abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Verluste wertloser Aktien geltend machen

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 18.12.2020

Was muss ich tun, um Verluste aus Aktien, die wertlos geworden sind, geltend zu machen. Das heisst, wenn der Wert der Papiere Null ist und sie nicht mehr gehandelt werden.

 

0 Likes
3 Antworten 3

Autorität
Beiträge: 2099
Registriert: 12.01.2019

Hallo @Black_Balu ,

.....wurden die Aktien nach 2008 angeschafft?

Wenn ja, dann mal über eine Wertlosausbuchung nachdenken, vorausgesetzt du hast in dem Jahr der Wertlosausbuchung auch Gewinne aus Aktien erzielt, die in der Anlage KAP als Verluste gegenzurechnen wären. Der Verlust wird von der Depotbank nach den geltenden gesetzlichen Kriterien nicht in den VVT-Aktien gestellt; deshalb über Steuererklärung verrechnen.....

Wahrscheinlich fällt eine Gebühr von 19,95€ für diesen Vorgang an. Würde in diesem Zusammenhang mal die Kundenbetreuung kontaktieren.

LG

onra


Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 19.12.2020

Hallo,

ich habe das gleiche Problem. Es befinden sich noch wertlose Aktien in meinem Depot, die ich nicht mehr verkaufen kann. Werde sie wohl demnächst ausbuchen lassen.

Auch von mir die Frage: Was muss ich tun, um den Verlust zumindest steuerlich geltend machen zu können?

Gruß
Lothar

0 Likes

Autorität
Beiträge: 2099
Registriert: 12.01.2019

Hallo @LM100 ,

...am einfachsten wäre es, die Wertlosausbuchungen in dem Jahr vornehmen zu lassen, wenn man positive Erträge aus Aktien generieren kann, die den SparerFB und die Verluste übersteigen.....

Z.B.: 5000€ Verlust durch Wertlosausbuchung; Verlust kommt nicht in den Aktien VV-Topf!

Aktien-Erträge minimum 5000€ + 801€ = 5801€, wobei die 801€ den SpFB auch durch allgemeine Erträge auf 0 setzen könnten.....

Das würde bedeuten:

Du zahlst zunächst in dem Jahr der positiven Aktienerträge Abgeltungssteuer+Soli+KiSt auf (5000-801)€ = 4199€.

Bei deiner Steuererklärung für das betreffende Jahr kannst du in der Anlage KAP dann die Verluste gegenrechnen, und die zu viel gezahlte Abgeltungssteuer+Soli+KiSt würde dir erstattet werden.....

LG+

onra

 

Antworten