Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 10
Registriert: 12.12.2016

Consors ist frech. Consors ist so frech, das Umbuchen von einem Verrechnungskonto zu einem anderen Verrechnungskonto "Währungstausch" zu nennen und dafür 19,95 € zu verlangen (Den Extragewinn durch die Umtauschcharge noch nicht mal mit eingerechnet): Für einen automatisiert ausgeführten Update-Befehl - der zugegebenermaßen etwas komplexer ist und deswegen statt einer Tausendstelsekunde vielleicht eine Zehntelsekunde dauert - Dire Straits lassen grüßen: "Money for nothing".
Consors ist so frech, im Eingabeformular für den Wertpapierkauf hinzuschreiben: "Börsengebühren: 0,00 EUR all inclusive" und dann im Nachhinein eine USA-Pauschale von 19,95 € plus Provision plus Umrechnungscharge zu verlangen. Satte 23 % (!) Gebühr bei meiner letzten Transaktion.
Bin ich froh, dass das bald aufhört.

0 Likes
1 ANTWORT 1

Moderator
Beiträge: 270
Registriert: 29.06.2016

Hallo @G-Prellt,

gerne nehme ich Stellung zu Ihrem Feedback, das sie hier freundlicherweise anbringen.

Erlauben Sie mir allerdings Ihre erste Aussage wie folgt zu korrigieren: 

Eine von Ihnen online aufgegebene, interne Überweisung von einem Verrechnungskonto auf ein weiteres Verrechnungskonto in EUR, innerhalb des SEPA-Zahlungsverkehrs sowie innerhalb der EWR-Teilnehmerstaaten, ist kostenfrei.

Richtig ist, dass die Consorsbank für einen Währungstausch, zu dem auch eine Überweisung von einem internen Verrechnungskonto auf das eigene Fremdwährungskonto zählt, Gebühren in Höhe von 19,95 EUR, unabhängig von der Überweisungshöhe, berechnet werden. Hier finden Sie unser aktuell gültiges Preis-/Leistungsverzeichnis, in dem auch die Kosten für den Währungstausch unter Punkt 5.4 aufgeführt und für jeden öffentlich einsehbar sind. 

Im zweiten Schritt kommen Sie auf die Gebühren für die Orderaufgabe zu sprechen. Ich gehe davon aus, dass Ihnen die Kosten der Börsenplatzgebühr mit 0,00 EUR angezeigt worden sind. Diese Angabe ist durchaus korrekt, allerdings sind Börsenplatzgebühren nicht gleichzusetzen mit unseren Ordergebühren. Für Order an US-Börsen fällt, erlauben Sie mir erneut den Hinweis auf unser Preis-/Leistungsverzeichnis, unabhängig des Ordervolumens eine Grundgebühr von 19,95 EUR + 0,25 % Provisionssatz vom Ordervolumen, jedoch nicht mehr als 69,00 EUR an. 

Ich bedauere, dass Ihnen unsere Gebührenpolitik nicht zusagt. Diese kommt allerdings aus Nürnberg und nicht vom Mond. 😉

In diesem Sinne viele Grüße

CB_Mine
Community-Moderatorin

Antworten