Community

Antworten
Highlighted
badisch
Enthusiast
Beiträge: 301
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 251 von 360 (1.270 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

@AndreK @expat 

 

 

 

Da sind sie wieder – die zwei unterschiedlichen Meinungen – die man an der Börse braucht damit ein Handel statt findet – einer verkauft und der andere kauft und der Grund ist die unterschiedliche Bewertung der gleichen Situation.

Und wie immer wissen wir alle erst im nach hinein wer zu diesem Zeitpunkt richtig lag.

 

Warum man bei einer identischen Situation unterschiedlich handelt (Kauf/Verkauf) kann auch mit der persönlich unterschiedlichen Ausgangslage zusammen hängen.

Der eine der vor dem Crash zu 100% mit Gewinn in Wertpapieren war, ist einem (Teil)Verkauf eher zugeneigt als derjenige der erst einen Bestand aufbauen möchte, der kauft eher weil er einen guten Einstieg sieht.

 

Ich stehe auch deshalb auf der Käuferseite weil ich einen Cashbestand habe den ich investieren möchte. Ich sehe die aktuelle Marktlage für eine mittel bis langfristige Anlage als einen guten Einstiegszeitpunkt. Ich hatte mir ein Zeitfenster von 4 Wochen für die Teilkäufe vorgenommen. Es kann sein dass ich dieses Zeitfenster verlängere oder verkürze, das kommt darauf an, wie ich den aktuell bestehenden Ausverkauf bewerte.

 

Diejenigen die verkauft haben kommen irgend wann zurück und dann geht`s wieder nach oben – hoffentlich.

 

Ich gebe @expat  recht - es ist aus heutiger Sicht noch nicht absehbar wie lange der Virus die Menschen und die Wirtschaft beschäftigt und es sich letztlich auswirken wird, aber – ich bin mir sicher – auch diese Frage wird irgendwann mal beantwortet sein und dann sind die Kurse schon lang wieder oben.

 

Solange die Zinslandschaft so bleibt wie sie ist gibt es kaum Alternativen zum Aktienmarkt – und das viele billige Geld wird jetzt durch die avisierten Hilfsprogramme eher noch mehr und vielleicht verpackt die EZB gerade ein schönes Ostergeschenk für die Wirtschaft  - lassen wir uns überraschen.

 

Übrigens – der Wein war super!!!

Highlighted
vibou
Enthusiast
Beiträge: 182
Registriert: 30.09.2014
Nachricht 252 von 360 (1.164 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@AndreK   hat die Richtige Einstellung. Nur so geht 'Börse' auf lange Sicht.

 

Hier ein Kommentar, der den gleichen Inhalt hat:

[...]

Joachim Brandmaier, 57, Börsenpraktiker:
"Pessimismus kann zu einer Art
Droge werden, die auch intelligenten
Menschen das Hirn vernebelt."

 

Wer kauft Ihre Aktien?

Es ist wie immer im Crash: Für viele Experten stellt sich nicht mehr die Frage, ob die Aktien weiterfallen, sondern nur: Wie weit geht es noch runter? Alles soll auf einmal besser sein als Aktien. Ich gebe zu, in vielen Aktiendepots sieht es bereits jetzt schon aus, als hätten die Wildschweine gewütet. Nur stellt sich die Frage: Ist es jetzt wirklich richtig, Aktien schleunigst zu verkaufen?

Und wer sammelt wohl die Aktien ein, die jetzt von verängstigten Börsianern zu Ausverkaufspreisen verschleudert werden? Irgendjemand muss ja kaufen, sonst kann keiner verkaufen. Sind die Käufer alles ahnungslose **bleep**? Wenn dann in einigen Monaten absehbar ist, dass sich die Aktien auch von diesem Schlag erholen, dann gehen den Börsianern die Augen auf, weil die Kurse wieder rasant steigen. Natürlich kann man die Aktien dann wieder zurückkaufen. Aber fragen Sie mich nicht, zu welchen Preisen.

Es ist ja nicht die erste Krise, die wir erleben. Jedes Mal, wenn die Kurse am Boden sind, liegt die Stimmung noch darunter. Und jedes Mal sammeln die gewieften Anleger in dieser Phase still und heimlich ein, was die frustrierten Börsianer nur noch loswerden wollen. In solchen panischen Zeiten bieten sich gigantische Kaufchancen – auch für Sie.

[...]

Diese Botschaft gilt natürlich nicht für Zocker. Für die gelten andere Gesetztmäßigkeiten. Der Zocker muss in den Crash hinein verkaufen, um seine, wenn er Glück hat, Kursgewinne mitzunehmen, wenn er Pech hat, seine Verluste zu begrenzen. Was für ein Nerven aufreibendes Leben.

 

Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 859
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 253 von 360 (1.159 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@vibou @badisch  Sach ich doch: Entgegenschreiten, kaufen - wenn die Kanonen donnern; wenn das Blut die Straßen runterläuft. Immer zu früh kaufen und verkaufen. Etc. 
Alles nicht schön, aber so läuft die Chose nun x. Leider ändern die Philanthropen die Welt nicht.

@expat  X wieder Superhinweise, detailliert wie immer von DirHerz.

 

Lass es uns einpacken, mit Substanzwerten kann keiner etwas falsch machen. Öl und Gold, Kaufhäuser, Lebensmittel, Krankenhäuser, Pharma, Verkehrsmittel braucht künftig kein Mensch mehr.

Hasta la Vista, Baby!!

 

Highlighted
dead-head
Enthusiast
Beiträge: 859
Registriert: 06.01.2017
Nachricht 254 von 360 (1.156 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@badisch  es ist ander Zeit: die Pullen Château-Neuf-Pape zu öffnen, liegen ja aufgrund der realisierten Gewinne genug im dunklen Keller. Santé!!!

Highlighted
badisch
Enthusiast
Beiträge: 301
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 255 von 360 (1.075 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

@dead-head 

Also bei mir hat der Wein geholfen - zumindest 2 - 3 Stunden. Geniese den Zaubertrunk.

Highlighted
juvol
Enthusiast
Beiträge: 644
Registriert: 10.12.2014
Nachricht 256 von 360 (1.018 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

Jetzt ist der Crash den alle eigentlich erwartet haben da.

Ausgelöst durch ein Virus, dass uns auch sicher noch länger beschäftigen wird.

Vorbei ist das Ganze nach Ansicht von Experten erst, wenn sich 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert haben, oder ein Impfstoff auf dem Markt ist.

Die Maßnahmen der einzelnen Regierungen zur Verzögerung treffen die Wirtschaft in allen Teilen massiv und deshalb ist vorerst auch noch kein Ende des Abwärtstrends in Sicht.

Ohne Wein kann zumindest ich noch keine Bodenbildung erkennenMann (fröhlich)

Warum kauf ihr dann derzeit zu, obwohl ihr teilweise selbst glaubt, dass es noch weiter abwärts geht. Klar wird der Markt irgendwann korrigieren, aber derzeit sind das alles nur kurze technische Gegenbewegungen in denen den Kleinanlegern das Geld aus den Taschen gezogen wird. Ab einer gewissen Steigerung der Indexe wird sofort wieder großflächig verkauft und es geht wieder in die andere Richtung.

Also cool bleiben und weiterhin das Pulver trocken halten, die Kurse werden euch kurzfristig nicht davonlaufen. Wenn sich jemand traut, kann er gerne eine gute Flasche Wein gegen mich wetten, dass wir beim DAX zumindest noch eine 8 vorne sehen werden.

Und wer jetzt noch der Meinung ist, das ein vernünftig gesetzter SL in solchen Situationen nicht hilft, dem ist nicht zu helfenMann (fröhlich)

Highlighted
Gluecksdrache
Regelmäßiger Autor
  • Top Kommentator
  • Community Beobachter
  • Top Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 45
Registriert: 07.10.2019
Nachricht 257 von 360 (1.005 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

Hallo @juvol,

 

danke für Deinen wertvollen Beitrag und die sehr deutliche Kommunikation. Deine  Lagefeststellung mag manchem wehtun, sie könnte aber vor vorschnellem Handeln bewahren. Smiley (fröhlich)

 

Ich nehme mal nur einen Kern-Absatz raus:

"Ohne Wein kann zumindest ich noch keine Bodenbildung erkennenMann (fröhlich)

Warum kauf ihr dann derzeit zu, obwohl ihr teilweise selbst glaubt, dass es noch weiter abwärts geht. Klar wird der Markt irgendwann korrigieren, aber derzeit sind das alles nur kurze technische Gegenbewegungen in denen den Kleinanlegern das Geld aus den Taschen gezogen wird. Ab einer gewissen Steigerung der Indexe wird sofort wieder großflächig verkauft und es geht wieder in die andere Richtung."

 

Persönlich sehe ich in ein paar Branchen das ablaufen, was für ein paar Monate eine Abwärtsspirale sein könnte. Smiley (traurig)

 

Da bei den meisten Unternehmen aktuell wohl keine Dividendenerhöhung zu erwarten ist, gibt es wohl kein breitbandiges Kaufsignal.

 

Also erst mal abwarten - würde ich zu Unterhaltungszwecken schreiben. Passt auf Euer Geld auf!

 

Liebe Grüße

 

Glücksdrache

Highlighted
badisch
Enthusiast
Beiträge: 301
Registriert: 03.12.2016
Nachricht 258 von 360 (933 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

@juvol Und wer jetzt noch der Meinung ist, das ein vernünftig gesetzter SL in solchen Situationen nicht hilft, dem ist nicht zu helfenMann (fröhlich)

 

 

Juvol du musst einfach mal ne Flasche guten Roten aufmachen und trinken, dann sieht die Welt schon ganz anders aus. 

Und ich bleibe bei meiner ablehnenden Meinung zum SL, nicht weil ich generell gegen`s verkaufen bin (Ich habe die Kriterien wann ich kaufe bzw. verkaufe schon beschrieben), aber ich verkaufe nur "händisch" d.h. nicht automatisiert durch SL.

Ich habe auch heute wieder gekauft zwar in kleineren Einheiten wie ursprünglich geplant, aber das sind für mich Kurse wo ich mir sicher bin - die sehe ich wieder oberhalb von meinen Kaufkursen. 

Wie lange das ganze geht, weiß keiner, aber ich habe ja meinen Rotwein Mann (zwinkernd)

Highlighted
supertramp
Routinierter Autor
Beiträge: 92
Registriert: 15.03.2017
Nachricht 259 von 360 (898 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

[ Bearbeitet ]

@DerBietigheimer  schrieb:

 

UND KOMMENDEN FREITAG HABEN WIR EINEN FREITAG DEN 13. !

 

Kann es manchmal sein,das der auf heute vorgeschoben wurde???

Und der einzige Trost,unsere Dividenden stehen auch schon auf Kippe:

https://boerse.ard.de/aktien/dividendenregen-erst-im-sommer100.html 

 

Die große Suche nach dem Daxboden geht also weiter.Ich gehe auch erstmal in den Weinkeller und suche nach dem guten Roten.Doch vorher leg ich mir noch nen ETF-Sparplan an.

So long  supertrampMann (überglücklich)

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
DerBietigheimer
Enthusiast
Beiträge: 398
Registriert: 07.08.2014
Nachricht 260 von 360 (869 Ansichten)

Betreff: Einschätzung zur Marktentwicklung

@Gluecksdrache 

Nun, es ist wohl richtig, dass solange Corona wütet keine Hausse kommt. Aber irgendwo wird die Baisse einen Boden finden. Das könnten die Chart-Gläubigen hier mal suchen. Die KGV sind ja noch gut  Smiley (zwinkernd)

Spoiler
Spoiler
Spoiler
 

Das nächste Problem sind dann die Halbjahres- und später Jahreszahlen. Wenn dann die Gewinne für 2020 unten sind. Dann geht es vielleicht noch mal was runter.

Deshalb Schaukelbörsen bis Ende 2021, am besten seitwärts, aber eher down-trend.