Community

Antworten
erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 71 von 184 (589 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Ja, wenn man sich umschaut oder zuviel Nachrichten schaut, ist immer was los.

Ich hatte heute wieder meinen freien Tag  und habe weder etwas vom Sturm , noch sonst was Schlimmes mitbekommen.

Ich habe gar kein Smartphone und mache nur das, was mir Spaß macht.

Es gibt so viel Schönes auf der Welt .

Zu Hause angekommen habe ich festgestellt, dass mein tiefes Limit bei Fresenius ausgeführt wurde. So macht Leben und Börse Spaß.Herz

Und wenn der Kauf nicht geklappt hätte? Auch nicht schlimm.

Einfach  geduldig warten!!!

Der nächste Bus kommt bestimmt . Und wenn der nicht geht, nimmt man halt einen anderen, der zum Ziel führt.Lachender Smiley

 

Bei der CB herrscht noch ein wenig Verwirrung .

Jetzt werde ich mit meinem neuen Nickname per Mail über eine neue Nachricht benachrichtigt , muss mich dann mit Generator anmelden. Ich kann dann einige Zeit schreiben, mich aber dann nicht mehr ausloggen.

Und die automatische Specherung klappt jetzt wieder nicht.

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt  Alles wird sicherlich irgendwann mal gut.Smiley (zwinkernd)

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 791
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 72 von 184 (560 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@badisch  ok, der Sturm hatte kurze Beine, das kühle Wetter sorgt für höhere HeizkostenFrau (Zunge); wir sind gut positioniert in den entsprechenden Öl-Grundstoff-Aktien. Wurde hier ja oft genug gepostet. Und:

Ach was, der Winter steht vor der Tür? Überraschung!!

Der Brexit kommt, es stellt sich die Frage, für wen wird es desaströs? Vor 3 Jahren stellte ich nach der Wahl die Goldpositionen glatt; als sich die Lage wieder "normalisiert" hatte, begann ich, neue Investments einzugehen. (z.T. schallendes Gelächter hier vor Ort; ich jetzt auch!! Lachende FrauLachende FrauLachende Frau). Leider steigt der US-$ momentan, das Geld geht in die USA und Potus ärgert und sorgt sich um seine Wiederwahl. Wir werden sehen, abwarten und grünen Tee trinken. Hat das schon jemandem geschadet?

Beste Grüße und Erfolg!!

badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 73 von 184 (521 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@erich12 

Erich12 du hast es halt geschafft. Während manchen die entwurzelten Bäume auf die Köpfe fallen, bist du total relaxed, machst nur noch das was dir gefällt und lässt ohne Handy und Nachrichten die Welt Welt sein. Das ist bestimmt nicht die schlechteste Weise zu leben und schont sicher das Nervenkostüm und wenn noch der Erfolg da ist, dann hast du alles richtig gemacht. Mein Vater hat mal gesagt – man muss nicht auf alles sofort reagieren, denn vieles erledigt sich von selbst.

 

Ich bin da etwas anders gestrickt und lege oft mal den Kopf auf die Schiene um zu hören wann der Zug kommt (das Risiko des rechtzeitigen „Kopf hoch nehmen“ ist mir bekannt). Es macht mir Spaß, die Geschehnisse und die Entwicklungen der Märkte der Welt zu beobachten, ohne dabei hektisch zu werden. Trends und mögliche Szenarien daraus abzuleiten und dann den eigenen Plan umsetzen. Manchmal liege ich richtig manchmal nicht, aber Spaß an der Sache habe ich (fast) immer.

 

So ist es halt mit uns Menschen – bei gleichem Ausgangspunkt reagieren wir unterschiedlich – und das ist meiner Meinung nach auch gut so – besonders beim Wertpapierhandel, nur so kommt ein Handel zustande.

 

@dead-head Wie sich der Brexit (wenn er kommt) letztlich auf die Märkte auswirkt weiß ich nicht. Ich habe bereits so viel negatives darüber gehört und gelesen, dass ich schon wieder geneigt bin zu sagen - so schlimm wird`s nicht kommen und das meiste ist schon eingepreist und - wo ein Verlierer ist da findet man auch einen Gewinner. Wünsche dir gute trades.

 

stocksour
Autorität
Beiträge: 1135
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 74 von 184 (496 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Der Start ins letzte Quartal hat doch was. DAX, DOW, S&P und MSCI World stehen fast punktgenau da, wo sie vor einem Jahr auch schon standen.

 

Auf die schlechten europäischen Einkaufsmanager-Indizes heute vormittag folgte am Nachmittag ein noch schlechterer ISM aus den USA - zunächst kommentiert als "schlechter als im Vormonat", dann "so schlecht wie während der Rezession 09-12", schließlich "so schlecht wie seit der Finanzkrise nicht mehr".

Da müssen natürlich im Oktober die Zinsen weiter runter - ob die FED per Potustweet schon ihr FETT weg bekommen hat?

 

Das alles als Einstimmung auf die in wenigen Tagen beginnende Berichtssaison ...

 

Wo der Zug hinrollt steht fest!?

@urvater hat die Richtung schon dreideutig vorgegeben. Da wird @badisch des öfteren vorsichtshalber den Hals vom Gleis nehmen müssen, @juvol wird aller Vertrauen in die Märkte durch Verweis auf die stetigen Waggonladungen aus den global synchronisierten Gelddruckereien stärken, und @erich12 wird das Treiben mit provokanter Gelassenheit von der Brücke aus verfolgen.

 

In diesem Sinne: Die Volatilität der letzten 12 Monate bleibt uns erhalten.

badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 75 von 184 (465 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@stocksour Interessante Analyse der prognostizierten Reaktionen von uns Community MitgliedernMann (fröhlich)

Die Schlüsselprobleme Handelskrieg und Brexit sorgen natürlich für viel Unsicherheit und selbst wenn die abgearbeitet sind, wird es meiner Meinung nach sehr hektisch weiter gehen. Täglich werden neue Probleme generiert. Ich glaube wir werden lernen müssen damit zu leben - ich muss mir die Philosophie von @erich12 nochmal genau durch den Kopf gehen lassen - die hat was reizvolles Mann (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 76 von 184 (424 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hin und wieder lese und höre  ich ja doch was?Lachender Smiley

Da wurde gemeldet, dass amerikanische Banken empfehlen, europäische Aktien, vor allem deutsche zu kaufen. (finde ich gut, da es meine Meinung bestärktSmiley (zwinkernd))

Ein Immobilienmakler der UBS wurde nach Investmentmöglichkeiten gefragt.

Er riet zu Aktien und bedingt zu Immobilien, da dieser Markt durch die Niedrigzinsen in den meisten Fällen überhitzt ist.

Oder hat einer noch eine Idee, in welchem Bereich man z.Z. sinnvoll und einfach Investments tätigen könnte?

Festgeld, Bausparen, Lebensversicherungen?

Ja, Kenner investieren in Anleihen, alte Weine, Oldtimer, Gold in jeder Form

 

Ja, mann kann Geld auch in Reisen "investieren" .

Das bildet ungemein, vor allem wenn es in fremde Länder oder Städte geht.

Krakau, Venedig, Fuerteventura , unterschiedlicher können meine  Reiseziele bis Ende des Jahres nicht sein. Ich HerzHerzHerz das.

 

Mit Schreiben in der Community wird das dann nichts.

Der Generator bleibt nämlich zu Hause.

Macht nichts. Hier gibt es ja nur Probleme .Frustrierte Smiley

Und für die Probleme der Welt habe ich dann keine Zeit.

Auf Reisen gibt es soviel Neues und Prickelndes zu entdecken.

Da ist jeder Euro oder Dollar gut angelegt.

 

 

 

 

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 791
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 77 von 184 (419 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Baisse, ist sie das schon?? Alles ist rot, sogar Barrick ist -0,64%. Autsch!Frustrierte Frau

Antworten
0 Likes
badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 78 von 184 (404 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@erich12 Hat geschrieben:

Hin und wieder lese und höre  ich ja doch was?Lachender Smiley

Da wurde gemeldet, dass amerikanische Banken empfehlen, europäische Aktien, vor allem deutsche zu kaufen. (finde ich gut, da es meine Meinung bestärktSmiley (zwinkernd))

 

 

Das habe ich heute im Nachrichtenblock der Consors gelesen:

Belastend wirken auch Aussagen der Deutsche-Bank-Strategen, dass der DAX immer noch zu teuer sei. Denn die schwachen Einkaufsmanager-Indizes rund um den Globus würden die Aktienmärkte "deutlich überbewertet" aussehen lassen. Dabei sei die Überbewertung des deutschen Aktienmarktes mit 20 Prozent sogar am stärksten. Es folge Italien mit einer zu hohen Bewertung von 16 Prozent, für die Eurozone insgesamt liege der Wert bei 14 Prozent. Die US-Börsen könnten damit weiter attraktiver als die europäischen sein, denn der S&P-500 sei nur mit 6 Prozent überbewertet.

 

Wer hat jetzt recht? Viel Spaß bei deiner Reise.

Antworten
0 Likes
juvol
Enthusiast
Beiträge: 600
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 79 von 184 (382 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Wer jetzt Recht hat, wirst du spätestens nächstes Jahr wissenMann (fröhlich)

Für mich drängt sich derzeit keine weitere Investition in Aktien auf, da kann ich auch noch ein wenig abwarten bis der Trend klaren wird. Im Moment spielt sich ja alles im DAX zwischen 11800 und 12500 ab.  Gegen amerikanische Aktien spricht für mich eigentlich hauptsächlich der starke Dollar. Also abwarten uns Tee drinken, die Einkaufskurse laufen nicht weg.

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 791
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 80 von 184 (312 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

So sehr überzeugt bin ich nicht, für mich bieten sich im Ölsektor Einstiegschanchen wie z.B. bei RDShell, Exxon, Schlumberger, ENI, Repsol. Imperial Brands <21€ und HSBC <6,9 gehören definitiv dazu. Rechnet Euch x die Dividendenrendite zu diesen Kursen aus und die anderen reden von Negativzinsen. Selten so gelacht. Entgegenschreiten ist die Devise, Anlage ´a la long.  Muss man aber überhaupt nicht so sehen.