Community

Antworten
Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1374
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 1 von 5 (1.219 Ansichten)

Münchener Rück - die bessere „Anleihe“

Normalerweise sind Anleihen risikoärmer als Aktien und generieren eine ordentliche Rendite. Bei der Nullzinspolitik der EZB stimmt das aber seit langem nicht mehr.

Anleihen mit A oder B Rating bringen keinen Ertrag mehr, und die Gefahr ist groß, dass durch eine Zinserhöhung die Anleihenkurse abstürzen.

Andererseits gibt es risikoarme Aktien, die Jahr für Jahr nicht nur erstklassige Dividenden zahlen, sondern diese auch in jedem Jahr erhöhen.

 

Die Münchener Rück ist ein solches Unternehmen.

Wie die Dividenden Grafik der Munichre zeigt, hat der Konzern von 2003 bis 2015 immer seine Dividende gesteigert, von 1,25 auf 8,25. Und für 2016 will Munichre eine Dividende von 8,60€ ausschütten. Bezogen auf den Kurs erzielte ein Anleger eine jährliche Rendite zwischen 4,5 bis 5,2%.

Alle Ratingagenturen bescheinigen dem Unternehmen mit AA die zweithöchste Bonität.

Zum jetzigen Kurs um 180€ ist die Aktie für Anleger kaufenswert, die ein solides und attraktives Investment mit Anleihecharakter haben wollen.

Der Kurs wird nach unten durch die milliardenschweren Rückkäufe abgesichert, die zusätzlich den Gewinn pro Aktie erhöhen und das KGV zwischen 10- 12 einpendeln. Nach oben ist der Kurs bis ca. 220 auch begrenzt, da der Gewinn zwischen 2,0 Mrd bis 3,5Mrd. schwankt. 2016 wurde ein „mittlerer“ Gewinn von 2,6 Mrd. erzielt.

 

Zum Unternehmen:

Die Münchener Rück blickt in 137 Jahren auf eine wechselhafte Geschichte zurück.

Die Zentrale ist eine der feinsten Adressen in München.

 

Der Konzern ist zur Hälfte Rückversicherer und zur anderen Hälfte Erstversicherer.

 

Als Rückversicherer ist die Munichre weltweit die Nr.1. Das Geschäft mit Großschäden ist vom Risiko her am schwersten zu händeln.

Dem Risikomanagement, einem Heer von hochkarätigen Wissenschaftlern, gelingt es aber immer wieder, zukünftige Naturkatastrophen in Daten zu fassen und Beiträge zu ermitteln, die Grundlage für die Versicherungsverträge sind, so dass die Schaden /Kosten Quote unter 100 liegt, je niedriger umso besser.

 

Um das Risiko zu minimieren, verzichtet der Konzern lieber auf Verträge, die nicht kalkulierbar sind, oder bei denen keine Beitragserhöhung durchgesetzt werden kann. So sind die Umsätze des Konzerns merklich zurückgegangen.

 

Da die Beiträge im Vorhinein gezahlt werden, verfügt der Konzern über Milliardensummen, die in der konzerneigenen „Meag“ verwaltet werden. Derzeit sind das 220 Milliarden. Auch bei diesem Geschäft achtet die Gesellschaft aufs Risiko. So sind die Gelder zu 95% in risikoarmen Anlagen und nur zu 5% in Aktien angelegt.

 

Das Erstversicherung Geschäft ist unter dem Dach von Ergo zusammengefasst.

In Deutschland sind die einzelnen Versicherungen unter anderen Namen besser bekannt.

 

  • Ergo Lebensversicherung (früher als Victoria, Hamburg -Mannheimer bekannt)
  • Ergo Versicherung (Sachversicherung)
  • DKV Krankenversicherung
  • DAS Rechtsschutzversicherung
  • ERV Europäische Reiseversicherung
  • Ergo direkt (früher Karstadt /Quelle Versicherung)

 

Die Aktie von Munichre ist für den Langfristanleger als solides Investment geeignet.

Die Kursschwankungen halten sich in Grenzen. Die jährliche Dividendenrendite ist hervorragend.

Bei einem Einstiegskurs von 120€ ist für mich das Investment herausragend und wird weiter gehalten.

Highlighted
juvol
Enthusiast
Beiträge: 644
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 2 von 5 (1.202 Ansichten)

Betreff: Münchener Rück - die bessere „Anleihe“

Die Münchner Rück Aktie ist sicher ein solides Investment, von dem ich auch einen größeren Bestand habe. Wenn man sich den Chart über 10 Jahre anschaut und den DAX darüber legt, sieht man, dass beide Kurven weitgehendst parallel laufen. Das Risiko kurzfristiger Kursverluste bei einem Börsenabsturz besteht also durchaus, das wird auch durch die Dividentenrendite nur unwesentlich abgemildert.

Von der Münchner Rück gibt es allerdings auch Anleihen z. B. die A0N4EX, die eine Verzinsung von 5,767% abwirft und Anfang 2009 zu Kursen von 50 bis 55% zu kaufen war.

Das war für mich unterm Strich das bessere Investment, ist aber jetzt nicht mehr empfehlenswert, weil im Juni gekündigt werden kann.

Bei soliden Unternehmen lohnt sich deshalb auch immer ein Blick auf Anleihen.

Antworten
0 Likes
Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1374
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 3 von 5 (1.165 Ansichten)

Betreff: Münchener Rück - die bessere „Anleihe“

@juvol

Wenn du die Anleihe zu den genannten Kursen gekauft hast, hast du ein gutes Händchen gehabt.

Glückwunsch.

Ich gebe zu, dass ich mich in Niedrigzinsphasen nicht mit Anleihen beschäftigt habe.

Anfang 2009 notierte die Anleihe tatsächlich zu Kursen zwischen 50- 55.

Du weißt aber auch, auf welchen Tiefen sich der Dax  und alle anderen Aktien , auch Munichre sich bewegten? Trotz der allgemeinen großen Angst habe ich nicht verkauft, sondern gekauft.

Wenn du mich damals darauf hingewiesen hättest, hätte ich mir sicherlich auch das Investment angeschaut. Aber ich hätte wohl nicht gekauft,

denn zu Stückelungen zu 50. 000€ kaufe ich nicht auf einmal.

Und in dieser schwierigen Zeit hatte ich auch einen solchen Betrag nicht frei verfügbar.

Ich bin mit der Performance  der Aktie seit 2009 (Kursverdopplung + Dividende) sehr zufrieden .

Und du kannst das über dein Investment mit der Anleihe sagen.

Ist doch alles paletti?

Dass Munichre die Anleihe im Juni kündigt, davon ist auszugehen.

Antworten
0 Likes
Highlighted
juvol
Enthusiast
Beiträge: 644
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 4 von 5 (1.136 Ansichten)

Betreff: Münchener Rück - die bessere „Anleihe“

@erich12

Wie oben geschrieben, habe ich auch die Aktien und auch seinerzeit die Kapitalerhöhung zu ca 80€ voll gezeichnet. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass auch mit Anleihen in bestimmten Phasen gutes Geld zu machen ist.

Natürlich ist die sogenannte Kindersicherung von 50T€ ein Argument, das nicht in jedes Depot passt, aber es gab zu dieser Zeit auch andere sichere Möglichkeiten, wir z.B. die MainCapital A0E465 hinter der die Helaba steckt zu gleichen Konditionen in 1000er Stückelungen. Diversifikation ist halt alles.

Leider wird das heute immer schwieriger und richtig hochverzinsliche Anleihen gibts nur noch in 100 oder 200T€ Stückelungen.

Wer sich dafür interessiert kann sich z.B CMA CGN oder Aareal anschauen.

Auf weiterhin gute Investments.  

Antworten
0 Likes
Highlighted
erich12
Autorität
Beiträge: 1374
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 5 von 5 (563 Ansichten)

Betreff: Münchener Rück - die bessere „Anleihe“

Mit Münchener Rück kann mann auch in unruhigen Zeiten ruhig schlafen.

Die heutigen Quartalszahlen belegen das. In den ersten 9 Monaten erzielte der Konzern einen Gewinn von 2,0 Mrd. , so dass das Jahresziel von 2,1 bis 2,5 Mrd. wohl locker erreicht wird.  Vor allem das "Sorgenkind" Ergo konnte gute Ergebnisse melden.

Munichre - für mich weiter das Langfristinvestment mit hervorragender Dividendenrendite

Antworten
0 Likes