Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 2
Registriert: 23.09.2018

Ich habe seit 2 Jahren den MSCI World LYX0AG und bin damit sehr zufrieden. Das Angebot ohne Gebühren auf Lyxor ETF Sparpläne soll bis zum 31.12.2020 laufen, wenn ich das richtig verstanden habe. Zahle ich ab 1.1.21 dann Ordergebühren? Kann ich auf einen anderen ETF-Sparplan MSCI World von z.B. db X-trackers wechseln, ohne meine Anteile zu verkaufen?

Danke

0 Likes
9 ANTWORTEN 9

Enthusiast
Beiträge: 423
Registriert: 17.02.2017

Ganz kurz: Ja

 

Allerdings ist fraglich, ob ein Sparplan alleine von den Ordergebühren abhängig zu machen. Natürlich ist ein Wechsel zu einem anderen ETF oder was auch immer möglich, aber dann sind zwei Positionen im Depot, die im Bedarfsfall beide verkauft werden, d.h. doppelte Verkaufs-Orderenrgelte. Da ist das vermeintlich Eingesparte Ruck-zuck wieder weg. 
Wenn die 2021-Angebote enden, dann kommt möglicherweise eine dritte Positionen hinzu, usw. Wobei die "neuen" ETFs nicht unbedingt einträglicher sein müssen ... Von daher, Du bist mit dem LYX0AG zufrieden, einfach weiter sparen. 

Zudem kann ja der ETF in den Folgejahren erneut zum Aktionsangebot zählen ... 😉

0 Likes

Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019

Die Frage habe ich mir auch gertade gestellt.
Ich bespare den Lyxor MSCI USA, der mein erster ETF überhaupt war, der mich zur Consorsbank brachte und der sehr rentabel gelaufen ist.
Da ich zwischenzeitlich noch ein zweite Depot bei der comdirect habe, werde ich wahrscheinlich dann mein Depot übertragen und dort auf den S&P 500 weiter ansparen.

0 Likes

Autorität
Beiträge: 4130
Registriert: 06.02.2015

Die Sparplan-Aktion für ETF von Lyxor wurde bis zum 31.12.2022 verlängert. Ob der besparte ETF weiterhin kostenfreien ist, sollte jeder selbst nachschauen.

 

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 5
Registriert: 15.01.2020

Ob der besparte ETF weiterhin kostenfreien ist, sollte jeder selbst nachschauen.

 

Dumme Frage: wo bzw. wann kann ich denn das ?

Ich habe das PDF "Alle kostenfreien ETF Sparpläne" Stand Oktober 2020 runtergeladen, allerdings steht dort nicht, wie lange die Liste gültig ist.

 

Darf ich im Januar 2021 eine neue Liste erwarten ?

Werde ich als Kunde über diese Liste per Mail informiert ?

(Bereits die Oktober-Liste war nach meinem Empfinden "gut versteckt".)

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 595
Registriert: 06.06.2016

@Consortinger   steht doch ziemlich eindeutig auf der Homepage:

 

"Im Aktionszeitraum erhalten Sie ausgewählte ETF-Sparpläne von Amundi, db x-trackers, und Lyxor (alle bis 31.12.2022) sowie von BNP Paribas Asset Management. Die Consorsbank behält sich das Recht vor, die Aktion vorzeitig zu beenden."

 

Auf der Seite: https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/etf/etf-sparplan  irgendwo in der Mitte (unter dem oben angeführten Text) kann man das entsprechende PDF-Dokument herunterladen.

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 5
Registriert: 15.01.2020

https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/etf/etf-sparplan hatte ich gefunden, dass das Datum aber bis 31.12.2022 geht, übersehen.

Manchmal brauchts halt vier Augen, Danke !

 

Wär aber auch kein Fehler, wenn im PDF selbst ein "Mindesthaltbarkeitsdatum" stehen würde.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 595
Registriert: 06.06.2016

@Consortinger    Zum Thema "Einfluss der Kaukosten auf die Ablaufrendite" les mal hier:

 

https://www.finanzwesir.com/blog/etf-sparplan-kaufkosten

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Beobachter
Beiträge: 5
Registriert: 15.01.2020

Hab ich schon gelesen.

 

Interessant sind nur die Lobpreisungen bezgl. der geringen Kosten von ETFs, nur beim Thema Ordergebühren scheint das keine Rolle mehr zu spielen.

 

Ich werde dazu aber nichts mehr schreiben, "love it or leave it" oder nen anderen ETF besparen, so ist ja auch das Fazit vom Finanzwesir.

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 595
Registriert: 06.06.2016
Ich denke, man muss den Unterschied zwischen den Sparplankosten, also den 1,5 Prozent und der TER sehen. Sparplankosten einmalig, die TER geht jedes Jahr weg. Plagt den Anleger also vom Kauf bis zum Verkauf. Deshalb sollte diese so gering wie möglich sein. Weil hier kommt dann wieder der Zinseszins.
Antworten