Community

Antworten
badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 21 von 185 (820 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

to all: Wenn ich alles was ich hier so lese zusammen fasse, komme ich für mich wiedermal zu dem Ergebnis - antizyklisches verhalten scheint mir auf Dauer erfolgversprechender zu sein als dem "Trend" ständig nachzulaufen,  vor allem wenn es um die Langfristanlage geht.

 

Aus allen Meinungen kann ich entnehmen, dass wir uns zur Zeit in einer sehr spannenden Phase befinden und die Vielzahl der Probleme die zu einer Abschwächung der Märkte führen können nehmen sogar noch weiter zu (Italien macht mal wieder Sorgen).

 

Die Märkte selbst zeigen sich von den jeweiligen Indizes her noch relativ stabil, vor allem die US Märkte, obwohl die Zinsen dort höher sind als in der EU. Irgendwie erscheinen mir die US Märkte auch weniger anfällig als die europäischen und so lange die EU politisch immer weiter auseinander triftet wird das wahrscheinlich so bleiben. 

Wie ich bereits schon mehrmals erwähnt habe, mache ich mir große Zukunftssorgen speziell um unseren deutschen Markt.

badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 22 von 185 (732 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Für die nach wie vor schlechte Nachrichtenlage hält sich heute Morgen die Dax Familie erfreulich gut. Nachdem auch die asiatischen Börsen mit einem deutlichem Minus schlossen, ist es für mich überraschend dass die europäischen Börsen nur geringe Abschläge zum Beginn haben, aber ich weiß - man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben. 

Ich bin aus den bereits genannten Gründen (riesiger Berg von international Problemen) immer noch passiv - heißt - ich verkaufe und kaufe nicht. Ich warte auf den "richtigen MomentLachender Mann" um mein Portfolio weiter aufzustocken.

stocksour
Autorität
Beiträge: 1135
Registriert: 21.07.2017
Nachricht 23 von 185 (706 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

"Politische Börsen haben kurze Beine ..."

 

"Handelspolitische" haben offensichtlich ziemlich lange Beine; es geht bald ins zweite Jahr, und noch ist kein Ende in Sicht.

Manchmal beschleicht mich das Gefühl, der große Egomane jenseits des großen Teichs steuert zielsicher auf seine siebte Pleite zu ...

Isolationismus und De-Globalisierung sind so ziemlich das Letzte, was die US-Wirtschaft verträgt.

@badisch :

Wenn Du den "richtigen Moment" gekommen siehst, lass' bitte die größten Glocken läuten.

badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 24 von 185 (694 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

@stocksour Wenn Du den "richtigen Moment" gekommen siehst, lass' bitte die größten Glocken läuten.

 

Ich habe laut gelacht als ich das gelesen habe. Nein ,ich glaube dafür bin ich nicht geeignet und qualifiziert, aber ich werde nur zur Info über jede meiner Transaktionen informieren denn ich glaube schon, dass es unserem Forum gut tun würde, wenn wir alle etwas aktiver wären. Über nicht genügend "Stoff zur Anlagediskussion" können wir uns nicht beklagen, gerade wenn der Mainstream mal nicht klar zu erkennen ist (zumindest für mich) würde ich mich über etwas mehr und vorallem breiteren "Gedankenaustausch" freuen. Dieses Forum lebt von maximal zwei handvoll Aktiven, das kann doch nicht alles sein. Sorry für das off topic.

juvol
Enthusiast
Beiträge: 600
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 25 von 185 (685 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Nächstes Jahr sind im November Präsidentschaftswahlen, somit braucht Trump eine Einigung im Handelsstreit spätestens im Frühsommer um sich für seinen besten Deal aller Zeiten feien zu lassen.

Wenn im November diesen Jahres auch die Brexitentscheidung gefallen ist, ist das egal wie das aus geht für mich das Einstiegssignal.

Bis dahin werden wir noch einige turbulente Börsentage haben, bei denen ich nicht mit frischem Kapital dabei sein muss, was aber kurzfristige Zocks nicht ausschließt.

badisch
Enthusiast
Beiträge: 241
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 26 von 185 (684 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@juvol Ich glaube der Trump ist gerade mit seiner Unberechenbarkeit für die Beteiligten in der Finanzwelt eher berechenbar geworden. Ob die internationale politische Führungsriege auch eine Wiederwahl von Trump befürwortet halte ich für zweifelhaft und denen wird einiges einfallen um Trump einen "bad deal for USA" unter zu jubeln. Trump hat nur seinen ihm eigenen kleinen Horizont, ist grundsätzlich bereit ein hohes Risiko einzugehen, absolut beratungsresistent, null Skrupel und hat nur ganz wenig Freunde. Das alles hat die Substanz für einen politischen "blow up", der wird nicht irgend wann mal "leise abtreten".

dead-head
Enthusiast
Beiträge: 791
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 27 von 185 (606 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@badisch   ...sogar das Gegenteil ist möglich (Kosto). Klar, dass ich ein paar Veilchen abbekommen habe, z.B. GE, Dt.Bk., KraftH, PBB AG, Telefonica, Macys... immer zu früh eingestiegen, aber nicht zu früh verkauft...(n. Rothschild). Lachende Frau 

Die liegen nun schlaff auf ihren Bäuchen im Marianengraben und warten auf bessere Zeiten, Hauptsache die Dividendenzahlungen gehen ein, als Investor hat man eben Zeit (@erich12) und manchmal gewinnt man, manchmal verliert man!! Wird schon werden, vielleicht sind das ja auch Einstiegs-Zukaufskurse?? Wer weiß das schon, wer kann das mit Bestimmtheit sagen.

Naja, freuen wir uns über die Gewinne +60% bei BarrickG und div. Erdölwerten wie Rosneft (Exxon bei <60€ k!; Schlumberger auch), Gazprom (@zeki), BHP, Carlyle...

 

Es sind mit Sicherheit hier und anderswo veritable Werte von veritablen C-Mitgliedern genannt worden, nur recherchieren und ordern, kann doch nicht so schwer sein.

 

Happy trades!

erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 28 von 185 (545 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Ich lasse mich durch die Marktsituation nicht verunsichern.

Wenn ich Cash habe, kaufe ich weiter antizyklisch dividendenstarke Aktien.

Gerade die Zukäufe bei allgemeiner Kursschwäche , vor allem 2008/2009 haben sich gelohnt.

Ja, Gold hat in letzter Zeit gut zugelegt. Ich konnte meine Frau überzeugen, etwas vom Goldbestand zu verkaufen. So viel wie jetzt gibt  es dank des starken Dollars lange nicht mehr.

Gold in physischer Form  zu kaufen oder zu verkaufen  ist aber  schwieriger und teurer als Aktien. Gleiches gilt für Dollarkäufe und -verkäufe, da die meisten Banken diese Abteilungen geschlossen haben.

 

Welche Märkte weiter steigen? Ich bin sehr gut in Dollaranlagen investiert, bin aber auf Grund des starken Dollars nicht mehr so positiv gestimmt für den US Markt.

 

In D und in Hongkong gibt es meiner Meinung nach z.Z. bessere Kaufgelegenheiten.

Die Zukunftsmärkte liegen in Asien.

 

erich12
Autorität
Beiträge: 1350
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 29 von 185 (483 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Sieht diese Woche wieder gut aus. Lachender Smiley

Der Dax knabbert wieder an der 12000 Marke .

Keiner weiß, wo am Ende des Jahres DAX, DOW und Dollar und Gold stehen.

Optimisten sind seit 2009 auf der Erfolgsspur .

Mann darf sich nur nicht durch das Auf und Ab aus der Ruhe bringen lassen.

Bei schwacher Börse gibt es gute Kufgelegenheiten.

In dieser Zeit erfreut mann sich besonders an steigenden Dividenden.

Schaun wir mal, wer Ende des Jahres recht hatte, der Optimist oder der Pessimist ?

Aber es gibt auch noch nächstes Jahr und viele weitere Jahre.

Für Leute, die auf Zinspapiere setzen, sehe ich schwarz.

Was würde wohl passieren, wenn die Leitzinsen weltweit drastisch angehoben würden?

Profis wissen das.

Mit Aktien von erstklassigen Markenunternehmen kann ich am besten schlafen.

 

onra
Enthusiast
Beiträge: 413
Registriert: 12.01.2019
Nachricht 30 von 185 (466 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Hallo @all,

......hier etwas pseudo-psychologisches Material zur weiteren Markteinschätzung.....

Fear & Greed Index stand vorige Woche als Kontraindikator auf 18 ("extreme fear"), also antizyklisch gute Einstiegskurse auf relativ breiter Front.......-Smiley (fröhlich). Momentan mit 26 immer noch satt auf "fear".....

Viel Spaß bei der Lektüre der Analysen....-Smiley (zwinkernd).

https://money.cnn.com/data/fear-and-greed/

 

Grüße

onra

Antworten
0 Likes