abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Einschätzung zur Marktentwicklung

Link zum Beitrag wurde kopiert.

Aufsteiger
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2015

Ich denke, dass sich die Aktienmärkte mittlerweile in wirklich schwindelerregende Höhen bewegt haben. Da wird eine kräftige Korrektur wohl in absehbarer näherer Zukunft stattfinden müssen. Die Geldschwemme der EZB und allgemein leicht optimistische Konjunkturdaten mögen jetzt vielleicht noch ein super Katalysator sein. Aber eine gewisse Verunsicherung in den überheizten Märkten ist ja irgendwie da. Auch wenn wir jetzt das übliche Frühjahreshoch haben. Die Frage ist nur, wann ist der richtige Zeitpunkt zum abspringen? Ich vermute dabei, dass die Griechenlandkriese eventuell in Kürze ein Auslöser für diese Korrektur sein kann. Das entscheidet sich ja bis zum 24.04.. Oder vielleicht auch die Negativdaten der asiatischen Märkte. ....Vom US Markt wird ja nicht viel negatives kommen können... Die FAT lässt sich ja mt der Zinserhöhung auch noch bis Juni Zeit ...So oder so eine Marktkorrektur steht in nächster Zeit wahrscheinlich bevor...glaub ich jedenfalls....oder würdet ihr das eher anders einschätzen?

883 Antworten 883

Enthusiast
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2016

@urvater 

sicherlich, die Marktentwicklung ist sehr schwer einzuschätzen, es gibt so viele Konfliktherde und die Inflation ist eine davon. 

und oft passiert an der Börse genau das Gegenteil von dem erwarteten, nach dem Motto "man hat sich doch schlau gemacht, wie kann das nur passieren" 🙂 mit dem nötigen Abstand betrachtet ist das doch lustig, oder? ;-))

ich habe es schon mal erwähnt, für diese turbulenten Zeiten gibt es ein unterhaltsames Buch: John Rothchild "Ein Narr und sein Geld"

wie gesagt, ich bin schon seit mehreren Wochen dabei bestehende bestände aufzustocken, mal gucken 😉

 

viel Erfolg und allen ein glückliches Händchen


Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 06.01.2017

heute, HB Morning Briefing: „viele dt. Aktien werden derzeit verramscht, als wäre die Ffm Börse ein Teppichhs im Dauerschlussvk…“😀

besonders werden BMW u K&S aufgrund ihres niedrigen KGV hervorgehoben. (gl etwas angezogen)

—-> selber lesen/ recherchieren macht reich! Kaufen, wann, wenn nicht jetzt? Always, against the Wind! Bob Seeger-live x reinhören; hebt die Stimmung!! Nicht nachmachen, um Gotteswillen!!!Besser machen. 😎


Enthusiast
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2016

so isset @dead-head 

vor etwas über einer Woche habe ich einen Artikel auf GodmodeTrader gelesen, dass der "Chef Analyst" von Morgan Stanley seinem "Klientel" empfohlen hat die Bärenmarkt Rally im S&P500 bis ca. 4000 Punkten mitzumachen, zu der Zeit stand er bei etwa 3600 Punkten. 

danach rechnet er mit einem abrutschen bis auf ca. 3200 / 3000 Punkte. etwa 100 Punkte habe ich mit einem Turbo Long mitgenommen, dann bekam ich kalte Füße 😉 ca. 150 Punkte wären noch Luft...

Beim Dax rechnet Axel Retz bis max. 13200 Punkte, mein Inliner, den ich auf Kante gekauft habe, wird wohl heute ausgeknockt - That's Life ;-))

wenn man einmal angefangen hat zu spekulieren(zocken)... naja dazu gibt es übrigens ein interessantes Buch von Philip L. Carret "Die Kunst des Spekulierens" passt auch gerade jetzt in hektische Börsen Phase.

nichtsdestotrotz stocke ich meine Techno ETFs und defensiv ausgerichteten Aktien auf 

Macht's gut und ein glückliches Händchen 😉 

 

 

 

 


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 42
Registriert: 06.10.2021

Mich sorgt die politische Entwicklung, und somit auch die geopolitische Tendenz in China. Ich trenne zwischen den Menschen und der Regierung, auch war ich nie ein so genannter "Nützlicher Id**t". In Chinas Regierungskreisen werden sinophile Westler so bezeichnet, welche an China alles toll finden. Was das Investieren in chinesische Unternehmen angeht, hat mich eine Dokumentation zum Umdenken gebracht letztes Jahr. The China Hustle (2017). War mal auf Netf**x, heute kann man auf Y**tube sie sich anschauen.

Selbstredend will ich meine Beteiligungen an Alibaba, Baidu und Nio, möglichst über Breakeven, verkaufen. Notwendige Schritte habe ich unternommen. Ich hoffe, dass ich das schaffe, bevor Winnie Taiwan überfällt.

Bei B & G Foods (WKN: A0CATC) bin ich gestern eingestiegen. Nahrungsmittelhersteller. Fundamentaldaten eines Value-Wertes. Der Aktienkurs hat eine Jahresperformance von minus 50 Prozent.


Enthusiast
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2016

Nahrungsmittel werden immer gebraucht. die Div. Rendite von über 12% entschädigt etwas für die schwache Performance der letzten Jahre. wenn der Titel allerdings wieder sein hoch aus Juni 2017, 46,14€ sieht, dann Gratulation 🙂 die Spekulation wäre aufgegangen.

langfristig ziehe ich einen ETF World Consumer vor, das ist mir sicherer als einzelne Aktien und lässt mich ruhiger schlafen ;-)) (habe eine große Familie)

seit geraumer Zeit bin ich mit einem kleinen Betrag bei Hapag Lloyd investiert, hier kommt es mir alleine auf die Dividende an. mal gucken ;-))

macht's gut und ein glückliches Händchen 


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 42
Registriert: 06.10.2021

@uli-b 
Mit deiner Strategie musst du dich wohlfühlen. Grundsätzlich finde ich deine ETF-Strategie gut. Einen meiner vier ETFs habe ich verkauft und in Einzelaktien investiert. Einen weiteren, Emerging Markets, werde ich auch verkaufen, wann er über Breakeven ist. Meine zwei letzten ETFs, als Schwerpunkt einen marktbreiten S&P500 von Vanguard mit niedrigen laufenden Kosten und einen Information Technology als Nische, werde ich behalten und weiter aufstocken. Mit ausgewählten nordamerikanischen sowie europäischen Unternehmen im Depot fühle ich mich besser als mit Schwellenländer.

Das mit Hapag-Lloyd finde ich auch gut. Ich beobachte einen bestimmten Reeder. Die Bewertung ist jetzt sexy. Dennoch erhoffe ich mir etwas Volatilität, um günstiger einzukaufen.

Mit Spannung und Sorge schaue nach U.S.A. Ein weiteres Mal Agent Orange braucht die freie Welt nicht.


Enthusiast
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2016

der S&P500 war heute über 4100, bis zum Jahresende ist es nicht mehr lang und das erste Quartal 23 steht quasi vor der Tür.

ich habe mich mit Puts eingedeckt, damit die Verluste nicht ganz so schmerzlich sind ;-))

laut der üblichen "verdächtigen" dürfte es das gewesen sein.

Wie sagte Franz Beckenbauer öfters so schön "schaun mer mal, dann sehn mer scho"

ok auf geht's Richtung 3200


Regelmäßiger Autor
Beiträge: 42
Registriert: 06.10.2021

Puts und Calls sind nicht in meiner Komfortzone. Nichtsdestotrotz wünsche ich jedem viel Erfolg dabei. Ich mache "value investing" und verkaufe meine Aktien nicht, es sei den, außergewöhnliche Ereignisse treten ein.

Der S&P 500 ist bei 3900 Punkten auf dem Weg nach unten. Gute Möglichkeit, den eigenen S&P-500-ETF aufzustocken. Des Weiteren drücke ich mir die Daumen, dass die Kurse der CITIGROUP, VONOVIA, V.F. CORP, INTEL und BOSTON PROPERTIES meine Limits auslösen.

Drei von vier meiner Chinaaktien sind wieder im Plus und dürfen gerne noch etwas weiter steigen, bevor ich sie verkaufe und in Dividendenmaschinen investiere. Ansonsten gehen meine U.S.-Amerikaner aktuell nach unten, was mich nicht stört: Größere Rabattaktionen zum Nachkauf und Einsteigen. Es gibt aktuell genug unterbewertete Qualitätsunternehmen.

Ein Freund meinte kürzlich, dass es eine Jahresendrallye geben wird und einen erneuten Absturz der Börse Anfang des Jahres 2023, ohne näher darauf einzugehen. Was denkt ihr?


Leute, ich weiß auch nicht alles und mache selbst Fehler. Macht es besser.
Fröhliche Weihnachten!


Enthusiast
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2016

@Jott 

ehrlich, es wird heftig, dass ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich nenne Nouriel Roubini aber wenn man sich umschaut und unsere Politiker handeln sieht, dann müsste es bei den meisten klick machen.

egal, jeder investiert, spekuliert nach seinen Analysen und Infos.

Jahresendrally, die war wohl schon, S&P500 handelte über 4100 Punkten. aber wie schon gesagt jeder investiert und handelt nach seinen Erfahrungen.

mach's gut und viel Erfolg 🙂

 

 

 


Autorität
Beiträge: 1579
Registriert: 06.01.2017

mir fällt nur eine Antwort dazu ein, "kaufen, wenn´s kracht!" - bei den Werten `dogs of the Dow´ bin ich mit wahrer Begeisterung wieder dabei (bei Cb zu ermitteln, ist kita-leicht und schnell, selber machen; wie haben die so etwas geschafft?? Unglaublich!!😃).

Was soll schon passieren: eve of destruction??? Glaubste doch selber nicht; und wenn schon, dann isses auch alles egal!!

Cheers, alles einpacken, was geht. Später knallen die Korken.

Antworten