingepreist.

Bleibt nur die Frage ob man die Dividende mit >4% noch mit nimmt oder man nach der HV günstiger einsteigen kann.


Autorität
Beiträge: 3343
Registriert: 21.07.2017

Ich fand Vonovia gestern für unter 39.- günstig und habe gekauft, obwohl das Unternehmen mit 22% die größte Position in meinem Immobilienaktienfonds (WKN A0HGV5) ausmacht.

Die anstehende Ausschüttung, eventuell wahlweise als Bar- oder Aktiendividende, erfolgt für inländische Aktionäre steuerfrei aus dem steuerlichen Einlagenkonto im Sinne des § 27 des Körperschaftsteuergesetzes und reduziert den EK entsprechend, was bei einem eventuellen Verkauf (s. DTE) den ebenso eventuellen Veräußerungsgewinn nach Differenzmethode entsprechend erhöht.

 

Aus der Einladung zur Hauptversammlung (Ende der Anmeldefrist war der 22.04.22):

(...) Die Ausschüttung der Dividende in bar erfolgt voraussichtlich am 25. Mai 2022. Die Aktionäre, die die Aktiendividende wählen, werden die neuen Aktien der Gesellschaft voraussichtlich am 1. Juni 2022 erhalten. (...)


Autorität
Beiträge: 1300
Registriert: 06.01.2017

@stocksour right on! Gewohnt und damit gemietet wird immer werden. Allerdings liebe ich reale Immobilien und freue mich immer, wenn mtl. die Eingänge gebucht werden, 1/3 Immo, 1/3 Aktien, 1/3 Gold: das war´s. Füße am Boden halten, Kopf hoch und ich schlafe wie ein Murmeltier. Und reise, damit die Erben nicht so viel reisen.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1300
Registriert: 06.01.2017

@stocksour Fundstelle: Werner Rohmert, Immobilienbrief Nr. 525:

...."En passant erwartet das Feri Cognitive Finance Institute die Zerlegung der Weltwirtschaft und eine geoökonomische Zeitenwende. Vor 15 Jahren hatte ich bereits darüber philosophiert, dass Globalisierung nicht „menschlich“ sei und Gegentrends kommen werden. Aktuell sieht Feri, dass Deutschland 2022 ökonomisch das Schlusslicht im Euroraum bliebe und Corona nicht aufholen werde.

Die Konsumstimmung ist schlechter als im ersten CoronaLockdown und erreicht einen neuen historischer Tiefstand, berichtet
GfK. So viel zum riesigen Konsum-Nachholbedarf der PandemieErsparnisse. Im Bauhauptgewerbe geht die Stimmung brutal nach
unten, berichtet ifo. Die Börse war sowieso skeptisch. Vonovia und LEG stürzen seit über einem halben Jahr auch gegen den
Erholungstrend zum Jahresende – und jetzt sowieso. Das ist auch kein rein deutsches Phänomen.

Die National Association of Realtors berichtete für den US-Markt bei seit 5 Monaten immer weiter rückläufigen Hausverkäufen über Anzeichen, dass sich der boomende Wohnungsmarkt jetzt in USA abkühle. Außerdem war das US-BIP im 1. Quartal rückgängig. Ökonomen wittern eine Rezession"...

 

Vielleicht ist Entgegenschreiten hier auch der richtige Weg. Und nachlegen, wenn die Kurse weiter zurückgenommen werden. viel Erfolg.

 

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang die Dt. Pfandbriefbank AG, in die man ab € 8,20 -10.-- gut einsteigen  und die Dividenden mitnehmen konnte, jetzt valutieren die bei ca. € 12,05; für mich geht die Tendenz weiter nach oben. Muss man allerdings überhaupt nicht so sehen. Macht es besser!

Antworten