abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Tata Motors Ltd. / WKN A0DJ9M - Beendigung ADR Programm zum 23.01.23

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 20
Registriert: 15.12.2021

War jemand auch davon betroffen und hatte hierzu Informationen von Consors erhalten.

Hat jemand nach Deadline/ Handelsaussetzung 24.01.23 einen Umtausch vorgenommen?
 
Für ein Feedback wäre ich dankbar.
0 Likes
29 Antworten 29

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 9
Registriert: 17.03.2023

Die Bewertung eines Wertes Tata ADR bei Consors ist ja auch unterirdisch. Gestern minus 51% und heute scheint ja alles wieder OK (minus 30%). Woraus leiten sich solche Werte ab ? Hat das etwas miit der Fürsorge eienes ordentlichen Kaufmanns zu tun ?

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1831
Registriert: 31.10.2016

Was hat ein Börsenkurs mit der Fürsorge eines ordentlichen Kaufmanns zu tun?


Gelegentlicher Autor
Beiträge: 9
Registriert: 17.03.2023

Es geht um die Bewertung mit einer Amplitude von über 20%, wo es doch gar keinen Handel gibt 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3729
Registriert: 21.07.2017

Vielleicht teilt ja demnächst jemand mit, mit welcher Bewertung die ADRs letztlich auf dem Verrechnungskonto landen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 9
Registriert: 17.03.2023

18,87 EUR pro ADR sind heute eingetroffen


Autorität
Beiträge: 3729
Registriert: 21.07.2017

Gegenüber einem Verkauf vor dem Delisting des ADR im Januar zu ca. EUR 22.- hält sich der Schaden mit rund 3 EUR/ADR ja in Grenzen.

Die Papiere einem Wertpapieraufkäufer anzudienen hätte jedenfalls erheblich weniger gebracht.

 

0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2023

In einer damaligen Pressemitteilung stand "Beginnend am oder um den 25. Juli 2023 kann die Verwahrstelle die dann verbleibenden verwahrten Stammaktien zu den in der Kündigungserklärung der ADS-Fazilität
beschriebenen Bedingungen verkaufen, wie in der Verwahrungsvereinbarung vorgesehen."

Ab dem 25.7.23 lag der Kurs TATA zwischen 580-660 Indische Rupien, was ca. 35-40 US-Dollar pro ADR ausgemacht hätte.

USA hat mit Indien bzw. mit Deutschland ein DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN.

 

Mir wurde ein Barausgleich von USD 20,088010 gezahlt, was nach Abzug Kapitalertragssteuer + Soli 16,6€ ergeben hat.

 

Hat hier jmd. eine Erklärung wo die ca.15-20 USD verschwunden sein könnten? 

 

Habe nun folgendes hier gefunden : https://www.tatamotors.com/wp-content/uploads/2022/11/frequently-asked-questions-delisting-and-dereg...

 

"14. What will be the withholding tax implications in India for the ADS holders on the sale of
the Ordinary Shares (with respect to the non-converted ADSs) by the Depositary?
Response:
The Ordinary Shares (with respect to the non-converted ADSs) were sold on August 10,
2023, and the withholding tax would be applied at the maximum rate of 40% on the gross
proceeds plus applicable rate of surcharge and cess (effective rate of approximately
43.68%). The said withholding taxes would be deposited to the credit of the Government
of India"

 

Also Verkauf am 10.8.23 -> TATA Kurs 600-630 ind. Rupie -> 5 Aktien Pro Adr - > 3000 - 3150 ind. Rupie - 43.68% = 1689,6 - 1777,08 ind. Rupie = ca. 20 USD - 21 USD.

 

Kann man diese "ZUVIEL" veranlagte Steuer zurückfordern?

 

Deutschland hat mit Indien ein DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN.

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4492
Registriert: 06.02.2015

@SWiebrecht 

Zu welchem Kurs wurden denn die zugrundeliegenden Aktien verkauft? Zu welchem Wechselkurs (INR/USD) wurde der Betrag von INR  in USD getauscht? Und zu welchem Wechselkurs wurden die UDS in EUR getauscht? Bei jeder Umrechnung fällt noch eine Marge an. Wenn ich mich richtig erinnere, gelten Doppelsteuerabkommen meinst nur für Einkommen bzw. Kapitalerträge. Da die ADS vom Emittenten verkauft wurden, könnte es sein, dass die Zahlung des Betrags nicht unter das Doppelsteuerabkommen fällt. Was steht denn in dem Beleg zu der Buchung?

 

0 Likes

Autorität
Beiträge: 3729
Registriert: 21.07.2017

@SWiebrecht :

Auf den indischen Quellensteuerabzug auf den Gesamterlös in Höhe von 40% hatte ich bereits im Februar hier hingewiesen.

Zu Deiner Frage: Kann man diese "ZUVIEL" veranlagte Steuer zurückfordern?

Antwort: JA.

Wie es geht, was Du dazu alles brauchst und welche Steuerkapazitäten Dich bei der Rückforderung und eventuell erforderlichen Erstellung einer indischen Steuererklärung unterstützen dürfen, steht da, wo Du Dein Zitat beendet hast.

Einfach in den von Dir verlinkten FAQ die Nummer 14  ab

 

(...) We would like to highlight that the ADS holders subject to withholding taxes on the sale of the underlying Ordinary Shares may be eligible to reclaim some or all of the taxes withheld in India. (...)

 

zu Ende lesen und anschließend noch die FAQ Nummer 15.

Danach empfehle ich Dir, Kosten und Nutzen einer Quellensteuerrückforderung abzuwägen, denn billig wird das nicht.

 

 


Aufsteiger
Beiträge: 2
Registriert: 05.10.2023

Verlinkte FAQ Nummer14 Punkt C) 

 

Es ist zu beachten, dass die ADS-Inhaber über eine dauerhafte Kontonummer („PAN“) in Indien verfügen müssen, um die Steuergutschrift auf ihren Namen zu erhalten.

 

Nach Google...

"Kann ich ohne offizielle Präsenz in Indien ein Bankkonto eröffnen? Nein. Ausländische Gesellschaften ohne offizieller Präsenz dürfen kein Bankkonto in Indien eröffnen." 

 

Sieht also ziemlich schlecht aus als Privatperson, ich bin nicht bei Consors sondern bei einem anderen Anbieter, der hatte mich noch nicht mal auf das Delisting hingewiesen, wirklich schade, wurde Euch das hier im Vorfeld mitgeteilt von Consors das dann 40 % abgezogen werden, dann hätte doch jeder seine ADR´s verkauft.

 

Hat denn jemand hier vielleicht Erfahrungen damit, ob sich so ein Aufwand überhaupt lohnt bzw. ob die Steuerberatungskosten die Steuergutschrift "auffrisst", falls man mal als Privatperson die Bedingungen erfüllen kann?

 

Nach dem Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) wäre das maximal 10 % Quellsteuer, wirklich übel, dass man keine Möglichkeit hat an die 30 % die wir zuviel gezahlt haben ran zu kommen. Kann mir auch nicht vorstellen, das sich das nicht lohnen sollte, das wären doch ungefähr 10,5USD bis 11USD pro ADR die man zurückfordern könnte Minus der Kosten für den Steuerberater.

 

https://www.bzst.de/DE/Privatpersonen/Kapitalertraege/AuslaendischeQuellensteuer/auslaendischequelle....

 

@immermalanders den ungefähren Verkaufskurs hatte ich in meinem ersten Beitrag erwähnt, das sollte eigentlich nur zeigen, das der gezahlte Barausgleich von USD 20,088 realistisch ist.

0 Likes
Antworten