Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Routinierter Autor
Beiträge: 142
Registriert: 17-11-2014

Gibt es eine Übersicht über die Einteilung der Risikoklassen bzw. wo kann ich die Risikoklasse einer Aktie sehen?
Beim Kauf(-versuch) von Aktien für meine Tochter stosse ich leider immer wieder auf diesen Hinweis:

"Ihre Order konnte nicht angelegt werden. Das gewünschte Wertpapier überschreitet die Risikoklasse Ihres Depots. Bitte beachten Sie, dass bei Konten Minderjähriger maximal Risikoklasse 3 möglich ist."

Ist diese Regelung sinnvoll? Es handelt ja doch immer der erziehungsberechtigte Erwachsene, der für sich selbst ggf. auch Optionsscheine usw. handeln darf.

0 Likes
78 ANTWORTEN 78

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 88
Registriert: 28.01.2015

Trotzdem ist die Bevormundung der Eltern nicht gerade Kundenfreundlich. Und die Aussage mit dem § 1642 BGB zieht nicht! Warum gibt es andere Banken, die damit kein Problem haben? Eine Berkshire z.b. ist eine der besten Basisaktien weltweit. 

 

Consorsbank macht hier eine Fehler. Wenn das Kinderdepot von uns z.b. wechselt, dann wechselt auch alles von uns mit. Denn ich habe keine lust mich auf diversen Seiten immer einzuloggen. Ein Wechsel zu einer anderen Bank ist gar nicht mehr so kompliziert! Aber wahrscheinlich ist das die neue Strategie der Consorsbank. Sehr bedauerlich. 


Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 17.11.2016

Frage: Warum überschreitet der kauf von Nestleaktien die Risikoklasse 3 ?

0 Likes

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 12
Registriert: 15.04.2016

Zitat:

Risikoklasse 5: Finanzprodukte mit sehr hohem Risiko

  • Ausländische Aktien (Nebenwerte)
  • getrennte Optionsscheine
0 Likes

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 01.02.2015
Ich teile Ihre Meinung und frage mich, ob die Consors Mitarbeiter den Blog lesen. Und wenn ja, warum sie nicht uns als Kunde über die Beschränkung informieren. Soviel ich gehört habe, haben ausländische Banken höhere Auflagen. Aber das könnte doch die Consorsbank in diesem Blog mal ausführlich erklären.

Aufsteiger
Beiträge: 3
Registriert: 01.02.2015
Von diesen Ausnahmeregelungen, von denen der Manager Herr Herbst hier spricht, würde ich gerne mehr erfahren. Ich glaube aber, dass es keine gibt. Ich habe selbst mal mit meinem Betreuer gesprochen und der verwies mich wieder auf die üblichen Regelungen zum Schutz von Minderjährigen.
0 Likes

Regelmäßiger Autor
Beiträge: 88
Registriert: 28.01.2015

Die Dame an der Hotline meinte sogar, das die Unternehmen die RK selbst vergeben und das es elektronisch an die CB übermittelt wird. Wollte für mein Minderjährigendepot Vodafone PLC kaufen. Diese sind aber Risikoklasse 5! Selbst über die Hotline kann man nur RK3 Aktien kaufen. Somit übergeht man das System durch einen eigenen Kauf und verschiebt die Aktien an das Minderjährigen Depot oder sucht sich lieber gleich eine andere Bank.

 

Schade das es die DAB nicht mehr gibt.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 1306
Registriert: 30.08.2016

@SkyHH

Dann wundern mich die seltsamen Einstufungen nicht mehr. Du könntest Vodafone ja bitten, Consors die Risikoklasse 3 zu übermitteln. 😉

 

Allerdings halte ich diese Aussage für eine Ente. Ich dachte, wir hätten November und nicht April.


Aufsteiger
  • Community Beobachter
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 4
Registriert: 15.11.2016
Stimme meinen Vorredner absolut zu. 1 ) Die DAB hat das besser gehandhabt 2 ) und ich als Vater habe bestimmt nicht vor das Geld meiner Kinder leichtfertig zu verzocken. 3 ) Wenn diese Restriktionen so bestehen bleiben, muss ich mich nach einer alternativen Bank umsehen. Dann geht aber natürlich auch unser Geld mit zur anderen Bank. Schade
0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 01.12.2016

Aktien zählen nach allgemeiner Verkehrsanschauung unbestritten zu den "risikoreichen Anlageformen". Die Unterscheidung von Consors zwischen risikoreicher Anlageform und mittlerem Risiko bleibt im Dunkeln. Denken wir nur kurz zurück an die Kursrückgänge des DAX und der sog. Standardwerte in der Risikoklasse 3  (z.B. Dt. Telekom, Deutsche Bank) nach der Internetblase, der Bankenkrise und der Staatschuldenkrise, klingt die Einteilung geradezu absurd. Die großen amerikanischen Werte mit vielfach höherer Börsen-kapitalisierung gelten indessen bei Consors als wesentlich risikoreicher ?!?  


Autorität
Beiträge: 4149
Registriert: 06.02.2015

@annika, bei den amerikanischen Aktien kommt noch der Risikofaktor Währung hinzu. Eventuell werden sie aus diesem Grund als risikoreicher eingestuft...

0 Likes
Antworten